Mittwoch, 26. Februar 2014

Shadows of Love - Heiße Schatten von Jennifer Ambers

Seitenzahl: 84
Verlag: Bastei Entertainment
Kosten: 1,99 €
Kindle e-book: 1,99 €
Erscheinungsdatum: 07. Januar 2014

Kurzbeschreibung: Die Sterneköchin Valerie Blum heuert auf der privaten Jacht des Hamburger Reeders Konstantin Steinburg an. Von Anfang an fühlt sich Valerie zu ihm hingezogen. Doch obwohl die gemeinsamen erotischen Erlebnisse ihr eine neue Welt eröffnen, spürt sie, dass er sich ihrer Liebe verschließt. Zudem entdeckt sie immer mehr Hinweise auf ein dunkles Geheimnis - wie es aussieht, ist Konstantin ein Schmuggler. Kann Valerie sein Geheimnis lüften und sein Herz öffnen? 

Meine Meinung: Ich habe etwas viel besseres erwartet. Eindeutig etwas unterhaltsames für zwischendurch. Doch nach der als erstes erschienenen Kurzgeschichte von Inka Loreen Minden werden die Geschichten immer schlechter. Dadurch ist wohl klar, dass nicht jeder gute erotische Kurzgeschichten oder überhaupt E-Books dieser Art schreiben kann. 

Ich weiß nicht mal was ich kritisieren soll. So vieles hat mich nicht angesprochen. Fange ich mal beim Inhalt an. Das war schon uninteressant genug. Ich konnte mich nicht in der Handlung zurechtfinden. Die Autorin hat sich Gedanken gemacht, aber zu mir kam das einfach nicht durch. Was ich schade finde, weil auch 84 Seiten durchaus etwas bieten können. 

Bei den Charakteren ändert sich da nichts. Konstantin und Valerie sind einfach zwei Personen, die sich zueinander hingezogen fühlen mehr nicht. Etwas mehr Vielfältigkeit hätte ich auch hier erwartet. Auch der erotische Teil an der ganzen Kurzgeschichte war jetzt nichts, was ich als sehr gut bezeichnen könnte. Dennoch waren es die einzigen Szenen, die sich schon eher zeigen konnten. Damit es aber rundum unterhaltsam ist, hätten die Charaktere, die Handlung und auch alles andere harmonieren müssen. Dahin ist es noch ein weiter weg. 

Die in sich abgeschlossenen Kurzgeschichten geschrieben von verschiedenen Autorin haben Vorteile wenn es um mal nicht so gute Teile geht. Ich gebe nicht auf und hoffe darauf, dass die nächste Autorin besser schreibt. Ausgeschlossen ist es lange nicht. 

Fazit: Eine etwas schwache Kurzgeschichte. Das zu meinem Bedauern. Etwas besseres hatte ich schon erwartet. Die Charaktere und Handlung war eher blass gehalten und verspricht wenig . Ja, eine leichte Lektüre liegt hier vor, das heißt für mich aber, dass ich nicht Spaß am Lesen haben will. Und Lesespaß stelle sich bei mir nicht ein. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen

Die Reihe:
(kann ohne eine bestimmte Reihenfolge gelesen werden)
Shadows of Love - Dunkle Leidenschaft von Inka Loreen Minden

Dienstag, 25. Februar 2014

Selection von Kiera Cass

Seitenzahl: 366
Verlag: Fischer Sauerländer
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Gebundene Ausgabe: 16,99 €
Kindle e-book: 14,99 €
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2013

Kurzbeschreibung: Die Chance deines Lebens? 

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meine Meinung: Bevor man ein Buch liest, ist es leicht es nicht zu lesen und sich auch keine Gedanken darum zu machen. Ob es sich wirklich lohnt, weiß man nur dann, wenn man es selbst gelesen hat. So wie viele Bücher auch, gehört auch dieses dazu. Mir hätte es nicht schwer gefallen diese Geschichte gar nicht erst zu beginnen. Doch gelesen habe ich es nun. 

Ein klassische Science Fiction Geschichte ist es schon mal nicht. Es gibt Elemente aus der Vergangenheit, wie die Königsfamilie und die wunderschönen Kleider, die ich mir mehr als nur bildlich vorstellen wollte und die Gegenwart war ebenfalls ein Teil davon. Dazu gehörten die Fernseher und die Telefone. Die Zukunft wurde durch das neue Land und das Kastensystem vertreten. So sehe ich es dennoch als Science Fiction an, weil alles andere noch unpassender wäre. 

Eine völlig neue Idee stellt und die Autorin vor. Genauso ist diese Idee echt nicht schlecht. Wobei zunächst die Wahl einer Ehefrau zwischen 35 Mädchen eher ziemlich altmodisch wirkt. Aber schnell geht hervor, das hier nichts abstoßend ist. 

Ich beginne mal beim Anfang. America ist im Kastensystem zusammen mit ihrer Familie eine Fünf. Es gibt Menschen, die weiter unter ihnen stehen, doch sie verdienen sich ihren Lebensunterhalt mit ihren künstlerischen oder musikalischen Talenten. Verliebt ist America in Aspen, der eine Sechs ist. Das Leben von ihm und seiner Familie ist sogar noch schwerer als bei America. Ihre Liebe gehört zu den Unmöglichen und denen die nicht ausgelebt werden dürfen. Als America die Einladung zum Casting bekommt, weiß sie dadurch würde sich das Leben ihrer Familie um einiges verbessern. Doch sie liebt Aspen und will diese Chance nicht in Angriff nehmen. Anders als sie ist Aspen nicht abgeneigt und überredet America teilzunehmen. 

So beginnt die Handlung. Mein Eindruck von Aspen hat sich während des Buches sehr verändert. Erst dachte ich er gehört zu denjenigen, die ihre Liebe freilassen und hoffen das sie zurückkehrt. Als ich dann aber Prinz Maxon kennenlernte, änderte sich meine Meinung schnell. Maxon ist ein guter Mensch. Er ist ein Prinz, der nach außen eingebildet wirkt, aber eigentlich an sein Volk denkt und sich für ihr Wohlergehen bemüht. Er ist ganz anders als Prinzen in unseren Vorstellungen sind. Dabei ist er zu gut zu America. Ich wusste mit Sicherheit, sie durfte ihn nicht einfach ignorieren. Der Leser schlägt sich auf die Seite von Aspen oder Maxon. Mir fiel diese Entscheidung nicht schwer. Ich stehe ganz hinter dem Prinzen. Es fällt einem furchtbar leicht ihn zu mögen. 

America ist aber kein Mädchen, die sich Hals über Kopf in ihn verlieben könnte. Sie ist in Aspen verliebt und wie sich alles weitere entwickelt, werde ich hier nicht weiter ausführen. Dennoch ist diese Art von ihr nicht mal so schlecht. Denn wenn es so wäre, könnte ich nicht garantieren, ob ich das gut fände oder nicht. Maxon verdient eine Partnerin, der ihn vom ganzem Herzen liebt und keine Zweifel hat. Ihre Unentschlossenheit hat mich kurze Zeit verärgert, aber die Kurve hat sie, zu meiner Erleichterung, dann doch noch bekommen. 

Mit dem Wettbewerb zwischen den Mädchen, Aspen als Hindernis und America die sich während des Buches verändert, ist diese Geschichte eine erfrischend neue Idee und dementsprechend ein interessant und spannendes Buch. Prinz Maxon, als unerwartet sympathischer Charakter, kommt noch als große Zugabe dazu. Denn ihn sehen wir durch Americas Augen, die ihn auch nicht wirklich kennt, bis sie zu den Erwählten gehört. 

Fazit: Wie es mit America, Aspen und Maxon weitergeht, werden wir im zweiten Band erfahren. Ich bin unheimlich gespannt darauf. Dieser erste Band hat mich schon mal mit Interesse und Aufmerksamkeit lesen lassen. Aufregende Momente und spannende Stellen waren mit von der Partie. 

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Samstag, 22. Februar 2014

New York Titans 02 - Touchdown fürs Glück von Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 454
Verlag: Self Publishing
Kosten: 1,49 €
Taschenbuch: 12,93 €
Kindle e-book: 3,48 €
Erscheinungsdatum:

Kurzbeschreibung: Julian Scott ist der talentierte und neue Footballspieler der New York Titans, dessen Leben nicht schöner sein könnte. Er ist auf dem Höhepunkt seiner Footballkarriere, die Frauen laufen ihm scharenweise hinterher und finanziell kann er auch nicht klagen. 
Liv Gallagher ist die erfolgreiche und angesehene Architektin einer New Yorker Agentur, deren Leben strikt geordnet ist. Sie lebt für ihren Beruf, macht sich wenig aus den Männern, die ihr nachschauen, und konzentriert sich lieber auf ihre Karriere. 
Julian und Liv sind grundverschieden und doch waren sie früher ein glückliches Ehepaar. In New York treffen sie zufällig aufeinander und müssen feststellen, dass immer noch die Funken fliegen, wenn sie sich sehen ... wäre da nicht ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit.

Meine Meinung: Erneut kommt es im Buch ohne Umschweife zum Punkt. Einer der vielen positiven Eigenschaften des Schreibstils der Autorin. Ich konnte nicht lange warten und musste auch den zweiten Teil lesen. Nur wenige Bücher konnten sich dazwischen mischen.

Während der erste Teil viele humorvolle Szenen in sich trug, beginnt dieses E-Book ziemlich angespant zwischen den Hauptcharakteren. Die Atmosphäre ist sehr unruhig. Dies ist schon mal der Unterschied zum ersten Band. Darauf beschränkt es sich dennoch nicht. Auch die Charaktere und die Handlung ist sehr anders. Julian und Liv kennen sich von früher und sind verheiratet. In den letzten sechs Jahren leben sie getrennt. Als sie nun in New York unerwartet aufeinander treffen, sind sie überrascht. Der Leser wird darauf aufmerksam gemacht, das sich etwas schreckliches in ihrer Vergangenheit zugetragen haben muss und daher die Spannung zwischen Julian und Liv besteht. Was sie damals auseinander gerissen hat erfährt man im Laufe des Buches. 

Liv und Julian wollen beide sich selbst beweisen, dass sie über den jeweils anderen hinweg sind und beginnen neue Beziehungen. Beim Lesen ist dem Leser von Anfang an klar: die beiden gehören zusammen. Doch auf diese Erkenntnis müssen die Charaktere erst noch kommen. Da finde ich die Idee mit den neuen Partnern echt gut. Dadurch müsste es ihnen nicht sonderlich schwerfallen zu erkennen, was ihnen fehlt. 

Liv, die sich seit ihrem Verlust in der Vergangenheit völlig verändert hat und zu einem anderen Menschen wurde, ist zunächst nicht gerade sympathisch. So sollte sich wohl auch rüberkommen, damit klar zu sehen ist wie sehr sie sich wirklich verändert hat. Die eigentliche Liv ist eine tolle Frau. Kein Wunder wieso sich Julian in sie verliebt hat. Durch sie habe ich gesehen, das es sogar Spaß macht sich zu streiten. 

Die Autorin hat auch in diesem zweiten Band ein fantastisches Paar zum Leben erweckt. Darin ist sie einfach nur gut. Bei ihr passt einfach alles. Ich fand noch immer nichts, das ich kritisieren könnte. Alles ist nachvollziehbar und in sich stimmig. 

Die Tochter von Hanna und John wurde auch in die Geschichte mit eingebaut. Sie ist, wie es schon zu erwarten war, ein niedliches Baby. Wie viele Kinder auch, wir auch Jillian liebenswert und fröhlich beschrieben. Darin sind sich anscheinend viele Autoren einig. 

Fazit: ich kann nicht beschreiben wie gerne ich fünf Sterne vergeben würde, aber ein wenig ließ die Begeisterung hier nach. Das ist der einzige Grund, weswegen ich einen halben Stern abziehe. Trotzdem war ich mehr als zufrieden mit der Geschichte, der Handlung und den Charakteren. Erneut war es ein Lesevergnügen für sich. Die Reihe zu Lesen macht echt Spaß. Ich bin gespannt auf den dritten Band. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Die Reihe: 

Dienstag, 18. Februar 2014

Chicagoland Vampires 07 - Für eine Handvoll Bisse von Chloe Neill

Seitenzahl: 406
Verlag: LYX
Kosten: 8,19 € (gebraucht gekauft)
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 12. Dezember 2013

Kurzbeschreibung: In Chicago verschwinden Vampire. Jemand scheint es auf die Blutsauger abgesehen zu haben. Vampirin Merit und ihr Geliebter Ethan wollen den rätselhaften Vorkommnissen auf die Spur kommen. Dabei geraten sie in ein undurchschaubares Netz aus Intrigen und müssen feststellen, dass ihr Feind mächtiger ist, als sie jemals vermutet hätten.

Meine Meinung: Acht Monate ist es nun her, das Merit verwandelt wurde. Die vergangenen Monate durften wir in bisher sieben Bänden miterleben. Das wohl Beste an dieser Reihe ist, das Merit als Ich-Erzählerin ihr neues Leben als Vampir erzählt und der Leser ein Teil davon ist. Denn es kann gesagt werden, ich fühle mit und will nur das Beste für Haus Cadogan. Wenn Ethan als Meister des Hauses Reden hält, mische ich mich unter seine Vampire und bin mitten drin. Mein Herz schlägt jedes Mal höher. Der Autorin gehen die Ideen nicht aus. 

In diesem Band steht Merit und Haus Cadogan ein schwerer Schritt bevor. Sie haben abgestimmt und sind zu den Schluss gekommen das Greenwich Präsidium zu verlassen. Somit sind sie genau mitten in dieser Phase, wonach sich ihr Leben verändern wird. Diese schwere Entscheidung wird von einem Mordfall begleitet. Jemand bringt Vampire um und auch an diese Sache muss weiterverfolgt werden. So ist auch ein großer Krimianteil vorhanden. Zu sehen ist, dass Merit seit Monaten keine ruhige Nacht mehr hat. Wie es aussieht wird sich das in absehbarer Zukunft nicht verändert. 

Ich kann nicht sagen das es einen langweiligen Moment im Buch gab. Immer gab es was zu tun, Probleme zu bewältigen. Doch große Spannung wurde nicht aufgebaut. Ich habe mir etwas mehr Aufregung beim Lesen gewünscht. Die Reihe hat das Potenzial dazu. Die Idee dahin ist einer sehr gute. Merits Abenteuer werde ich weiterhin gerne verfolgen. 

Fazit: Inzwischen erwartet der Leser mehr als das gewohnt gute. Schlecht war es noch lange nicht. Dazu steckt im Buch zu viel interessantes. Doch ab jetzt sollte die Spannung und Aufregung sich verdoppeln, damit die Begeisterung an der Reihe aufrecht bleibt. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Die Reihe:
Chicagoland Vampires 01 - Frisch gebissen
Chicagoland Vampires 02 - Verbotene Bisse
Chicagoland Vampires 03 - Mitternachtsbisse
Chicagoland Vampires 04 - Drei Bisse frei
Chicagoland Vampires 05 - Ein Biss zu viel
Chicagoland Vampires 06 - Eiskalte Bisse

Freitag, 14. Februar 2014

Lust de LYX - Träume der Sehnsucht von Nina Hunter

Seitenzahl: 80
Verlag: LYX.digital
Kosten: 2,99 €
Kindle e-book: 2,99 €
Erscheinungsdatum: 19. Dezember 2013

Kurzbeschreibung: Sie nennen ihn Nolan. Er weiß nicht, ob das sein richtiger Name ist. Er weiß nicht, warum er hier ist … wo „hier“ überhaupt ist. Jeden Tag kommt ein Mann zu ihm und stellt ihm die gleichen Fragen, doch Nolan hat keine Antworten. Alles, was er weiß, ist, dass der geheimnisvolle Fremde mit den faszinierenden grünen Augen ihn auch in seinen Träumen heimsucht – Träume, in denen er Nolan Nacht für Nacht in einen Strudel aus Leidenschaft und Ekstase reißt.

Meine Meinung: Gay Romance sollte es öfter mal zum Lesen geben. Zu dieser Erkenntnis bin ich schon lange gekommen. Doch noch immer kann ich nicht sagen, dass ich viele Bücher in diesem Genre lese. Diese Kurzgeschichte gehört mal wieder dazu. Leider ist es aber nur eine kurze Geschichte. Sie hätte entschieden länger sein dürfen. 80 Seiten sind wirklich zu kurz und auch der Preis ist etwas zu teuer, denn die Rede ist weiterhin von 80 Seiten. 

Nolan erwacht verletzt in einem geschlossenen Raum wieder. Dort wird er anscheinend gefangen gehalten. Er erinnert sich nicht mal an seinen Namen geschweige denn an andere Einzelheiten aus seinem Leben. Sein Wächter Keith spielt eine wichtige Rolle in seinen Träumen. 

So beginnt die Geschichte und eingebunden wird auch der Fantasy-Anteil. Die Idee dahinter klingt gar nicht mal so schlecht. Wenn sie ausgearbeiteter und vertiefter wäre, hätte daraus ein spannendes Buch werden können. In dieser Kurzgeschichte sollte die Aufmerksamkeit Keith und Nolan wecken. 

Die Geschichte der beiden Männer war kurzweilig, aber lesenswert. Die Chemie hat gestimmt. Ich hätte gerne mehr über sie gelesen und auch die erste Zeit ihrer Beziehung wäre wert gewesen, daraus ein ganzes Buch zu machen. Doch wieso auch immer hat die Autorin es bevorzugt nicht mehr daraus zu machen. Das muss so hingenommen werden. 

Fazit: Meine erste Lust de Kurzgeschichte. Ich habe sie nur ausgewählt wegen dem Genre und durfte zwei spannende Lesestunden hinter mich bringen. Länger hätte es durchaus sein können. Dennoch konnten mich Keith und Nolan begeistern. Das war sicherlich auch der Zweck der Sache. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Donnerstag, 13. Februar 2014

Earth Girl 01 - Die Prüfung von Janet Edwards

Seitenzahl: 446
Verlag: rororo
Kosten: 4,50€
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 9,99 €
Erscheinungsdatum: 01. September 2012

Kurzbeschreibung: Sie kommt von der Erde. Ihr Schicksal steht in den Sternen. Jarra ist ein «Earth Girl». Während sich der Rest der Menschheit aufmacht, fremde Galaxien zu entdecken, ist Jarra zu einem Leben auf dem alten Heimatplaneten verdammt: Aufgrund eines Gendefekts kann sie nicht teleportieren. Sie gehört zu den Ausgestoßenen, den Wertlosen. Aber Jarra hat einen Traum: Sie will normal sein, will wie alle anderen studieren. Ihre Leidenschaft ist die Frühgeschichte – der faszinierende Zeitraum vor Erfindung der Portaltechnik. Damals lebten die Menschen in riesigen Städten wie New York, die heute nur noch Ruinen sind. Um ihren Traum wahr werden zu lassen, muss Jarra ihre Identität ver­leugnen. Sie ist bereit, diesen Preis zu zahlen. Doch als ein schreckliches Unglück droht und nur Jarra es aufhalten kann, beginnt sie sich zu fragen, ob es wirklich so erstrebenswert ist, normal zu sein ...

Meine Meinung: 800 Jahre nach unserer Zeit hat sich die Erde bis zum Jahr 2789 vollkommen verändert. Es gibt nur weniges was gleichgeblieben ist und eine große Menge an neuen Entwicklungen. Bekannt sind Tiere wie Wölfe oder Instrumente wie eine Gitarre. In dieser fernen Zukunft brauchen die Menschen keine Flugzeuge mehr um große Strecken zurückzulegen. Portale sind erschaffen worden. Ähnliche Fortbewegungsmittel wie wir sie aus Fantasybüchern kennen sind nun keine Magie mehr sondern Wirklichkeit. Auch sind nun weitere Planeten bewohnbar geworden. Die Planeten müssen dennoch erst strengen Tests unterzogen werden. Menschen die unter einer Immunschwäche leiden, können die Erde nicht verlassen. Sie werden innerhalb der Gesellschaft als behindert bezeichnet. Für mich als Leserin völliger Unsinn. 
Jarra ist einer dieser behinderten Menschen. Dennoch bestrebt sie nur eins: Sie will den normalen, gesunden Menschen beweisen das sie unrecht haben mit ihren Beschimpfungen. Somit geht sie nicht den herkömmlichen Weg den ihre Altersgenossen gehen, sondern mischt sich unter die "normalen" Menschen. In der Asgard University beginnt sie Geschichte zu studieren. 

An diesem Buch ist so ziemlich alles ungewohnt. Kuppeln und eine Regierung die ihre Bürger belügt und tauscht, sind in den in der Zukunft spielenden Büchern schon sehr vertraut. Es geht schon so weit, dass ich keine Lust mehr auf diese Bücher habe. Immer wieder das gleiche, kann dazu gesagt werden.
Jarras Geschichte, in der der Leser direkt angesprochen wird, gibt es viele neue Ideen. Das Interessanteste davon sind wohl die Ausgrabungen, an denen auch die Studenten teilnehmen. Mich haben Ausgrabungen schon immer fasziniert. Allein was alles gefunden werden könnte löst Aufregung in mir aus. 


Jarra und ihre Klasse dürfen ebenfalls mitwirken. Die Aufstellung der Team innerhalb des Kurses und alles was danach folgt waren spannend. Ich habe mal wieder ein Science Fiction Buch gelesen, das abwechslungsreich und mit neuen Ideen bestückt ist. 

Kein Charakter hat es geschafft besonders sympathisch rüberzukommen. Das und einige andere Sachen haben gefehlt, um diesen ersten Band zu einem wahren Leseerlebnis zu machen. Das Potenzial war mit Sicherheit da. Ein wenig gestört hat mich auch, dass Jarra irgendwie alles wusste. Klar sie interessiert sich für Geschichte, aber sie wurde schon etwas zu perfekt beschrieben. Nur eine einzige Sache im gesamten Buch konnte sie nicht. Das war wohl etwas übertrieben für mich. Das sind weiterhin Menschen und keine übernatürlichen Wesen. Etwas unerfahrener hätte Jarra schon sein können. Ihrem Dozenten ist das ebenfalls aufgefallen. Mit diesen Worten macht er darauf aufmerksam: 
"Alle mal herhören, prägen Sie sich diesen Moment gut ein. Wir haben tatsächlich etwas gefunden, das Jarra nicht kann."
Fazit: Wegen der eher mittelmäßigen Meinungen zum Buch war ich schon der Annahme ich hätte einen Fehlkauf gemacht. Doch schnell schlug diese Meinung in Gewissheit um. Ich wusste nach wenigen Seiten, das dieses Buch nicht den vielen anderen Büchern auf dem Markt ähnelt. Ich durfte ein Buch lesen, das sich mit vielem unterscheidet und das wirklich gelesen werden sollte. Vor allem von denjenigen, die von Kuppeln inzwischen genug haben. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Sonntag, 9. Februar 2014

Hexenfluch von Lynn Raven


Seitenzahl: 428
Verlag: Knaur
Kosten: 5,95 €
Broschiert: 12,99 €
Kindle e-book: 10,99 €
Erscheinungsdatum: 02. Mai 2012

Kurzbeschreibung: Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …

Meine Meinung: Mir ist klar geworden, dass ich eigentlich keine konkreten Erwartungen an dieses Buch hatte. Wozu auch? Ich habe zwei verdammt gute Bücher von Lynn Raven gelesen und war mir im Klaren ich würde mir auch weitere Bücher von ihr durchlesen. Eines davon wäre dieses Buch. Ich habe auf die Ideen der Autorin vertraut. Denn ähnliche Bücher wie ihre sind mir noch nicht untergekommen. Als wenig Einzelromane Lesende, fallen Lynn Ravens Bücher unter die Kategorie, die unbedingt gelesen werden müssen. 

Der Einstieg in die Geschichte war eine Herausforderung. Nach den ersten Seiten hätte ich nicht wiedergeben können worum es geht. Ich verstand regelrecht nicht was sich abspielte. Doch das war dennoch kein Grund für mich das Buch abzubrechen. So leicht hätte ich es dieser Geschichte nicht gemacht. Es dauerte nicht lange und ich verstand nun worum es ging. Dazu kann ich sagen, in dieser Geschichte finden sich die guten Ideen der Autorin wieder. Ideen, die außergewöhnlich sind.  

Christian Havreux, der auch als Kristen bekannt ist, führ in der menschlichen Welt einen bekannten Konzern. In der Welt der Übernatürlichen ist er ein berühmter Hexer, der einen Pakt mit einer Dämonenfürstin geschlossen hat. Die Gründe dafür sind mir noch immer nicht klar.
Ella Thorens liebt ihren Beruf als Ärztin und will diesen um jeden Preis auch weiter ausüben. Ihr Leben verändert sich als sie Christian begegnet. 

Das wäre die Kurzfassung der Handlung. Der Anfang war nicht leicht zu lesen, aber die Geschichte steigerte sich ab der Hälfte. Dann wurde es spannend und ein sehr interessantes Buch. 

Eingeordnet hätte ich es nicht unbedingt in den Bereich der Romantic Fantasy. Eher ist es für mich Fantasy. Einiges war Grund genug das Buch doch als Romantic Fantasy zu bezeichnen. 

Kristens Leben steht hier im Vordergrund, wenn auch Ella eine wichtige Rolle spielt. Sie ist es nicht, dessen Leben Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Es geht nicht hervor wieso Kristen den Pakt mit Lyresha schließt. Aber ich habe gesehen wie er sich dabei fühlt. 800 Jahre ist es schon her und der Leser bekommt nur einen winzigen Teil davon mit. Lange Zeit gab es für Kristen nichts wofür es sich zu kämpfen lohnt, aber jetzt ist Ella da. So ist in diesem Buch einiges an Interessantem passiert. Wo ich am Ende sagen kann, es hat sich gelohnt. Kristens Geschichte war es dann, der mich mit Aufmerksamkeit zum Weiterlesen animierte. 

Fazit: Mit einem komplizierenden Anfang und einem spannenden Ende ist das mal ein Buch, was nicht durch und durch die Lust am Lesen bekräftigt. An die anderen beiden Bücher von Lynn Raven kommt dieses Buch nicht ran, ist aber dennoch eine Geschichte, die in Erinnerung bleiben wird. So kann ich nicht sagen ich bin enttäuscht und es hätte besser sein können. Ich finde dieses Buch nicht schlecht. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Dienstag, 4. Februar 2014

New York Titans 01 - Verliebt in der Nachspielzeit von Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 258
Verlag: Self Publishing
Kosten: 0,99 €
Taschenbuch: 9,95 €
Kindle e-book: 0,99 €
Erscheinungsdatum: 08. Juli 2013

Kurzbeschreibung: Hanna Dubois kann es nicht glauben! Ihre erste Woche in New York City hält einige Überraschungen für sie bereit: Sie bekommt das heiß ersehnte Stipendium, wird in einen Autounfall, den Paparazzi verursacht haben, verwickelt und lernt dabei John kennen - das Bild von einem Mann. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den berühmten ehemaligen Quarterback, dessen Schritte ständig von Pressevertretern überwacht werden. Eine wahre Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die Beziehung der beiden zu zerbrechen droht ... 

Meine Meinung: Die vielen guten Meinungen waren der Grund wieso ich diese Reihe begonnen habe. Ein Fragezeichen war da Football. In Europa ist diese Sportart nicht Mannschaftssport. Darüber musste ich mir während des Lesens keine Gedanken machen. Denn Hanna, der weibliche Hauptcharakter im Buch, steht mir in nichts nach. Sie hat ebenso keine Ahnung und kennt auch John nicht, den ehemaligen Quarterback. John ist in New York sehr beliebt und hat eine große Fangemeinde. Da dürfen Journalisten natürlich nicht fehlen. 

Am Anfang des Buch lernen sich John und Hanna kennen. Der Leser muss nicht lange auf diesen Augenblick warten. Ihr Kennenlernen zeigt schon, das dies ein wirklich gutes E-Book werden wird. Die Geschichte von Hanna und John beginnt und somit auch die New York Titans Reihe. 

Positiv aufgefallen ist mir vieles. Sowohl Hanna als auch John kommen nicht als erstes auf den Gedanken, den jeweils anderen schnellstmöglich ins Bett zu bekommen. Dadurch habe ich gemerkt, dass ich diesen natürlichen Verlauf vermisst habe. Es kommt aber noch mehr dazu. Als Abwechslung zu vielen anderen Geschichten wäre da der Besuch des Planetariums. Ein Kinobesuch und alles andere kommt oft vor, aber ein Planetarium hat mich überraschen können. Somit schrieb die Autorin kein E-Book, das vielen anderen ähnelt. Der beste Weg für das Buch 5 Sterne zu bekommen. Aber für diese Bewertung muss auch alles andere stimmen. 

John als Charakter kann den Leser schnell von sich überzeugen. Er ist kein Mann der in der Öffentlichkeit steht und auf Schauspielerinnen und Models steht. Nein, er will mehr. Seinen Beruf liebt er. Jetzt fehlt nur noch rein glückliches Privatleben. 

Für Hanna ist die Beziehung mit John nicht leicht. Jeder Schritt von John tauscht in einer Zeitschrift, im Internet oder im Fernsehen auf. Hanna ist nicht berühmt und wenn es nach den Fans ginge, ist sie nicht gut genug für John. Mit ihrem Selbstzweifel kommt Hanna dennoch nicht als nervig rüber. Ich konnte Hanna jedes Mal verstehen. 

Somit können beide Charaktere den Leser für sich einnehmen. Ich wurde so weit mitgerissen, das ich um dieses Paar weinen musste. Die schweren Zeiten haben mich nicht kalt gelassen. Und das obwohl ich wusste wie es enden wird. 

Fazit: Von der ersten Seite an weiß Poppy J. Anderson wie sie den Leser mit ihren Charakteren und den kleinen Details überzeugen kann. Eine wirklich schöne Liebesgeschichte und somit auch ein toller Serienstart. 

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Samstag, 1. Februar 2014

Das Labyrinth jagt dich von Rainer Wekwerth

Seitenzahl: 344
Verlag: Arena
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Gebundene Ausgabe: 16,99 €
Kindle e-book: 12,99 €
Erscheinungsdatum: August 2013

Kurzbeschreibung: Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?

Meine Meinung: Zwei Welten haben unsere Jugendlichen schon hinter sich. Damit ließen sie auch zwei Gefährten zurück. Mischa, Leon, Mary, Jeb und Jenna finden sich in der dritten Welt getrennt voneinander in geschlossenen Räumen wieder. In diesem Räumen sind keine Türen und Fenster vorhanden. Jeder für sich muss einen Weg nach draußen finden. Es stellt sich die Frage ob sie wieder zusammenkommen? Und auch wer in dieser Welt zurückbleibt?

Wie auch im ersten Band heißt es hier zwei Welten zu durchqueren und die gleiche Anzahl Freunde zurücklassen. Schon beim Lesen ist es ein Hin und Her. Jedes Mal muss einer zurückbleiben. Die Zahl der Portale verringert sich jedes Mal. So müssen die Charaktere wenn nötig sowohl gegeneinander kämpfen, als auch zusammenarbeiten um zu überleben. Aber wer ist für ihre Situation verantwortlich? 

Ich persönlich fand die dritte Welt um einiges spannender als die Vierte. So ließ auch die Spannung nach. Gewünscht hätte ich mir eine Konstante Spannung. 

Die Ähnlichkeit mit der Trilogie "Die Auserwählten" ist nach wie vor vorhanden. Das wird sich so schnell wohl auch nicht ändern. Inzwischen kehren die Erinnerungen der Jugendlichen zunehmend zurück. Und auch werden sie weiterhin von ihren größten Ängsten heimgesucht, doch die kriegen sie immer mehr in den Griff. Denn in diesem Band gibt es Menschen, für die sie da sein müssen. Somit zeigen einige großen Mut und Stärke. 

Jebs Erinnerung an seinen Großvater und das damit zusammenhängende Zitat darf nicht unerwähnt bleiben. Die folgende Frage stellt der Großvater an Jeb: 
"Warum fallen wir"  
"Damit wir lernen können, wieder aufzustehen."
In diesem Labyrinth darf den Jugendlichen Mut und innere Stärke nicht fehlen. Und ja sie erleben so einiges an Trauer und Hoffnungslosigkeit. Jedes Mal heißt es wieder aufzustehen und nicht aufzugeben. 

Wäre die vierte Welt spannender, würde meine Bewertung um einen halben Stern mehr ausfallen. Doch so vergebe ich 4 Sterne und würde mehr Spannung und Abwechslung erwarten. Das gilt jetzt für dem dritten Band. 

Fazit: Ein lesenswerter zweiter Teil, der durchaus noch mehr bieten könnte. Denn solche Geschichten haben viel Potenzial und daraus kann man so einiges machen. In die Situation dieser Jugendlichen will kein Mensch geraten. Das ist es auch, was diese Bücher auch so interessant und aufregend macht. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Die Reihe:
01. Das Labyrinth erwacht