Montag, 30. Juni 2014

New York Titans 05 - Knallharte Schale - zuckersüßer Kerl von Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 343
Verlag: Self Publishing
Kosten: 1,49 €
Taschenbuch: 12,93 €
Kindle e-book: 3,48 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Dupree Williams ist ein knallharter Footballspieler, der bei seinen Gegnern Angst und Schrecken auslöst. Nicht umsonst gilt er als "menschlicher Bulldozer". Doch niemand kann sich vorstellen, dass Dupree unter extremer Schüchternheit leidet und nicht weiß, wie er mit Frauen sprechen soll. Zu sehr nagt ein Erlebnis aus Collegezeiten an ihm. Meistens kaschiert er seine Unsicherheit mit einer großmäuligen Art und gerät prompt an Sarah, die ihm mit einem gezielten Tritt zu verstehen gibt, dass sie arrogante, großmäulige und aufdringliche Typen nicht leiden kann. 
Der Spaß fängt erst an, als Sarah einen Bericht über Dupree schreiben soll, da er das Aushängeschild der New Yorker Brustkrebshilfe ist, für die sie arbeitet. Zwar mag Sarah keine arroganten, großmäuligen und aufdringlichen Typen, aber so ist Dupree ja eigentlich auch gar nicht ... 

Meine Meinung: Poppy J. Anderson, eine Autorin, bei der ich genau weiß sie schreibt genau nach meinem Geschmack. Ich fürchte den Tag, an dem es von ihr ein Buch geben könnte, das mir nicht gefällt. Diesen Tag wünsche ich mir nicht herbei. Der soll sich mal gar nicht erst blicken lassen. Jedes Mal wenn ich wieder mal so ein richtig tolles Buch lesen will, bin ich bei dieser Autorin genau richtig. 

In diesem Buch geht es hauptsächlich um den von vielen als süß und lieb bezeichneten Dupree, wobei alle anderen uns ans Herz gewachsenen Charaktere nicht vergessen werden. Tatsächlich treffen diese beiden Bezeichnungen bei ihm zu. Jedoch macht dies Dupree ganz und gar nicht zu einem Weichei oder ähnliches. Ich denke mal wer die vorherigen vier Bände der Reihe kennt, kann mir da zustimmen. Dupree ist ein Charakter für sich. Er ist ein zu guter Mensch, daran gibt es keinen Zweifel. Er ist derjenige, den die Kinder dieser Reihe lieben und so wie er sich den Kindern gegenüber verhält, ist das kein Wunder. Es gibt zu viel, was ich zu seinen positiven Eigenschaften dazuzählen könnte. Eher frage ich mich, ob Dupree eine schlechte Seite hat. 

Indem Charaktere im Buch eine oder mehrere Personen als etwas ganz besonderes ansehen, fällt es auch dem Leser leicht diesen speziellen Charakter schnell zu mögen. Wobei das der Autorin mit den New York Titans nie schwer fällt. Ich liebe sie alle. Das trifft sogar auf Blake zu, der öfters blöde Sprüche von sich gibt, ohne dabei zuvor nachgedacht zu haben. Auch er wird noch seinen Part bekommen. Ich bin mir sicher, zwischen all diesen wundervollen Charakteren, ist auch Blake im Grunde ein guter Mensch. 

Der weibliche Hauptcharakter ist in diesem fünften Band Sarah, die wir schon im letzten Band kennen lernen durften. Mit ihrer Vorgeschichte ist sie genau die richtige Frau an Duprees Seite. Den wer sonst würde mit großem Verständnis und ohne wen oder aber einen Menschen akzeptieren wie Dupree? Vielleicht würde ich sagen er ist zu perfekt, aber so ist es nicht. Er ist einfach einer der Besten. 

Wie immer gibt es so gut wie nichts an der Geschichte, oder auch allem anderen, zu kritisieren. Mir hat es wieder richtig gut gefallen. Ich hatte Spaß beim Lesen. Mit von der Partie waren ernste Gespräche, Streit, trauriges, Liebe und natürlich auch die bekannten Charaktere. Die werden nämlich nicht fallen gelassen. Was übrigens etwas sehr sehr positives ist. Beim Lesen dieser Reihe fühle ich mich gut. 

Fazit: Wieder mal ein Teil der Reihe, was meine Überzeugung festigt, diese Reihe und auch andere Bücher der Autorin unbedingt lesen zu müssen. Sicher vin ich mir schon noch viel mehr von der Autorin zu lesen. Auf meinem SUB befindet sich kein Buch mehr der Autorin, aber es wird nicht lange dauern bis neue dazu kommen. Selten bin ich so fest überzeugt. Das darf ich mir nicht entgehen lassen. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 

Donnerstag, 26. Juni 2014

Flammenblut 01 - Im Zeichen des Schicksals von Mina Hepsen

Seitenzahl: 411
Verlag: Goldmann
Kosten: 6,79 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2014

Kurzbeschreibung: Das Schicksal hat sie zueinander geführt und damit in größte Gefahr gebracht. Wird ihre magische Gabe sie schützen können?

Celine hat eine besondere Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen. Mithilfe ihrer Tarotkarten und durch Visionen erhält sie Einblicke in das, was sein wird. Dennoch war ihr Leben nicht leicht. Ihre ersten Jahre verbrachte sie im Waisenhaus, bevor sie in eine grausame Pflegefamilie kam, aus der sie nur mit Mühe entfliehen konnte. Seitdem lässt sie sich von ihren Visionen leiten, bis sie eine davon direkt in die Arme des attraktiven Josh Beaumont treibt. Das Schicksal hat sie zu ihm geführt, jetzt muss sie nur noch herausfinden, warum …

Meine Meinung: Die Idee zu diesem Buch ist neu und gelesen hatte ich darüber bisher nicht viel. Somit also positiv diese neue Idee. Zumindest war es nichts, was immer wieder erzählt wird. In diesem Buch gibt es viel ungewohntes, aber natürlich auch einiges, das bekannt ist. 

Erzählt wird das Buch ausschließlich aus Sarahs/Celines Sicht. Ich nenne die Hauptcharakterin lieber mal Celine. Geschrieben wird es in einer leicht verständlichen Sprache. Celine ist ein Mädchen, die ihre leiblichen Eltern nie kennengelernt hat. Aufgewachsen ist sie in einem Waisenhaus und kam später in eine Pflegefamilie. Ihre Kindheit verlief keinesfalls glücklich. Celines Kindheit gehört zu den Vergangenheiten, die sich keiner wünscht. Ihre Gabe, die Zukunft vorherzusehen es aber nicht kontrollieren zu können, zeigte sich vor einigen Jahren. Somit geht das Buch schnell mal in die Kategorie Fantasy. Ihre Visionen führen sie zu Josh und damit in ein besseres Leben.

Zu den bekannten Dingen zu anderen Büchern gehört vor allem, dass Celine zwischen Ian, der ebenso wie Celine am selben Tag an die neue Schule kommt, und Josh steht. Längere Zeit kam mir so ein Buch nicht unter, wo ich sehr froh drüber bin. Denn ich bin meine Abneigung zu Unentschlossenheit im Teenageralter noch immer nicht losgeworden. Ich könnte jetzt nicht sagen wenn Celine anziehender findet. Na ja, das soll mal meine einzige größere Kritik sein. 

Mehr Spannung, Abwechslung und Überraschungen hatte ich schon erwartet. Es war einfach von allem etwas wenig. Fantasy ist ein sehr dehnbares Genre, wo man sehr viel draus machen kann. Das Potenzial wurde hier nicht ausgenutzt. 

Bekannt ist mir, das es hier sich um eine Reihe handelt. Zumindest ist das kein Einzelband, aber auch zum zweiten Band gibt es keine Neuigkeiten oder Informationen. Vielleicht ist es dazu noch etwas früh. Erschienen ist das Buch ja im Januar. Da könnte es noch dauern bis mehr zum zweiten Band bekannt ist. Mit Vorfreude und Spannung erwarte ich den Folgeband jetzt zugegeben nicht, aber lesen würde ich es schon. 

Fazit: Für mich war dieser erste Band ein durchschnittliches Buch mit neuen Ideen. Wenn es schon neue Ideen gibt, dann hätte sich die Geschichte auch hervorheben können. Bessere Bücher gibt es mit Sicherheit. Erst recht wo ich so viel Fantasy lese. Etwas schade das dieses Buch nicht so gut war. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Sonntag, 22. Juni 2014

New Hope 01 - Zersplittertes Herz von Lexi Ryan

Seitenzahl: 248
Verlag: Romance Edition
Kosten: 3,99 €
Broschiert: 12,99 €
Kindle e-book: 5,99 €
Erscheinungsdatum: 11. März 2014

Kurzbeschreibung: Was du liebst, lass frei … 

Nach einem Jahr auf der Suche nach sich selbst kehrt Maggie Thompson in ihre Heimatstadt New Hope zurück, um an der Hochzeit ihrer Schwester teilzunehmen. Diese heiratet den Mann, den Maggie einst geliebt und dennoch verlassen hat. Im Fokus ihrer perfekten Familie setzt Maggie alles daran, ihre wahren Gefühle zu verbergen. Da tritt Asher Logen in ihr Leben. Ein Mann, vor dem sie die Risse in ihrem Herzen nicht verbergen kann. Doch Gefühle zuzulassen, würde bedeuten, sich ihren hässlichsten Geheimnissen zu stellen und zu lernen, Fehler anderer zu verzeihen … 

Meine Meinung: Wieder mal ein Versuch in diesem Genre. Beim letzten Mal, hatte ich mir fest vorgenommen nicht aufzugeben und es New Adult nicht leicht zu machen. Ich wollte nicht bestätigt bekommen, das dieses Genre nicht zu meinem Geschmack passt. Wenn es nicht geht, dann geht es nicht, aber ich glaubte nicht dran das es so aussichtslos ist. Zudem kann ich die Bücher in diesem Genre auf meinem SUB sicherlich nicht ungelesen lassen.

Meine Wahl fiel auf ein Buch von dem Verlag Romance Edition. Dieses E-Book hatte ich mir gekauft, als es zwei Euro günstiger angeboten wurde. Erzählt wird das Buch aus drei verschiedenen Sichten. Darunter gehören Maggie, um die sich im großen und ganzen die Geschichte dreht, Wiliam, ihr ehemaliger Verlobte, der jetzt auf dem Weg ist mit ihrer Schwester zu heiraten und Asher, dem Maggie zufällig begegnet. Oder war es doch kein Zufall, sondern kreuzen sich Asher und Maggies Wege, als sie jemanden an ihrer Seite brauchte, der es ernst mit ihr meint? 

Typisch für New Adult wird auch hier ein großes Geheimnis aus der Vergangenheit der Charaktere gemacht. In der Gegenwart findet der Leser sich sofort wieder und muss sich durcharbeiten, bis die Ereignisse der Vergangenheit gelüftet werden. Ganz zu Anfang ist mir der Schreibstil der Autorin aufgefallen. Sie schafft das, was viele vor ihr nicht so ganz geschafft haben. Mit ihrem Schreibstil kann sie die Aufmerksamkeit des Lesers wecken und ihre Wortwahl fesselt den Leser ans Buch. Mir hat der Schreibstil so richtig gut gefallen. Hinzu kommt dann natürlich auch, die mit diesem besonderen Schreibstil erzählte Geschichte. Da ist auch schon die fesselnde Wirkung hergestellt. 

Drei verschiedene Sichten, lassen den Leser die Charaktere gut kennen lernen. Ich will bei Will anfangen, zu dem ich wenig zu sagen habe. Er ist der Ex-Verlobte, bei dem es gar nicht anders geht, als schlecht dazustehen. Anders kann es nicht wirken, wenn die Hauptcharakterin unglücklich und mit gebrochenem Herzen auf die Hochzeit ihrer Schwester geht. Doch so sehr unsympathisch war mir Will nicht mal. Zunächst wollte ich raus finden wie es an diesen Punkt der Geschichte kam und erst im Nachhinein mir eine Meinung bilden.

Zu Maggie gibt es da viel mehr zu sagen. Sie kämpft von Anfang bis Ende mit ihrer Vergangenheit und leidet unter ihren eigenen Handlungen. Sie schlägte bisher stehts die falschen Wege ein, gab sich mit den falschen Männern ab und bezeichnet sich zu recht als verkorkst. Nachvollziehen kann ich nicht wieso sie ihrer Vergangenheit diesen Verlauf gab. Weswegen ließ sie es zu eigenhändig so billig angesehen zu werden? Dabei ist sie das im Grunde nicht. Maggie gab mir keinen Grund sie auch in der Gegenwart zu verurteilen, dafür läuft es in ihrem Leben wirklich schlecht. Leicht davongekommen ist sie mit Sicherheit nicht. 

Als Maggie und Asher sich das erste Mal begegnen, ist beiden nicht klar das sie sich nicht zum ersten Mal sehen. Für mich wurden sie vom Schicksal zueinander geführt. Asher wurde vom Schicksal an Maggies Seite geführt, damit sie dieses Leben zusammen führen und sich gegenseitig Halt geben. Das und ähnliches ist nichts neues wenn es um New Adult geht, doch hier geht es um die Glaubwürdigkeit. Sympathisch wurde Asher, indem er mehr über Maggie erfahren will und das von ihr. Auf das Gerede in einer Kleinstadt gibt er keine Bedeutung. Das war sein erster Pluspunkt und noch lange nicht der letzte. Im einzelnen will ich nicht aufzählen was er noch für Vorzüge hat, aber er ist ein Mann, der perfekt zu Maggie passt. 

Unerwähnt lasse ich nicht seine Worte an Maggie. Vielleicht können Worte in einer Rezension nicht die gleiche Wirkung wie in einem Buch auf den Leser haben, aber für diese Geschichte sind einige Versprechen von großer Bedeutung. Asher verspricht: "Wenn du zerbrichst, werde ich dich finden." 
Maggie zerbricht regelrecht. Ein gebrochenes Herz ist schwer zu heilen. Doch wer bekäme das nicht hin als ein Mann, der genau dieses Versprechen gibt und es keine leeren Worte sind? 

Wenn der Leser unbeeindruckt bleibt über diese Geschichte und einiges keinen Glauben schenk, den wird dieses E-Book nicht überzeugen können. Zum Leser werden dann die Gefühle und Geschehnisse nicht durchdringen. Da bin ich mir sicher. Denn mir ging es bisher bei einigen Büchern in diesem Genre genauso. 

New Hope hat es mir angetan. Schon jetzt kann ich den zweiten Band kaum erwarten. Wenn auch andere Geschichten so gut wie diese ist, dann lohnt sich meine Vorfreude. 

Fazit: Dieses Buch bekam einen verdammt passenden Titel. Gut gefallen hat mir das Buch nach den ersten 50 Seiten schon. Ich wusste das ist ein Buch, das wirklich gut ist. Hier kommt all das zusammen, worauf ich so großen wert lege, vielfältige Charaktere, eine interessante Handlung, eine passende Wortwahl, ein guter Schreibstil und das wichtigste von allem bei New Adult für mich: eine überzeugende und glaubwürdige Geschichte. Hätte ich nicht an das geglaubt was im Buch passiert, dann hätte mir das Buch nicht annähernd so gut gefallen. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Freitag, 20. Juni 2014

Heroes 02 - Kriegerseelen von Susan B. Hunt

Seitenzahl: 380
Verlag: Self Publishing
Kosten: 2,99 €
Taschenbuch: 12,99 €
Kindle e-book: 2,99 €
Erscheinungsdatum: 17. Dezember 2013

Kurzbeschreibung: Die Geschichte der Heroes geht weiter ... 
Nachdem der verloren geglaubte Bruder Storm zurückgekehrt ist, stellt sich die Frage wo er die letzten Wochen über war. Die Freude über das Wiedersehen mit ihm wird bald getrübt, als eine neue Bedrohung für das Leben der Brüder auftaucht. Wird es ihnen gelingen die Gefahr abzuwenden? Und was hat es mit den sibirischen Kriegern auf sich, die in den Unterlagen des verstorbenen Professors auftauchen? Sind sie Freund oder Feind? 
Auch hier ist Spannung vorprogrammiert, turbulent geht es weiter, denn erneut werden Freundschaft und Loyalität auf die Probe gestellt. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, sie geht nur manche Umwege... 

Meine Meinung: Mein SUB mit 25 Büchern, was für mich viel ist, hat mir plötzlich nicht mehr ausgereicht und ich ließ mich dazu verleiten, dieses E-Book zu kaufen. So oder so wäre es dazu gekommen. Den zweiten Band der Reihe wollte ich nach wie vor auch lesen. Durch diesen Spontankauf kam es nun dazu. 

Die Autorin bekommt es echt gut hin, das ihre Charaktere gleicherweise teilhaben an der Handlung. Andere Schriftsteller wählen die Methode in jedem Band ein anderes Paar in den Vordergrund zu stellen. Susan B. Hunt schlägt da da einen anderen Weg ein. Ich habe mich inzwischen an ihre Schreibweise gewöhnt und finde ihre Art echt gut. Dadurch lernte der Leser schon die Krieger und ihre Gefährtinnen kennen. Jetzt kommen im zweiten Band weitere Charaktere hinzu. Allmählich häuft sich das alles, aber unterscheiden kann man weiterhin wer zu wem gehört. 

Interessant wird die Geschichte gestaltet. Spannung und Ansporn zum Weiterlesen sind auf jeden Fall vorhanden. Ich hätte sehr gerne 4,5 Sterne vergeben, doch dazu reicht es nicht ganz. Somit wähle ich lieber die vier Sterne, weil einfach alles etwas intensiviert werden könnte. Etwas mehr und der dritte Band könnte sogar 5 Sterne bekommen. Dazu gibt es Grund genug. Das Lesen der Reihe macht Spaß. Gute Ideen sind in dem Buch vertreten. Zudem kommt noch das offene Ende. Für mich war es sowieso klar auch den dritten Band zu lesen, sobald er fertig ist, aber der Schluss verstärkte meine Überzeugung noch um einiges. Ich bin es den Kriegern schuldig ihre Geschichte weiterzuverfolgen. 

Zum Inhalt direkt will ich nichts erwähnen, weil es viel zu spoilern gibt. Vor allem wo es sich hier um den zweiten Band handelt. Ich erinnere mich zu dem ersten Band mehr erzählt gehabt zu haben. Den Lesern, die den ersten Band noch nicht gelesen haben, will ich nichts vorweg nehmen. Selbst zu lesen ist immer der beste Weg zu erfahren was passiert. Ich kann nur sagen, es passiert wirklich gutes. 

Ich bin gespannt wie es weitergehen wird. Das vor allem für einige Charaktere und auch neue Charaktere, die jetzt schon viele Fragezeichen hinterlassen haben. Dieses Mal bin ich sogar noch gespannter als nach dem ersten Band. Der Schluss war ja auch wirklich gemein. Neugierde zu wecken geht nicht besser. 

Fazit: Eine gute Fortsetzung der Geschichte war dieser zweite Band. Mir hat gefallen was ich gelesen habe. Rundum zufrieden bin ich nicht, sonst hätte ich die 5 Sterne vergeben, aber zufrieden bin ich trotzdem. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf den dritten Band und will wissen was noch auf die Krieger zukommt. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe:
Heroes 01 - Blutsbrüder 

Montag, 16. Juni 2014

Das erste Date von Natalie Rabengut

Seitenzahl: 388
Verlag: Self Publishing
Kosten: 0,99 €
Taschenbuch: 8,99 €
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Das Chaos im Leben der Studentin Mo ist nahezu perfekt: Mit einem Ex-Freund, zwei Brüdern und vier Mitbewohnern hat sie mehr Männer um sich, als eigentlich gut für ihre Nerven ist. Doch dann lernt sie Daniel kennen, der sehr energisch ein Date mit ihr fordert. Mo gerät in Panik und lehnt ab – immerhin kommt sie gerade frisch aus einer Beziehung, die bereits eine Geschichte für sich ist. Leider ist Daniel ein Freund ihres Bruders und heftet sich hartnäckig an ihre Fersen.

Meine Meinung: Die Aktionstage mit den fünf E-Books für je 99 Cent konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Von den vier, die ich mir gekauft habe ist dieses E-Book eins davon. Ich habe mir extra zunächst die Geschichte ausgesucht, das nicht auf meiner Wunschliste stand. Hohe Erwartungen hatte ich an dieses Buch somit auch nicht. 

Aufgefallen ist mir der unspektakuläre Titel. Das erste Date hört sich gewöhnlich an. Ist es auch. Das erste Date hat jeder so oder so mal. Es ist nichts ungewöhnliches. Gewünscht habe ich mir am Anfang der Geschichte einen kreativeren Titel, doch diese Meinung änderte sich zum Ende hin. Der Titel passt zu dieser Geschichte. Ich fand die Charaktere und die Handlung gewöhnlich. In diesem E-Book gibt es keine großen Überraschungen oder etwas, was neu wäre. Was hier passiert fällt unter normal. Somit hätte ein interessanterer Titel höhere Erwartungen hervorgebracht. Hier mal lieber nicht. 

Daniel und Mo lernen sich unter relativ gewöhnlichen Umständen kennen. Ihre Beziehung ist eine, die sich in ähnlicher Art jeder wünschen würde. Das Wichtigste ist Glück und glücklich sind beide. Was will man mehr? Das Paar im Buch ist rundum bedient, aber ich bin doch eher an andere Dinge gewöhnt. Bei mir gehört etwas mehr dazu, um mich so richtig zu begeistern. Dennoch war die Geschichte gut und ich bereue natürlich nicht die 99 Cent ausgegeben zu haben. 

Erst ganz am Ende habe ich erfahren, dass es sich hier um eine Reihe handelt. Zumindest um eine Reihe, in der die Nebencharaktere in diesem Buch zu Hauptcharakteren werden. Als Einzelband geht es ja noch, aber ob ich auch die anderen Geschichten lesen will? Darauf habe ich noch keine klare Antwort. Es könnte sein muss aber nicht sein. Das ist denke ich mal Anzeichen genug, dass mich die Liebesgeschichte nicht umgehauen hat. 

Fazit: Wer alltägliche Geschichten gerne liest, der dürfte mit diesem E-Book nichts falschen machen. Doch wer verwöhnter ist wie ich :-), der sollte nicht zu hohe Erwartungen haben. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Donnerstag, 12. Juni 2014

Unsterblich 01 - Tor der Dämmerung von Julie Kagawa

Seitenzahl: 606
Verlag: Heyne
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Gebundene Ausgabe: 16,99 €
Kindle e-book: 13,99 €
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2013

Kurzbeschreibung: Nur sie kann die Menschheit retten

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …

Meine Meinung: Beginne ich mal mit meiner Unschlüssigkeit in welche Kategorie ich das Buch einordnen soll. Es ist sowohl Science Fiction, als auch Fantasy. Entscheiden werde ich nach dem, was mehr wiegt. Den Fantasyanteil bilden die Vampire in diesem Buch, die den Menschen überlegen sind. Erst recht in dieser Zukunftsvorstellung. Science Fiction ist es, weil es in der Zukunft spielt. Ich bin mal so frei und ordne es in Science Fiction ein. Sonst kann ich ewig hin und her überlegen. 

Wie schon erwähnt stehen in dieser Geschichte die Vampire über den Menschen. Die Menschen, die in der Stadt leben sind dazu verpflichtet regelmäßig Blut zu spenden. Eine weitere Schicht der Bevölkerung hat sich für ein Leben als Unregistrierter entschieden. Sie Leben außerhalb der Stadt und müssen selbst zusehen wie sie über die Runden kommen. Auch Alle ist eine Unregistrierte. Im ersten Teil des Buches (Insgesamt sind es 4 Teile) lernt der Leser Allie als Mensch kennen. Es dauert auch nicht lange bis zu ihrer Verwandlung zum Vampir. Ich finde die Idee nicht schlecht gegen die Unterdrückung der Menschen jetzt als Vampir entgegenzuwirken. Übernatürlich kann Allie viel mehr erreichen. 

Eine Zukunft wie in diesem Buch ist so fremd nun auch wieder nicht. In vielen Dystopien unterscheidet sich sehr wenig. Der größte Unterschied hier sind die Vampire. Keine große Sache wo es nur so von Vampiren wimmelt auf dem Buchmarkt, aber hier ist es eine gute Idee. Denn Vampire in Verbindung mit einer Dystopie ist für mich neu. 

Somit begab ich mich auf ein Abenteuer mit Allie, das über 600 Seiten andauerte. Nun kommt es wohl an den Punkt, wie mir das Buch gefallen hat. Während den 600 Seiten habe ich nicht den Drang verspürt so schnell wie möglich ein anderes Buch zu lesen. Was schon mal sehr positiv ist. Sechshundert Seiten sind dann doch ein gewisses Risiko. Hier baute ich einfach auf die Autorin, deren Bücher ich schon kenne. Ich kenne zwar den Schreibstil und die Bücher der Autorin, aber hier wagt sie sich in unbekannte Gewässer vor. Gänzlich anders als "Plötzlich Fee" ist der Auftakt dieser Reihe nicht, aber anders ist es trotzdem.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker kann ich nicht sagen. Tatsache ist, es herrscht eine drückende und düstere Atmosphäre. Wenn ich zurückblicke gibt es keine einzige Szene in der Fröhlichkeit und Glück vorkommen. In diesem Buch findet ein Überlebenskampf statt. Vielleicht bekämpfen sich die Menschen und Vampire nicht, aber hier zu überleben ist nicht leicht. Somit schaffen es auch viele nicht. 

Die Vampire sind es, die diese Geschichte interessant machen. Wäre es eine Dystopie ohne übernatürliche Wesen, meine Bewertung würde schlechter ausfallen., Da bin ich mir sicher. Auch mit Vampiren kann ich keine 5 Sterne vergeben, aber gut war es dennoch. Ein Anzeichen dafür ist meine Neugierde auf den zweiten Band. Ich frage mich wie es für Allie weitergehen wird, wie sich die Geschichte entwickeln wird und ob sie ihr nächstes Ziel erreichen wird. 

Fazit: Im Gesamten gesehen war dieser erste Band ein gutes Buch. Schlecht kann es nicht sein, wenn ich 600 Seiten gut überstanden habe. Es war interessant, spannend war es auch, aber eine große Spannung war nicht vorhanden. Die Charaktere waren in Ordnung und die Idee mit den Vampiren war sehr gut. Die vier Sterne vergebe ich, weil es nichts gab was mich gefesselt hat. Für mich war das Buch einfach gut, nicht mehr und nicht weniger. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Freitag, 6. Juni 2014

Meine feuerroten Stilettos von Anne West

Seitenzahl: 61
Verlag: Feelings
Kosten: 0,00 €
Taschenbuch: -
Kindle e-book: zur Zeit kostenlos
Erscheinungsdatum: 04. Juni 2014

Kurzbeschreibung: Seidene Strümpfe, Lederhandschuhe und Dessous: Sex-Päpstin Anne West zeigt in diesen vier Stories die textilen Spielarten der Verführung

Kurz vor ihrer Hochzeit wird Cherie in ein geheimnisvolles Schuhgeschäft gelockt, kauft feuerrote Stilettos und entdeckt eine vollkommen neue Seite an sich.
„Am Abend Handschuhe“ erzählt davon, dass Handschuhe nicht nur vor Kälte schützen können… 
In „What’s new, Pussycat?“ beschreibt Delila die erregende Vorbereitung auf ein leidenschaftliches Rendezvous. 
Eine Frau entdeckt in „Schwalbenschauer“ den Reiz der eleganten käuflichen Liebe…

Diesen anziehenden schmutzigen Geschichten kann man nicht widerstehen!
In dieser Reihe sind neben »Meine feuerroten Stilettos« noch »Gentle Bondage«, »Paris, Montana« und »Die Vorleser« erschienen.

Meine Meinung: Facebook hatte heute wieder mal eine Überraschung für mich auf Lager. Auf meinem täglichen Besuch der Seite bin ich auf dieses E-Book gestoßen, das im Moment kostenlos angeboten wird. Zu günstigeren E-Books kann ich schon nicht nein sagen, bei einem kostenlosen gibt es sowieso nichts zu verlieren. Zudem ist das eine gute Chance Anne West und ihren Schreibstil kennen zulernen. Somit war das eine gute Methode des Verlags, um den Leser herbeizulocken. 

Bevor ich zu den Kurzgeschichten im Einzelnen übergehe, kann ich sagen eigentlich gefällt mir der Schreibstil der Autorin. Sie drückt sich genau richtig aus. Erotische Kurzgeschichten haben manchmal die Angewohnheit besonders unschön zu klingen. Anne West hat eine angemessene Wortwahl, die gut zu dem passt, was sie rüberbringen will. Allerdings bin ich der Meinung, ich habe entweder das falsche E-Book erwischt oder es war einfach etwas unspektakulär. Ihre vier Erzählungen waren gut, aber nicht überdurchschnittlich. Es gibt sowohl besseres als auch schlechteres unter den bisher von mir gelesenen erotischen Kurzgeschichten. 

Wie es in der Kurzbeschreibung steht geht es hier um die textilen Spielarten der Verführung. Somit gehen die Geschichten auch nicht zu weit. Für Zwischendurch reicht es aus. Und 61 Seiten sind eindeutig ein kleines Häppchen. Wenn die Kurzgeschichten so richtig gut sind, wird auch der kleine Zeitvertreib zum großen Vergnügen. Hier kam es da nicht ran, aber verschmähen kann ich die wenigen Seiten nun auch wieder nicht. 

Fazit: Gut für zwischendurch waren die vier Kurzgeschichten auf jeden Fall. Sie waren halt nichts, was sich hervorheben würde. Von der Skala her befinden sich Anna Wests Geschichten im mittleren Bereich. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Make it count - Gefühlsgewitter von Ally Taylor

Seitenzahl: 302
Verlag: Self Publishing
Kosten: 2,99 €
Taschenbuch: 9,90 €
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Als Katie Dillen begegnet, ändert sich alles. Er ist wie ein Magnet, der sie unwiderstehlich anzieht. Und das, obwohl Katies Leben erst wenige Wochen zuvor seinen Sinn verloren hat. 
Als ihr Vater unerwartet stirbt, zieht Katie widerwillig zu ihrer Mutter in die Kleinstadt Oceanside. An ihrem ersten Tag in der Oceanside High verfällt sie Dillen Walker mit Haut und Haaren: seiner mysteriösen Aura, diesem undurchdringlichen Blick und diesen Augen, die wie Nordlichter am Nachthimmel strahlen. 
Dillen ist abweisend und unnahbar und doch taumelt sie in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung. Während Katie sich in ihrem neuen Zuhause fühlt, wie der einzige Fehler im Bild, wird ihr smarter Stiefbruder Andrew nach und nach zu einem engen Vertrauten. 
Er ist der Bruder, den Katie sich immer gewünscht hat - wären da nicht immer wieder diese zweideutigen Anspielungen. Hin- und hergerissen zwischen Träumen und Wahrheit, verliert sich Katie in den Wirrungen aus Anziehung und Leidenschaft, bis die Realität sie auf einen Schlag einholt. 

Meine Meinung: So große Erwartungen hatte ich bei Gefühlsbeben nicht. Das hängt eindeutig damit zusammen, dass ich von Carrie Price noch kein Buch gelesen habe. Noch vor wenigen Tagen habe ich ein Buch von Anne Freytag hinter mir. Dieses hat mir auch sehr gut gefallen. "Gefühlsgewitter" schreibt die Autorin mit einem Pseudonym. Somit ist es die selbe Autorin, von der ich noch letztens ein Buch gelesen habe. Ich habe mit diesem Buch eine Enttäuschung durchleben müssen. Die war jetzt nicht zu groß, aber ich habe etwas besseres erwartet. 

Diese Geschichte hätte viel besser sein können. Die Autorin hat eine gute Wortwahl, doch dieses Mal konnten mich der Inhalt, die Handlung und die Charaktere nicht erreichen. Das Gefühl der Distanz zwischen den Seiten war wieder da. Dadurch war ich wieder viel zu passiv beim Lesen. Lesen ist nicht nur Lesen für mich. Ich will schon mit dabei sein und mir Gedanken über das Gelesene machen. Fragen stellen und auch die Kritik gehört dazu. Bei jedem Buch ist das anders. 

Allmählich glaube ich das dieses Genre nicht unbedingt zu mir passt. Bis auf ein Buch konnte mich noch keins so richtig begeistern. In Zukunft sollte ich mich eher bemühen lieber die Finger von New Adult zu lassen. Doch vorerst müsste ich dazu die Bücher auf meinem SUB in diesem Genre abarbeiten. Trotzdem schwindet meine Hoffnung nicht gänzlich. 

Die Handlung und die Charaktere drangen nicht zu mir durch, aber Andrew, Katies Stiefbruder, war ein sehr interessanter Charakter. Schade das er soweit nur ein Nebencharakter ist. Er hat meine Aufmerksam geweckt. Das haben Dillen und Katie nicht schaffen können. Wenn das Paar im Buch einen nicht überzeugen kann, dann ist das Spiel schon so gut wie verloren. Das war mir beim Lesen einfach klar und ich fand es wirklich schade. 

Die Liebe auf den ersten Blick hat mich nicht weiter erstaunt und auch Katies Bemühungen ohne ihren verstorbenen Vater weiterzuleben haben mich nicht beeindrucken können. Daran bin ich schon viel zu sehr gewöhnt. New Adult hält im Moment keine Überraschungen und auch keine Abwechslung bereit. Dabei muss es ja nicht unbedingt immer um das gleiche gehen. Man kann mehr draus machen. Es gibt niemanden der vorschreibt das das und das muss in New Adult vorhanden sein. Ja, es gibt einiges was ein Genre ausmacht, aber darüber hinaus entscheidet der Autor. Im Moment scheint es, das Autoren es alle aufs selbe abgesehen haben. 

Ich würde gerne mehr von Andrew lesen, doch wer weiß was die Autoren für uns auf Lager haben. Es könnte natürlich auch sein, das Andrew seinen Reiz verliert. Das wüsste man erst wenn es soweit ist. Somit warte ich jetzt zwar auf etwas neues in diesem Bereich, aber bin mir nicht unbedingt sicher ob ich auch weiteres lesen werde. Das entscheide ich spontan. 

Fazit: Gefühlsgewitter ist ein Buch, was mich nicht erreichen konnte. Ab und zu wurde es spannend, aber das ließ auch schnell nach nachdem ich gesehen habe das es gar nicht so interessant ist was da passiert. Viele finden Gefallen in diesem Genre. Bei mir setzte das Gefallen noch nicht ein. Wenn dann auch einige Nebencharaktere nicht wären, wäre ich verloren gewesen. 

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen 

Die Reihe 
(kann ohne eine bestimmte Reihenfolge gelesen werden)

Dienstag, 3. Juni 2014

Night Soul 01 - Channing von Kajsa Arnold

Seitenzahl: 280
Verlag: Oldigor
Kosten: 3,99 €
Taschenbuch: 12,90 €
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 10. Mai 2014

Kurzbeschreibung: Channing McArthur erwacht in einem Krankenhaus ohne Gedächtnis. Nur langsam findet er heraus, dass er in Seattle ist und was er hier eigentlich zu suchen hat. Die plötzliche Veränderung seines Körpers und die Veränderung seines Ich's verwirren ihn. Als er auf Shia Keane trifft, werden seine Fragen beantworten und ihm sein neuer Platz im Leben zugeteilt. 
Denn Channing ist der neue Anführer der Krieger des Glaubens, die die Existenz der Vampire unter den Menschen geheim halten müssen, um deren Fortbestehen zu sichern, das "Geheime Buch" zu schützen und damit auch das Erbe der Vampire zu wahren. Channings Freundschaft mit Shia Keane wird durch seine Liebe zu Sara, Shias Zwillingsschwester, auf eine harte Probe gestellt. Channing und Sara verbindet etwas sehr Bedeutsames: Beide sind halb Mensch, halb Vampir und verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten, die den anderen Vampiren der Kriegerschaft nicht zugänglich sind. Hinzu kommt, dass Sara sich den jungen Philippe zum Feind gemacht hat: Er will Saras Zurückweisung nicht hinnehmen und lässt nichts unversucht, sich an ihr zu rächen. 
Auch Shias Geduld wird auf eine harte Probe gestellt. Er hat sich in eine Polizistin des Seattle Police Department verliebt, die dazu auch noch ein ganz normaler Mensch ist ... 

Gemeinsam mit Shia, Maroush, Jôrek, Aragón und Ruben, den Kriegern des Glaubens, setzt Channing alles daran, sowohl das " Geheime Buch " als auch Sara und seine Liebe zu ihr zu schützen ... 

Meine Meinung: Zunächst werde ich mal meine Erwartungen an dieses Buch los. Hierbei handelt es sich um eine Reihe, mit mindestens 12 Bänden. Ich lese sehr gerne lange Reihen. Erwartet habe ich eine unterhaltsame, spannende und interessanteste Geschichte, verknüpft mit einer langen Reihe. Zwischen all dem Neuen auf dem Buchmarkt, vermisse ich inzwischen Romantic Fantasy. 

Zu gerne würde ich sagen wollen, dass meine Erwartungen erfüllt wurden. Darauf habe ich im Grunde gewartet. Doch leider kam es dann doch etwas anders als erwartet. Zum Glück war es nicht richtig schlecht. Das hätte dann ja noch gefehlt. Dennoch kann so einiges verbessert werden. Vielleicht empfinde ich das so, weil ich Romantic Fantasy einfach liebe und ich somit von einem Genre, was ich sehr gerne lesen, auch automatisch mehr erwarte. 

Zusammenhängend mit der Handlung und den Charakteren, passte so einiges einfach nicht zusammen. Tatsache ist, Vampire existieren nicht. Fantasy heißt, das es Übernatürliches auch durchaus geben könnte. Zumindest in Bücher. In diesem Fall sind es Vampire, die in diesem Buch unter den Menschen leben. Ich wähle jetzt mal zwei Menschen aus diesem Buch, deren Verhalten einfach nicht nachvollziehbar war. Von Logik ist hier keine Rede, aber stimmig sollte eine Geschichte schon sein. 

Ewa ist eine Polizistin, die durch gewisse Umstände von der Existenz der Vampire erfährt. Soweit ist alles in Ordnung. Darum geht es nun einmal im Buch. Doch weswegen akzeptiert sie diesen Umstand so schnell? Oder eher da gibt es nicht mal eine Phase in der sie sich irgendwie dagegen sträuben würde. Angst hat sie schon gar nicht. Bei ihr gibt es kein Anzeichen für Ablehnung. Ihr Verhalten ist vollkommen unnormal. Das hätte viel komplizierter sein müssen. So schnell geht alles nicht. Beim Lesen wirkt das einfach unglaubwürdig, was es letztlich auch ist. Mir scheint es, dass die Autorin schnell zum Wesentlichen kommen wollte und übersprang Dinge, die eigentlich hätten eingebaut werden müssen. 

Bei Phillippe war es im Grunde das Selbe wie bei Ewa. Er wird in ein fremdes Haus verschleppt und befindet sich unter Menschen, aber er bringt keinen Mucks heraus. Wehren tut er sich überhaupt nicht. Jeder normale Mensch würde sich wehren und gewiss etwas dagegen haben. Die Autorin setzt noch einen drauf. Weiter geht es damit, dass Phillippe auch nichts zu einer Verwandlung zu einem Vampir zu sagen hat. Wie passiv ist dieser Mensch eigentlich? Das ist kein bisschen verständlich.  

Somit blieb die Charaktergestaltung im Zusammenhang mit der Handlung auf der Strecke. Das hätte alles viel besser gemacht werden können. Es ist ja nicht so, dass es nicht machbar wäre. Mein größter Kritikpunkt waren somit die Menschen in diesem Buch. Die Spannung, das Interesse und die Handlung könnten genauso weiter verbessert werden. Aus so einer Reihe kann wirklich viel gemacht werden. Die Vorteile sollten dann aber auch genutzt werden. 

Zur Handlung kann ich sagen, sie ist gut, aber irgendwie fehlt da schon noch was. Auch hier kann was besser gemacht werden. Die Bezeichnung Gefährten ist hier Glaubensgelöbnis. Hört sich alles komplizierter an im Buch, als es wirklich ist. Das sind einfach nur vom Schicksal bestimmte Partner. In anderen Büchern sind das die Gefährten. Gut fand ich die Tattoos. Die waren doch gar nicht mal so schlecht. Die dazugehörigen Leitsprüche waren mal eine andere Idee. 

Obwohl ich mich jetzt auch noch dranmachen könnte zu erklären, was ich an der Handlung nicht gut fand, werde ich das hier an dieser Stelle nicht machen. Die Rede ist von einer Reihe mit vielen Bänden. Da kann in diesem Punkt noch viel dazukommen. Erst will ich mal sehen was so in dem nächsten Band passiert. 

Jetzt bin ich mal gespannt wie der 2. Band werden wird. Mal sehen wie die Geschichte weitergeht und ob eine Steigerung zu sehen ist. Dennoch war das Buch durchaus lesenswert. Da ich Kritik ziemlich wichtig finde und nicht nur eine Sternebewertung geben will, die nichtssagend ist, habe ich mich bemüht, eine hilfreiche Kritik zu verfassen. Die Leser sollten wissen worauf sie sich einlassen und auch die Autorin wüsste vielleicht gerne weswegen ich das Buch mit drei Sternen bewertet habe. 

Fazit: In dieser Geschichte steckt viel Potenzial. Leider kämen die Leser, die genauso wie ich sehr gerne Romantic Fantasy lesen nicht ganz auf ihre Kosten, aber es lohnt sich trotzdem. Besser hätte es sein können, das schon, aber ich bin dennoch nicht gänzlich enttäuscht worden. Als letztes kann ich mir nur noch einen besseren 2. Band wünschen. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen