Dienstag, 12. Dezember 2017

Bloodlines 05 - Silberschatten von Richelle Mead

Seitenzahl: 374
Verlag: LYX
Kosten: 5,99 
Broschiert: 12,99 €
Kindle eBook: 11,99 €
Erscheinungsdatum: 05. März 2015

Kurzbeschreibung: Für Sydney Sage ist ihr schlimmster Albtraum Realität geworden. Durch den Verrat ihrer Schwester Zoe ist sie nun die Gefangene der Alchemisten. Denn Sydney hat das größte Tabu der Alchemisten gebrochen: Sie hat sich auf eine Liebesbeziehung mit einem Vampir eingelassen und mit Rebellen gemeinsame Sache gemacht. Ist ihre Magie stark genug, um sie vor der Gehirnwäsche durch ihre eigenen Leute zu schützen?

Meine Meinung: Der vorletzte Band dieser Reihe und ich beginne meine ebenfalls vorletzte Rezension bereits recht wehmütig, wenn auch noch nicht alles vorbei ist. Trotzdem werden so einige Erinnerung wachgerufen wenn ich mal so rückblickend an diese Spin-Off Reihe und auch an Vampire Academy an sich denke. 

In diesem Band wird Sydney in die Unterziehung der Alchemisten geschickt. Ihre eigene Schwester hat sie verraten. Unter den Alchemisten wird ihre Liebe zu Adrian als Verrat der eigenen Rasse und wie etwas schmutziges und unwürdiges betrachtet. Sydneys Unsicherheit bezüglicher ihrer Gefühle und auch gegenüber den Alchemisten ist schon längst verflogen. Inzwischen weiß sie genau was und wen sie will und auch auf welcher Seite sie stehen wird. Entgegen der Ansichten der Alchemisten verliert sie nie ihren Glauben an ihre Liebe. Sydney war schon immer ein starker Charakter, aber dieser Glaube legt noch einen drauf. In der Unterziehung erwartet sie eine schwere Zeit voller Verachtung und Missbilligung. 

Leser der Autorin und insbesondere von Vampire Academy wissen ganz genau dass die Charaktere von Richelle Mead stehts bereit sind für die wahre Liebe ihr Leben zu riskieren. Nicht nur das. Sie wären sogar bereit für ihre Liebe sich selbst aufzugeben. Dieser Umstand ist bereits keine Überraschung mehr. Hätte es sich hierbei um eine losgelöste Reihe handeln, würde ich keinen Vergleich anstellen, aber ich könnte Roses Mut in Vampire Academy niemals vergessen. So ist es auch egal wie viele Jahre vergangen sind. Für mich wird sie die mutigste Charakterin überhaupt bleiben. Somit riskiert Adrian sehr viel und würde auch noch viel mehr tun wenn er keinen anderen Weg sehen würde, aber die Gefühle, die ich bei Rose empfunden habe, konnte ich bei Adrian nicht fühlen. Jedoch hängt das sicherlich an der Handlung. Als Rose damals aufbrach, sah alles ziemlich düster aus für sie und der Leser bekam nicht allzu viel Hoffnung auf den Weg. Bei Adrian und Sydney gab es keinen Grund zur Hoffnungslosigkeit. Inzwischen hatte auch ich als Leserin Erfahrung und wusste, dass sie es schaffen werden. 

Ein letzter Band ist noch vor mir, bis ich auch diese Reihe beendet habe. Ich war nie bereit diese erschaffene Welt der Autorin zu verlassen. Früher nicht und jetzt genauso wenig. Momentan kann ich aber sagen, dass ich die lieb gewonnenen Charaktere schon sehr lange glücklich sehen will und das einfach am Ende des letzten Bandes auch genau so enden soll. Ich will keinen mehr leiden sehen. Adrian hat Glück vor dieser Reihe bereits verdient und daran hat sich nichts geändert. 

Auch dieser fünfte Band war wieder lesenswert und brachte Spannung mit sich. Aus diesem Band geht eine wichtige Botschaft hervor. Entschlossenheit wird hier ganz groß geschrieben. Solange man weiß was man will und wofür man kämpft, dann findet man immer eine Lösung. Genau dieser Ausweg, wovon hier bereits die Rede ist, wird auch für den letzten Band vorausgesetzt. Aber ich glaube an die Charaktere, die ich jetzt über mehrere Bände und auch über mehrere Jahre kenne. Ich weiß, dass sie es auch dieses Mal schaffen werden. 

Fazit: Für Leser der Reihe ein Muss und für Neulinge empfehle ich zunächst den ersten Band der Vampire Academy, bevor sie mit dieser Reihe weitermachen. Liebend gerne würde ich mehr Bücher der Autorin lesen, nur weiß ich, dass ihre Bücher wenig ins Deutsche übersetzt werden. Wirklich sehr schade. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe:
Bloodlines 01 - Falsche Versprechen
Bloodlines 02 - Die goldene Lilie
Bloodlines 03 - Magisches Erbe
Bloodlines 04 - Feuriges Herz

Freitag, 8. Dezember 2017

Gefährdete Liebe von Nancy Haviland

Seitenzahl: 415
Verlag: AmazonCrossing
Kosten: 2,49 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 4,99 €
Erscheinungsdatum: 19. Mai 2015

Kurzbeschreibung: Gabriel Moretti, einst das gefürchtetste Mitglied einer italienischen Mafiafamilie, kehrt auf Bitten seines Mentors, des russischen Verbrecherbosses Vasily Tarasov, nach New York zurück. Vasily braucht in Seattle jemanden, dem er seine Tochter Eva Jacobs, von der er sich entfremdet hat, anvertrauen kann, während er den Mord an der Mutter der jungen Frau rächt. Gabriel ist im Kampf unaufhaltsam, ob er nun seine Fäuste, Messer oder Schusswaffen benutzt, doch die unschuldige Eva mit ihren onyxfarbenen Haaren könnte sich als seine gefährlichste und zugleich wunderschönste Aufgabe entpuppen. Zwischen den beiden fliegen die Funken, während Gabriel in der »Smaragdstadt« versucht ist, Geschäft und Vergnügen zu vermischen. Aber sobald sich herumspricht, dass Gabriel in New York gesehen wurde, beschließt Stefano – sein rachsüchtiger Bruder, der de facto Kopf der Familie ist –, den Zwist zwischen ihnen mit Evas Hilfe zu beenden – und zwar auf Dauer. In diesem rasanten Romantic Thriller, der in der Unterwelt von New York spielt, werden Loyalitäten auf die Probe gestellt und Geheimnisse enthüllt, während der Mob auf Rache sinnt.

Meine Meinung: Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es sich hierbei nicht um eine Reihe handelt. Im Original sollte es zumindest so sein. Mal ehrlich, die Handlung schreit nur so nach einer Reihe. Vor allem auch, bei so vielen interessanten Charakteren. Mit Vincente und Nika wurden zudem auch die ersten Schritte für den nächsten Band zurückgelegt. Noch habe ich nicht ganz verstanden weswegen es an der Übersetzung ins Deutsche gescheitert ist. 

Bevor ich mich in meinen eigenen Wunsch weiter hineinsteigere, komme ich mal zu meiner eigentlichen Meinung. Das Hereinfinden in die Handlung war etwas holprig, wegen den zahlreichen hintereinander auftauchenden Charakteren, die auch gleichzeitig so viel Potenzial für andere Bände bieten könnten. Romantic Thrill lese ich weiterhin gerne und hier wird mein Geschmack ziemlich genau getroffen. Die starken und dominanten Männer, wo so ziemlich alle vorkommenden Charaktere dazu gehören, sind sehr gut beschrieben. Jeder Einzelne bekommt einen zu beachtende Stellenwert in diesem Buch. Die Autorin erwähnt die Personen nicht nur beiläufig. Eher wird der Leser dazu gebracht, mehr über sie in Erfahrung bringen zu wollen. So ziemlich über jeden Mann in Gabriels Umfeld könnte ich etwas sagen und auch eine Meinung konnte ich mir bereits bilden. Auch an dieser Stelle, wirklich schade, dass so viel Potenzial verloren geht. Zumal man als Leser bei weitem nicht täglich auf solche starken Geschichten stößt. 

Jedenfalls war es gar nicht mal so schwer sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Sowohl in die, die Gabriel mit Rat und Tat zur Seite standen, als auch Gabriels Bruder Stefano, der auf der anderen Seite steht. Seine gegenwärtigen Handlungen sind Resultate der Vergangenheit, wo ich ihn sehr gut verstehen kann. Jedes einzelne Kind auf dieser Welt sehnt sich nach einem einzigen allumfassenden Gefühl von den Eltern. Nämlich der Liebe. Sobald diese Liebe nicht entgegengebracht wird, ist es nach wie vor nicht verwunderlich verbitterte Erwachsene vorzufinden, die ihre Enttäuschung nicht verarbeiten konnten. Wer sagt denn schon, dass es einfach war für die Beteiligten, aber Stefano und Gabriel waren die Unschuldigsten. Gabriel als Verantwortlichen vorzubringen war von Stefano ebenso falsch. Jedoch kann ich ihn trotz allem zu gut verstehen. Zu ihrer Aussprache kam es in diesem Buch leider auch nicht. Gerne hätte ich lesen wollen was sie einander im Nachhinein zu sagen haben. 

Zu einem der zahlreichen interessanten Charaktere gehörte auch Vasily, der erst derjenige war, der die Geschehnisse ins Rollen brachte. Auch seine Entscheidungen in der Vergangenheit passen so gut zu einem Mann, der in der Welt des organisierten Verbrechen einen hohen Status geniest und der diejenigen schützen will, die er über alles liebt. Seine Tochter gehört zu diesen Menschen. Auch eine wirklich überzeugenden Handlung. Aber um diese und noch viele andren Charaktere kennenzulernen und mehr über die Strukturen bezüglich des organisierten Verbrechens zu erfahren, liest selbst. Denn es lohnt sich auch trotz keinem weiteren Buch. 

Fazit: Romantic Thrill konzentrierte sich in letzter Zeit eher auf SEALs und ähnliche Gesetzeshütern wie Polizisten. Jedoch ist hier mal eine etwas andere Thematik erzählt worden. Und das sehr erfolgreich. Von den gewohnten Geschichten in diesem Genre hatte ich lange noch nicht genug, aber das war mal eine lesenswerte Abwechslung. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Montag, 4. Dezember 2017

S.E.C.R.E.T. 03 - Enthülltes Geheimnis von L. Marie Adeline

Seitenzahl: 363
Verlag: Heyne
Kosten: 3,50 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 14. April 2015

Kurzbeschreibung: Cassie Robichaud spielt eine ganz besondere Rolle in der Geheimgesellschaft S.E.C.R.E.T., die Frauen zur sexuellen Erfüllung verhilft. Darüber verlor sie ihre große Liebe Will. Nun will Cassie sich ganz auf den neuen Schützling von S.E.C.R.E.T. konzentrieren, Solange Faraday. Die schöne und intelligente Journalistin kann eine erfolgreiche Karriere vorweisen, aber nur ein kümmerliches Liebesleben. Als beide Frauen allmählich wieder aufblühen, stellen sie fest, dass die wahre Liebe ganz nah ist. Näher, als sie je vermutet hätten.

Meine Meinung: Mit diesem letzten Band der Trilogie komme ich zum Ende dieser Reihe. Vorgenommen hatte ich mir sowieso mich zu bemühen angefangene Reihen allmählich mal durchzulesen. Wenn nicht komme ich ja gar nicht dazu neue Reihen zu beginnen. 

Nach wie vor finde ich die Idee zu dieser Reihe sehr gut.Jedoch klappt es auch beim dritten Band mit der Umsetzung nicht unbedingt gut. Meine Bewertungen nehmen somit fast gänzlich linear ab, was ich weiterhin sehr schade finde. Eine Portion mehr Sinnlichkeit und Leidenschaft käme der Lösung um einiges näher. Hinzu kommen da auch die Charaktere, mit denen ich einfach nicht warm werde. Ich konnte zu keinen der Frauen in den Büchern eine Verbindung aufbauen. Diese entstehende Distanz ist ein weiterer Grund weswegen mir die Handlung nicht unbedingt gefallen kann. 

Zum Ende der Geschichte wurde ein Gespräch zwischen Jesse und Matilda eingebracht. In meinen Ohren klang das sehr vielversprechend. Gewünscht hätte ich mi hier eine Vertiefung bezüglich dieser Entwicklung. Beim Lesen wurde ich an dieser Stelle hellhörig und das trotz dem Wissen in diese Richtung wird nicht mehr viel gehen. Schließlich passt es nicht zum Verlauf der Geschehnisse. Ein einziges kurzes belauschtes Gespräch war viel interessanter als so viele andere Szenen, wenn nicht sogar eines der interessantesten. 

Als Neuzugang zählt darüber hinaus Solange. Parallel dazu wird Cassies Geschichte weitererzählt. Eine gute Erzählstruktur, nur frage ich mich auch hier ob lediglich Solange nicht ausgerecht hätte. Das auch unter der Voraussetzung., ihre Geschichte gewinnt an Intensität. Was bei dem Perspetivenwechsel zwischen den beiden Charakteren nicht der Fall war. 

Als Abschluss der Reihe empfehle ich diesen Band unbedingt weiter. Schließlich sollte eine Reihe, meiner Meinung nach, bis zum Ende gelesen werden, wenn es sich auch lohnt. Diesen Maßstäben entsprechend lohnt es sich hier wirklich. Dennoch bin ich froh keinem weiteren Band gegenüberzustehen. 

Fazit: Wer die Bände davor gelesen hat, der sollte hiervor keinen Halt machen. Wenn mich jedoch interessierte der Reihe fragen würden, könnte ich sagen, liest lieber andere Reihen wo ihr besseres geboten bekommt. 

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen 
Zitate
Ich gab meine Träume für Ziele auf und ein Hobby für die Karriere.
- Seite 284 - 
Die Reihe:
S.E.C.R.E.T. 01
S.E.C.R.E.T. 02 - Geteiltes Geheimnis

Dienstag, 28. November 2017

Power Play - Opalherz von Ivy Paul

Seitenzahl: 292
Verlag: Plaisir d'Amour
Kosten: 3,99 €
Taschenbuch: 12,90 €
Kindle eBook: 6,99 €
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2016

Kurzbeschreibung: Rache und der Wunsch nach Vergeltung für den Tod seiner Schwester lassen Isak die Schwester seines Erzfeindes Wayne Durham aufsuchen. Diese ist in Sydney untergetaucht und wird von Isak nur durch Zufall über ihre Leidenschaft für Salsa ausfindig gemacht.
Julie Durham ahnt nichts Böses, als Isak Söderholm in ihrem Seifenladen steht. Schnell gibt sie sich dem düsteren Schweden und seinen lustvollen BDSM-Spielen hin und verliert wider besseren Wissens ihr Herz an den Sadisten. Sie ahnt nicht, dass Isak sie nur in sich verliebt machen, benutzen und anschließend rüde fallen lassen will. 
Bei seinen Intrigen hat Isak jedoch eines nicht berücksichtigt: Die Liebe. Denn nicht nur Julie verliebt sich in Isak, sondern auch er verfällt den Reizen der warmherzigen Seifensiederin. 
Als Julie von einem Stalker belästigt wird und in Gefahr gerät, ist Isak zur Stelle, um sie zu beschützen. Doch er kann keine wahrhafte Beziehung mit ihr eingehen, solange Julie nicht die Wahrheit kennt ...

Meine Meinung: Julie ist eine junge Frau, die sich vor Jahren gegen ihre Familie und für ein unabhängiges Leben entscheiden hat. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, zieht sie um. Isak wiederum ist ein Mann, der seine vor einigen Jahren verstorbene Schwester rächen will. Wenn er schon nicht an Wayne rankommt, der für den Tod seiner Schwester verantwortlich ist, dann will er über Julie, Waynes Schwester, sich bei dem Verantwortlichen rächen. Jedoch gerät seine Überzeugung in dem Augenblick ins Schwanken, in dem er Julie in ihrem Seifenladen aufsucht. Mit der Zeit schleicht sich Julie nicht nur in sein Herz, sondern auch seine Pläne fallen in sich zusammen. 

Zwar eine recht interessante Geschichte, aber doch auch nichts außergewöhnliches. Gefühlt die Hälfte der Charaktere in solchen Büchern hält sich von der eigenen Familie fern und so ziemlich alle versuchen die Dämonen aus ihrer Vergangenheit zu vertreiben. Ein wenig origineller kann es in Zukunft gerne zugehen. 

Bei diesem Einzelband handelt es sich um einen erotischen Roman, bei dem mir der Schreibstil der Autorin nicht zugesagt hat. Gerne lese ich Erotik im Zusammenhang mit BDSM, jedoch auch nur dann, wenn es mich wirklich überzeigen kann. Hier war das nicht der Fall. Schlecht war die Schreibweise auch nicht, aber so richtig für sich einnehmen konnte mich weder die Geschichte noch konnten das die Charaktere. Wenn es schon um die BDSM Szene geht, dann bitte auch richtig. Oftmals ist die Rede von den erfahrenen Männern und von den unerfahrenen Frauen. Die Handlung vergeht ja nur damit, die Frauen mit den Spielen vertraut zu machen. Somit hat mich Julies Unerfahrenheit durchaus gestört. 

Julie und Isaks Geschichte war nicht schlecht, aber ich bin froh, dass es keinen zweiten Band gibt. Lange wird mich die Handlung nicht verfolgen und als gutes Beispiel werde ich es auch nicht verwenden. Positiv ist aber, dass die Ereignisse sich nicht in die Länge gezogen haben und sich das eBook recht schnell lesen lies. Zuletzt noch eine Anmerkung zu den Nebencharakteren. Zwei Paare aus der Sweet Sins Reihe der Autorin tauchten auch in diesem eBook auf. Die Reihe habe ich nicht gelesen, aber ist bestimmt interessant zu wissen. Neugierig haben mich die Paare auch nicht auf die Reihe gemacht, da ich das Gefühl habe nicht mehr erwarten zu dürfen. Dagegen liegen die drei Bände der Aphrodites Söhne auf meinem SUB. Na, da bin ich aber jetzt wirklich gespannt wie ich die eBooks finden werde. 

Fazit: Im Großen und Ganzen war die Handlung in Ordnung, aber noch lange nicht wirklich lesenswert. Fans dieser Bücher würde ich vom Lesen abraten, da gibt es mit Sicherheit bessere Bücher. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Sonntag, 26. November 2017

Hailsboro 02 - Nachträglich ins Glück von Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 126
Verlag: Self Publishing
Kosten: 1,49 €
Taschenbuch: 6,96 €
Kindle eBook: 1,49 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Sam Richards liebt ihren Beruf und geht darin auf, sich als Kinderärztin um ihre kleinen Patienten zu kümmern. Dass ihr Privatleben darunter leidet, macht ihr nichts aus, da sie es vorzieht, allein zu bleiben. Jeder trifft einmal im Leben seine große Liebe – auch Sam durfte dies erleben und wurde so tief verletzt, dass sie sich nicht vorstellen kann, dies noch einmal durchmachen zu müssen. Sie ist vollauf zufrieden, eine neue Stelle im osttexanischen Hailsboro angenommen zu haben und das Kleinstadtleben zu genießen. Doch plötzlich trifft sie auf Drew und macht eine Entdeckung, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt

Meine Meinung: Sam ist Kinderärztin und entscheidet sich für einen Umzug von Chicago in die Kleinstadt Hailsboro. In der neuen Umgebung sucht sie Abstand zu ihrer Mutter und gleichzeitig mehr Patientenkontakt. Egal wie unabhängig sie in Abwesenheit ihrer Mutter ist, in der Anwesenheit der Frau kann sie ihr nichts entgegenbringen. Nachdem Sam sich jahrelang dem Willen ihrer Mutter gefügt hat, will sie ihr Leben nun selbst in die Hand nehmen. Und das in einer Stadt, in der ihre Mutter sie nicht so einfach erreichen kann. 

Die Einwohner der Kleinstadt sind nach wie vor unheimlich freundlich und warmherzig. Beim Lesen habe ich mir genau diese Menschen auch in meine Umgebung gewünscht. Die Autorin schafft es in dieser Reihe eine Einwohnerschaft zum Leben zu erwecken, die es so in der Realität nicht gibt. Wenn doch, bin ich solch einer Stadt noch nicht begegnet, geschweige denn davon gehört. Zwischen diesen Menschen findet man so ziemlich alles was das Herz begehrt. Neben der entgegenbrachten Freundlichkeit, holt Sams Vergangenheit sie ein und sie begegnet Drew wieder. Wobei man sich bei diesem Zufallstreffen sofort fragt, wie klein die Welt doch ist. 

Oftmals beschwert man sich als Leser über langatmige Handlungen. Ich wiederum hätte mir für Sam und Drew eine viel längere Geschichte gewünscht. Vor allem nach ihrer zufälligen Begegnung, ging alles viel zu schnell. Angefühlt hat es sich wie ein Schnelldurchlauf. Zum ersten Mal hatte ich die Vermutung, die Autorin hat sich gehetzt und wollte schnell zum Ende kommen. Dabei hatten die Geschehnisse Potenzial zu viel mehr Seiten. 126 Seiten waren da viel zu wenig und es gab mit Sicherheit Luft nach oben. Hierbei handelt es sich um einen Kurzroman, jedoch hätte ich mich noch lange nicht beklagt wenn es detaillierter gewesen wäre. Eher wäre ich glücklich darüber und auch meine Bewertung hätte sich verändert. 

Geschwankt bin ich da zwischen 4 und 4,5 Sternen. Poppy J. Andersoin hat einen wirklich fließenden Schreibstil. Die Seiten sind nur so geflossen. Ich habe bereits einige eBooks von ihr gelesen und komme immer wieder auf diesen Punkt zurück. Ihre Bücher könnte ich stundenlang lesen, ohne dass es mir langweilig werden würde. Jedoch bedauere ich, dass hier dem Leser lediglich ein Kurzroman geboten wird und bleibe bei den vier Sternen, das auch wegen der im vorherigen Absatz angeführten Begründung. 

Die Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden. Nur bevorzuge ich das persönlich nicht und empfehle es dementsprechend genauso wenig. Zusammenhänge bestehen zwischen den Handlungen zwar nicht, aber bekannte Charaktere wie die tratschenden älteren Damen in der Bäckerei oder Hugh und Kate nehmen trotzdem ihren Platz in der Geschichte ein. So ist es gar nicht mal so losgelöst voneinander. 

Fazit: Für mich ist es bereits Routine Bücher der Autorin zu lesen und so wird es wohl auch in Zukunft weitergehen. Auch dieses Mal wurde den Lesern eine gelungene Geschichte geboten, bei der mich jedoch die Kurzweiligkeit gestört hat. Dennoch ein Muss für alle Fans der Reihe und ebenso auch für die Leser der Autorin. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Beim zweiten Mal küsst es sich besser

Samstag, 25. November 2017

Knight 03 - Verbotenes Spiel von Kitty French

Seitenzahl: 306
Verlag: LYX
Kosten: 3,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 05. März 2015

Kurzbeschreibung: Lucien und Sophie sind nach Ibiza gereist, wo Lucien einen weiteren Club eröffnet hat. Mit von der Partie sind Sophies beste Freundin Kara und Dylan Day, der für Lucien als Clubmanager arbeiten soll. Von Anfang an sprühen zwischen Kara und Dylan die Funken. Aber ist es nur ein Sommerflirt oder wahre Liebe?

Meine Meinung: Die ersten beiden Bände liegen für mich einige Zeit zurück, was so gut wie für alle Reihen gilt, die ich angefangen habe zu lesen. Jedoch ist das noch lange kein Hindernis, um mich den Reihen nach und nach wieder zuzuwenden. 

Lucien und Sophies Geschichte liegt somit ebenfalls weit zurück. Aber auch innerhalb der Handlung trifft das zu. Die Autorin lässt fünf Jahre verstreichen und legt somit die Grundsteine für den letzten Band der Trilogie. Der zweite Band war für mich nicht mehr so gut wie der erste Band. Nur wollte ich trotzdem auch diesen Teil lesen und ließ mich von meiner eigenen, etwas schwächeren, Meinung zum zweiten Band nicht abschrecken. Meine, da bereits angeführten, Kritikpunkte haben sich weiterhin nicht verändert.

Aber vorerst mal zum Aufbau des Buches. Wie erwähnt sind zwischen den Bänden fünf Jahre vergangen. Lucien und Sophie haben eine kleine Tochter bekommen. Es ist immer wieder toll zu sehen, wie liebevoll Kinder in Büchern beschrieben werden. Aber nicht nur das, sondern auch die Eltern und deren Liebe zu ihrer Tochter überzeugt den Leser. Tilly wird von ihren Eltern vergöttert. Nach dem Lesen des zweiten Bandes nahm ich automatisch an, dass in diesem Band Kara und Dylans Beziehung im Vordergrund stehen wird. Denn genau so wird es in den meisten ähnlichen Büchern gemacht. Diese Annahme stellte sich als falsch heraus. Umso besser für mich als Leserin. Obwohl Kara und Dylan einen großen Anteil im Buch einnehmen, werden Lucien und Sophie nicht in den Hintergrund gestellt. Die Autoren schafft es beide Paare und deren Beziehungen parallel zueinander weiterzuerzählen.

Als Kritik zu Band zwei hatte ich die Erotik angeführt. Nach wie vor bevorzuge ich abwechslungsreiche Szenen und somit auch originelle Ideen. Über konventionellen bzw. herkömmliche Zweisamkeit können viele schreiben. In diesem Sinne hat sich der Schreibstil nicht zum besseren weiterentwickelt. Die erotische Ausstrahlung wie im ersten Band wurde auch hier nicht erfasst. Dafür fehlt mir so einiges. 

Positiv war jedoch, dass in diesem Band eine umso stärkere Handlung vorzufinden war. Gemeint ist, dass sich die Charaktere nicht ständig im Bett wiederfinden. Hier war wieder eine starke Hintergrundgeschichte. Dazu gehören auch die eingegangenen Bindungen zwischen den einzelnen Charakteren. Sophie und Kara waren bereits beste Freundinnen, nur ist Dylan eine Bereicherung für die bereits bekannten drei Personen. Zum Abschluss bekam der Leser eine große Portion an zwischenmenschlichen Beziehungen mit auf den Weg. Wir durften mitverfolgen was für ein treuer Freund Lucien doch ist. Er ist ein Mann, den Frauen sich nicht nur an ihre Seite wünschen, nein, er ist auch ein wahrer und treuer Freund, der sich für die Menschen einsetzt, die er liebt.

Dieser Teil ist ein so richtig gelungener Abschluss. Ohne dieses Buch gelesen zu haben würde etwas fehlen. Leider habe ich mich falsch verleiten lassen, da ich Band eins und zwei ins Genre Erotik eingeordnet habe. Somit bin ich mit den entsprechenden Erwartungen ans Buch rangegangen. Dagegen gehört dieser Band für mich eher zu den Liebesromanen, mit so einigen erotischen Szenen. Die unterschiedliche Einordnung wirkt sich auch auf meine Bewertung aus. Wen ich es als erotischen Roman bewerten würde, könnte ich nicht mehr als 3,5 Sterne vergeben. Wenn ich jedoch das Buch als Liebesroman mit einer interessanten Handlung dahinter bewerte, dann vergebe ich für, insbesondere einige, wunderschöne Szenen vier Sternen.

Fazit: Mit diesem letzten Band der Trilogie kommt Lucien und Sophies Geschichte zum Abschluss. Aber auch Kara und Dylan finden zueinander. Das und noch viel mehr verpackt die Autorin in eine lesenswerte Geschichte. Wer bereits die ersten beiden Bände gelesen hat, der sollte auch den dritten Band lesen.

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe: 

Mittwoch, 22. November 2017

Deep Blue Eternity von Natasha Boyd

Seitenzahl: 456
Verlag: LYX
Kosten: 3,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 04. Februar 2016

Kurzbeschreibung: Als Olivia Baines zwölf Jahre alt war, wurde ihre ältere Schwester Abby von einem Unbekannten ermordet. Sechs Jahre später leidet Olivia immer noch schwer unter dem Ereignis. Der Schmerz ist so stark, dass sie nur einen Ausweg sieht: Sie flüchtet an einen Ort, wo ganz sicher niemand nach ihr suchen wird. Das verlassene Cottage ihrer Großmutter liegt auf Daufuskie Island, im Südosten der USA. Doch Olivia hat nicht damit gerechnet, dass das Cottage bereits bewohnt ist. Tom ist alles andere als begeistert, als sie auf der Insel auftaucht. Die junge Frau erinnert ihn an das dunkelste Kapitel seiner Vergangenheit, vor dem er seit sechs Jahren davonläuft - und das ihn jetzt eingeholt hat.

Meine Meinung: Zum Inhalt an sich will ich nicht viel sagen. Die Kurzbeschreibung reicht da völlig aus, um einen ersten Eindruck zu vermitteln. Der Schreibstil der Autorin lässt sich wirklich sehr angenehm lesen. Ich fühlte mich während des Lesens wirklich wohl und hatte keinerlei Schwierigkeiten in die Handlung reinzufinden. 

Zumal es hierbei unter anderem auch um ein Thema geht, dass nie an Aktualität verlieren wird, solange es Menschen wie Olivias Onkel gibt. Zumindest verlässt Olivia ihr Zuhause und will sich von dem Verschwinden ihrer Schwester und den damit verbundenen Ereignissen entfernen. Man erwartet von sich sorgenden Eltern, dass sie sich wenigstens bemühen ihre Tochter zu finden und zurück nach Hause zu holen. In Anbetracht der Tatsachen und weil Olivia und auch Abby kein Verständnis oder Unterstützung ihrer Eltern erwarten dürfen kam es jedoch zu den im Buch geschilderten Erlebnissen. Es darf sich nicht gewundert werden, dass Kinder sich gänzlich von ihren Eltern abwenden, wenn diese Ihnen keinen Halt bieten. Weswegen sich unnötig darum bemühen bei den Eltern zu bleiben, wenn diese sich kein einziges Mal für einen eingesetzt haben. Auch wenn so ein überstürztes Verlassen des Zuhauses von seiten Olivias zunächst als falsch betrachtet werden könnte, ist es das in meinen Augen keine Sekunde. Das wird im Laufe der Handlung sogar bestätigt, da ihre Eltern tatsächlich bis zum Ende nicht aufgetaucht sind um ihre Tochter zurückzuholen. 

In diesem Buch geht es hauptsächlich um den Versuch die Vergangenheit hinter sich zu lassen und ein neues Leben zu beginnen. Dieser Vorsatz gilt sowohl für Olivia, die sich auf die Insel begibt, auf der damals ihre Großmutter gelebt hat und mit der sie eine damalige glückliche Kindheit verbindet. Als auch für Tom, der seinerseits eher existiert statt das Leben zu genießen. Ihre Wege kreuzen sich, um füreinander da zu sein. Dementsprechend wechselt sie Sichtweise im Buch zwischen Tom und Olivia hin und her. Was wieder mal dazu führt, dass der Leser einen optimalen Eindruck über die Charaktere bekommt. 

Dies ist das erste Buch der Autorin für mich. Auf meinem SUB liegen die ersten beiden Bände einer Reihe von ihr. Das Lesen hat mir Spaß gemacht, sodass dieser Einzelband eine gute Basis für den Auftakt der Reihe darstellt. Ich bin gespannt was mich noch so erwartet. 

Fazit: Olivias Geschichte löste bei mir Zustimmung aus. Ich konnte sich verstehen und auch ihre Handlungsweise nachvollziehen. Hier wird ein ernstes Thema erzählt, das aber nicht allzu dramatisch ist. Meiner Meinung nach ein gelungenes Buch. Eine klassische vier Sterne Lektüre. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen