Samstag, 31. Januar 2015

Im falschen Film 01 von Vanessa Mansini

Seitenzahl: 394
Verlag: Self Publishing
Kosten: 0,99 €
Taschenbuch: 12,90 € 
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Ein Unfall – und plötzlich sind alle Erinnerungen an dein Leben ausgelöscht. Dafür gibt es einen komischen Mann, angeblich deiner, der immer nur wissen will, wo du das verdammte Auto geparkt hast. 
Trixi hat eine komplette Amnesie. Und das Leben, das ihres sein soll, findet sie mehr als furchtbar. Doch wenn man sich an nichts mehr erinnern kann, kann man dann nicht auch gleich einen Neuanfang wagen? Vielleicht sogar mit diesem (Traum-) Mann, dessen Frau in den Unfall verwickelt war? 

Meine Meinung: Nach einem Unfall verliert Trixi ihr Gedächtnis. Als sie aufwacht erinnert sie sich an nichts mehr. Nicht mal mehr an ihren eigenen Namen. Die erste Enttäuschung ist ihr Ehemann, der 18 Jahre älter ist als sie. Wie ihr altes Ich gerade diesen Mann heiraten ist ihr unerklärlich. Dabei wäre der Mann, der sie vorhin auf ihrem Krankenzimmer besucht hat, eine viel bessere Wahl gewesen. Zu ihrem Bedauern war das nicht ihr Mann, der sie da mit seinen Kindern besucht hat, sondern der Mann der anderen Frau, die am Steuer des Autos saß. Doch mit ihm fühlt sie sich vom ersten Moment an verbunden. Da weiß sie wiederum noch nicht, dass es dafür einen triftigen Grund gibt. Für die neue Trixi gibt es viele offenen Fragen, die zu beantworten sind. Es steht fest: Jetzt wo sie sich an Nichts mehr erinnern kann, gibt es Unmengen an Unklarheiten. 

Die alte Trixi beschreibt sie selbst als hermetisch abgeriegelt. Sie weiß zwar anfangs nicht wieso, aber bis zu dem Unfall hat sich Trixi meistens verstellt und war nicht sie selbst. Sie hat keine Freunde und es gibt auch keine Menschen, die ihr am Herzen liegen. Nur an einem einzigen Ort konnte sie ihr wahres Ich zeigen und das merkt der Leser sofort. Der neuen Trixi gefällt ihr alter Charakter nicht. Auch mir als Leserin ist die neue Trixi viel sympathischer. An ihr gibt es so gut wie nichts auszusetzen. Kleinigkeiten gibt es immer. Einen perfekten Menschen gibt es noch immer nicht. 

Neben Trixi gibt es da noch Ava, Toms Tochter. Kinder werden, wie auch in so vielen anderen Büchern, niedlich und süß dargestellt. Das ist wohl eins der Eigenschaften, die mich nie stören würden. Ich kann von solchen Kindern nicht genug bekommen. Somit liebe ich Ava seit dem ersten Moment. Oder eher seit die Kleine entschieden hat Trixi lieber Fixi zu nennen. Man merkt Ava mag Trixi ebenso vom ersten Moment an. Besonders das Bild, dass die Kleine gemalt hat, hat mir das Herz erwärmt. 

Nach den ersten Seiten, habe ich mich wohl gefühlt beim Lesen. Der erste Eindruck war ein lockeres und leichtes E-Book zu lesen, worüber ich mich nicht beklagen kann. Ab und zu lese ich auch unkomplizierte und nur zur Unterhaltung dienenden Bücher sehr gerne. Doch diese Meinung änderte sich im Laufe der Geschichte. Je mehr Trixi über ihr altes Leben in Erfahrung brachte, desto ernster wurde die Thematik. Es war nun gar nicht mehr so locker wie am Anfang. 

Die Handlung und das was rübergebracht werden wollte, wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Während den ersten 100 Seiten habe ich mich dabei ertappt, mich aufgeregt zu fragen was wohl als nächstes passieren würde. Ein Gefühl, was kostbar ist und fünf Sterne verdienen würde. Aber auch nur wenn diese Aufregung durchgehend angehalten hätte. Was zu meinem Bedauern eher nachgelassen hat. Somit kann ich keine fünf Sterne vergeben. 

Sechs einzelne Teile werden hier zusammengefasst und als ein Ganzes angeboten. Da lege ich mir doch lieber den Sammelband zu, als mehr Geld zu bezahlen und die einzelnen Teile nach und nach durchzulesen. Das E-Book setztsich somit aus sechs Kapiteln zusammen, die auch entsprechend spannend enden. Jedes mal kommt genau an dieser Stelle etwas sehr relevantes für die Geschichte zustande. 

Das Warten auf den zweiten Band fällt an dieser Stelle aus, da der nächste Teil sowohl bereits erschienen ist, als auch ich ihn mir bereits gekauft habe. Was auch für den dritten Band gilt. Hier muss ich zugeben, dass ich mich durchaus gefragt habe, was ich gemacht hätte, wenn mir dieser Band nicht so gut gefallen hätte. Doch dieses Risiko habe ich gerne auf mich genommen. 

Fazit: Mir hat es Spaß gemacht Trixis Geschichte zu lesen. Ja, wenn ich so nachdenke, ist dieser Gedächtnisverlust eine zweite Chance für sie. Jetzt hat sie die Möglichkeit mehr aus ihrem Leben zu machen als bisher. Der Lesespaß wurde gedämpft, da die Aufregung und Spannung nicht angehalten hat. Im Großen und Ganzen sieht es aber nicht schlecht aus. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Dienstag, 27. Januar 2015

Playing with Fire 02 - Vertraute Sehnsucht von Jennifer Probst

Seitenzahl: 240
Verlag: Romance Edition
Kosten: 3,99 €
Broschiert: 12,99 €
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 11. Juni 2014

Kurzbeschreibung: Wenn Gegensätze sich anziehen und eine nie gekannte Leidenschaft entbrennt … 

Um seine Schwester aus einer Notlage zu retten, muss der attraktive Milliardär und überzeugte Single Michael Conte über seinen Schatten springen und seiner streng traditionellen Familie eine glückliche Ehe vorspielen. Unterstützung erhält er von der anziehenden wie kratzbürstigen Fotografin Maggy Ryan, die dem Deal nur zustimmt, wenn Michael künftig einen großen Bogen um ihre beste Freundin macht. All die sachlich getroffenen Abmachungen stehen und fallen, sobald sie in Italien ankommen und die feurige Maggy Michaels bisher geordnetes Leben in ein sinnliches Chaos stürzt … 

Meine Meinung: In diesem Band erzählt die Autorin, innerhalb von 12 Kapiteln und einem Epilog, die Geschichte von Michael und Maggie. Beide sind Charaktere, die dem Leser bekannt sind, uns hier jedoch nähergebracht werden. Wobei sie mir nicht sonderlich nahe kamen. Sie waren ein weiteres zueinander findendes Paar, zwischen den all den anderen. Michael ist mir aber eindeutig sympathischer. Er kümmert sich gerne um Kinder, will auch selbst mal welche haben. Seine Kinderliebe war sehenswert. 


Er Hatte seine Träume aufgegeben und war zu dem geworden, was seine Familie benötigte.
S 166 

Bevor sein Vater starb, war Michael auf dem besten Weg ein professioneller Rennfahrer zu werden. Diesen Traum gab er auf, um den Platz seines verstorbenen Vaters einzunehmen und wurde, wie auch das Zitat wiederlegt, zu dem was seine Familie benötigte. Dennoch sieht er ganz zufrieden aus mit seinem Leben. Er trauert zwar seinem Traum nach, sieht aber nach vorne und gibt keinem die Schuld daran. Michael bewies Stärke, indem er ohne Wenn oder Aber seinen Platz im Familienunternehmen einnahm. 

Maggie war nicht ganz der bewundernswerte und sympathische weibliche Hauptcharakter. Ich habe sie am Ende der Geschichte verstanden, was aber kein Grund ist sie auch zu mögen. Viel zu lange war sie der Überzeugung Michael würde, ihre beste Freundin und dir Frau ihres Bruders, Alexa lieben. Er hat ihr immer wieder gesagt, dass es nicht so sei, aber Maggie war nicht zu überzeugen. Was nicht hätte sein müssen. Doch Maggie denkt auch sie sei nicht wert geliebt zu werden. 

Die Familie von Michael, seine Schwestern und seine Mutter, hat der Leser auch kennenlernen dürfen. Nur damit seine älteste Schwester heiraten kann schlagt Michael Maggie vor so zu tun als ob sie verheiratet wären. Die Traditionen der Familie sehen es vor, das erst das älteste Kind heiraten soll und erst danach folgen die anderen. Dieses Spiel ähnelt zu sehr dem ersten Band, was dem Leser aber vorher schon bewusst ist. Die Handlung unterschied sich. Über Michaels Familie zu lesen war gar nicht mal schlecht. Gefreut habe ich mich auch, als ich die Kurzbeschreibung zum dritten Band las. Das nächste Buch handelt von Carina, eine von Michaels Schwestern und Max, einem sehr guten Freund von ihm. 

Schon der erste Band war nicht ganz so gut, was auch hier andauert. Eine Verbesserung habe ich erwartet, sodass ich sogar einen halben Stern weniger vergeben werde. Die Erotik kam zu kurz in diesem Genre. Wäre es ein Liebesroman, und da wäre es womöglich besser aufgehoben, hätte ich das so nicht empfunden. Im Genre Erotik ist diese Reihe keins, was ich unbedingt empfehlen würde. Lesenswert ist es aber dennoch. 

Fazit: Etwas schwächer als der erste Band war dieser Folgeband schon. Michaels Familie hat viel positives beigetragen. Somit war das Buch lesenswert. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 

Sonntag, 25. Januar 2015

Die Pan-Trilogie 03 - Die verborgenen Insignien des Pan von Sandra Regnier

Seitenzahl: 367
Verlag: Carlsen
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Taschenbuch: 8,99 €
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 22. August 2014

Kurzbeschreibung: Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen …

Meine Meinung: Bei manchen Reihen will ich den Gedanken von einem endgültigem Ende nicht zulassen. Manchmal ist es aber in Ordnung das es zu einem Ende kommt. Diese Trilogie gehört zu denen. Felicitys Geschichte geht mit dem dritten Band zu Ende. In, für meine Verhältnisse, kurzer Zeit habe ich alle drei Bände der Trilogie gelesen, fand aber in Band zwei und drei nie die Begeisterung, die ich beim ersten Band verspürt habe. Danach habe ich vergeblich gesucht. Der erste Band war wirklich etwas ganz besonderes. 

Wenn es um Fantasy geht, ist so gut wie alles möglich, vorausgesetzt man hat eine gute Erklärung dafür. Drachen und Elfen kamen noch in keinem Buch vor das ich las. Dabei meine ich in einem Zusammenhang kamen sie bisher noch nicht vor. Doch es muss ja auch die andere Seite der Medaille geben. 

Vom Lesen her, war dieser dritte Band auf einer Ebene mit dem zweiten Band. Meine Bewertung wird gleich bleiben. Etwas mehr hätte ich erwartet. Gesehen habe ich das die Autorin es schafft mich zu fesseln. Beim ersten Band hat sie das mühelos geschafft. Die Begeisterung hat in den nächsten Teilen nachgelassen. 

So ziemlich alle offenen Fragen wurden abschließend beantwortet und die Begründungen, Erklärungen und Antworten habe ich mit großem Interesse gelesen. Darauf würde ich gerne näher eingehen, aber das wäre für die Leser, die noch nicht beim dritten Band sind, nicht richtig. Wie immer bin ich der Ansicht, mann sollte selbst lesen und erfahren, was sich immer besser anfühlt, als es unvorbereitet in einer Rezension vorgesetzt zu bekommen. Also liest selbst und mal sehen was ihr dabei fühlt. 

Sehr glücklich bin ich darüber, das Felicity sich für den entscheidet, der eindeutig der Richtige ist. Auf diesem Weg gab es den ein oder anderen, der uns Leser an Felicity zweifeln lies, aber den Bogen hat sie letztendlich noch bekommen. Zum Thema Vorbestimmung kann ich nur eins sagen. Bestimmung hin oder her, mir ging es wie so oft um die Gefühle der Charaktere. Ja, es war eine Prophezeiung, weswegen sich Lee und Felicity begegneten, aber wichtig ist was sie daraus gemacht haben. Und ich finde sie haben es sehr gut gemeistert. Wir Lesen haben das bekommen, was wir uns gewünscht haben. 

Das Ende hat mir ziemlich gut gefallen. Das waren die spannendsten Seiten im ganzen Buch. Besonders das letzte Kapitel war lesenswert. Vielleicht kommt eines Tages mehr zu dieser Reihe. Sandra Regnier hat da eine starke Grundlage vorzuweisen, aus der noch viel gemacht werden kann. Aber vorerst war es das mit Felicity, Lee, ihren Freunden und der Elfenwelt. Wenn ich zurückblicke und mir kurz die Trilogie vor Augen führe, bin ich froh diese Bücher angefangen  und ebenso beendet zu haben. Eine lesenswerte Fantasy-Trilogie. 

Andere Bücher der Autorin liegen bereits auf meiner Wunschliste und der Auftakt einer neuen Reihe sogar schon auf meinem SUB. Das will ich mir auch für die nahe Zukunft vornehmen. Mal sehen in welche Welten sie uns noch mitnimmt. 

Fazit: Der dritte Band der Trilogie war nicht ganz so anders als der zweite Band. Dabei war hier Lee so gut wie immer an Felicitys Seite. Etwas mehr Spannung und Aufregung hätten diesen Band zu einem wahren Leseerlebnis gemacht. Dennoch hat es Spaß gemacht zu lesen. Jetzt fällt mein Blick auf die anderen Bücher der Autorin. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe: 

Mittwoch, 21. Januar 2015

Näher bei Dir 01 - Touch me von A.L. Jackson

Seitenzahl: 336
Verlag: Romance Edition
Kosten: 3,99 €
Broschiert: 12,99 €
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2014

Kurzbeschreibung: Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe …

Sechs Jahre sind vergangen, seit Jared Holt aus Aleena Moores Leben verschwunden ist. Sechs Jahre, in denen Aly sich gefragt hat, was aus dem Jungen geworden ist, dessen Dämonen ihn und seine Familie zerstört haben. Sechs Jahre, in denen sie sich nicht erlaubt hat, einen anderen zu lieben, denn noch immer schlägt ihr Herz für Jared. Aly weiß, dass sie eine Entscheidung treffen muss, und trifft sie – in jener Nacht, in der Jared zu ihr zurückkehrt. 

Meine Meinung: Bevor ich ein Buch in diesem Genre lese zögere ich jedes Mal. Dennoch ist da dieser ganz bestimmte Reiz, der mich dennoch anzieht. Dieser erste Band hat 26 Kapitel, die unterschiedlich lang sind. Es wird meistens in der Gegenwart erzählt, doch die Vergangenheit wird dem Leser genauso nahegebracht, damit wir auch verstehen können was sich damals abgespielt hat. Ebenso wird auch abwechselnd aus Aleena und Jareds Sicht erzählt. 

Wie in so gut jedem New Adult Roman gibt es auch hier die inzwischen nervige Frage was ist damals passiert und was ist es, das Jared so sehr quält? Diese Frage stellt man sich bei so gut wie jedem Buch in diesem Genre. Inzwischen nervt mich das sehr. Aber in diesem ersten Band der Reihe war dieser Punkt der einzige, den ich kritisieren kann und es auch tue. Trotz allem bin ich es leid mich jedes Mal zu fragen was früher geschehen ist. 

Aleena wird von jedem Aly genannt. Was überhaupt nicht nötig ist, wie ich finde. Der Name Aleena klingt toll und eine Änderung daran hätte nicht unternommen werden müssen. Somit werde ich von ihr auch mit ihrem vollen Namen erzählen. 

Unsere Protagonistin gehört unter die Charaktere, die unbeirrt und mit ganzem Herzen lieben. Aleenas Liebe zu Jared hat mich glauben lassen, das es sowas auch im realen Leben geben könnte. Es ist ein Wunder. Wer so eine starke Liebe fühlen darf, der gehört zu den Menschen, die sich glücklich schätzen können. Aleena kann ihre Liebe am besten mit ihren eigenen Worten beschreiben. 

"Es gab immer nur dich, Jared. Immer. Ich kann mich an keinen einzigen Tag in meinem Leben erinnern, an dem ich dich nicht geliebt habe." ... "Du warst mein erster Schwarm." ... "Und meine einzige Liebe." ... "Ich warte schon mein ganzes Leben auf dich." 

Christopher, Aleenas älterer Bruder, Jared und Aleena wuchsen zusammen auf, waren jahrelang unzertrennlich. Ich weiß nicht wann genau Jared Gefühle für Aleena entwickelt hat, aber sie liebt ihn schon immer. Für sie gab es noch nie einen anderen. Keiner brachte es bei ihr so weit wie Jared. Sie gehörte ohne Erklärungen oder Gründe ihm. Wenn es sowas wie eine Vorbestimmung gibt, dann ist Jared für Aleena bestimmt. Selten kann mich eine Liebesgeschichte so fesseln und überzeugen wie die Liebe in diesem Buch. Auch jetzt im Nachhinein bin ich erstaunt und kann kaum glauben was ich lesen durfte. Etwas so wertvolles und besonderes begegnet mir in Büchern selten. Liebe ist in so ziemlich allen Büchern ein wichtiger Bestandteil, aber nicht immer ist sie besonders. Die Gefüphle die in dieser Geschichte mtschwangen erwärmten mein Herz. Eigentlich war das zum großten Teil Aleena. Ihre bedingungslose Liebe. Jahrelang tat sie nichts anders als zu warten und am Ende bekommt sie das, was sie verdient hat. 

Für mich ist nach diesen kostbaren Seiten klar, ich werde auch den zweiten Band lesen. Was gar nicht anders geht. Umso besser ist es, dass es mit Aleena und Jared weitergeht. Ein anderes Paar steht im nächsten Band nicht im Vordergrund, was ja auch oft genug vorkommt. 

Fazit: Dieses Buch ist eines der besten Titel des Verlages wenn die Rede von New Adult ist. Wären da die üblichen Kritikpunkte meinerseits nicht, verdient diese Geschichte fünf Sterne. Ich fühle mich geehrt Aleena kennengelernt zu haben. Da wäre ihre starke Liebe und das es auch, wenn es mit Jared nicht klappen würde, nur er für sie der einzig Richtige wäre. Egal wie viel Zeit auch vergeht. Überzeugender kann ein Charakter nicht sein. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Sonntag, 18. Januar 2015

Breeds 06 - Kanes Verlangen von Lora Leigh

Seitenzahl: 284
Verlag: LYX
Kosten: 5,55 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 05. Juni 2014

Kurzbeschreibung: In einer einzigen Nacht der Leidenschaft hat der Krieger Kane sein Herz an die schöne Sherra verloren. Als ihn die Nachricht erreicht, dass Sherra gestorben sei, beginnt er einen gnadenlosen Rachefeldzug. Niemals hätte er damit gerechnet, dass Sherra eines Tages wieder vor ihm stehen würde. Doch Kane muss schnell erkennen, dass sie sich verändert hat. Sie glaubt, dass Kane sie und ihr ungeborenes Kind verraten hat ...

Meine Meinung: Große Gedanken über die Einhaltung der Reihenfolge der Reihen habe ich mir bisher nicht gemacht. Diese Reihe ist da eine Ausnahme. Sonst wird bei den meisten Serien die Reihenfolge eingehalten. So wie es sich eben gehört. Bei dieser Reihe kann dies nicht gemacht werden, was auch der Verlag erklärt hat. Bis zu einem gewissen Punkt dachte ich mir, dass wäre kein Problem. Genau als man denkt man ist mitten im Geschehen, wird der Verlauf der Geschichte unterbrochen und einige Bände werden übersprungen, was ich freiwillig nicht machen würde. Aber da man hier keine andere Wahl hat, muss man da durch. Das Überspringen ist zwar ärgerlich, aber auch daran gewöhnt man sich. Als der Leser sich dann an das Geschehen und an die Charaktere in der Zukunft gewöhnt und begeistert ist, findet man sich mit diesem sechsten Band da wieder, wo man zuvor überspringen musste. Allein das erklären klingt kompliziert, was es zwar nicht ist, aber dafür sich das Lesen ziemlich verwirrt gestaltet. Wo ich jetzt angelangt bin in der Reihe weiß ich im Grunde nicht mehr was geschieht. Verwirrung ist unvermeidlich. 

Auf die Geschichte von Sherra und Kane habe ich mich sehr gefreut. Es hat sich herausgestellt, das meine Vorfreude weitestgehend um sonst war. Die Vorfreude war viel aufregender, als es das Buch an sich ist. Die Handlung war, wie oben schon erklärt, verwirrend. Ich wusste nicht unbedingt was passiert und so reizte mich das Geschehen auch nicht. Wenn alles verständlich wäre, denke ich trotzdem nicht das große Spannung ausgelöst worden wäre, aber so war weit und breit von Spannung nicht mal das S zu sehen. Sehr bedauerlich muss ich sagen. Denn ich lese diese Reihe sehr gerne. 

Das vor allem auch wegen dem erotischen Anteil, den Lora Leigh sehr gut schreibt. Wenn es um Lust und Leidenschaft geht war sie in dieser Reihe immer richtig gut. Meistens hängen meine Bewertungen auch eher mit der Handlung an sich zusammen und nicht mit den erotischen Szenen. Weiterhin bin ich von der Idee zu den Breeds fasziniert. Doch wenn hier auch noch alles andere passen würde, wäre es perfekt. Dem fünften Band habe ich 5 Sterne vergeben. Also weiß ich ganz genau das die Autorin mich begeistern kann. Bei diesem Teil hat es leider nicht geklappt. 

Wenn es um die anderen Paare ging, klang das Buch zu Kane und Sherra sehr interessant und man ging mit großen Erwartungen an das Buch ran. Umso enttäuschender ist es, das wenig dabei rauskommt. Zwischen einigen anderen Paaren, kommen Kane und Sherra für mich inzwischen an letzter Stelle. 

Trotz allem ist dieser eher schwache Band kein Grund die Reihe aufzugeben. Ich habe sechs Bände hinter mir, darunter auch Bücher, die mir sehr gut gefallen haben. Diese Reihe ist nun mal etwas durchwachsen. Das obwohl ich mir im Durchschnitt etwas bessere Bücher wünschen würde. Dennoch werde ich mir den siebten Band holen. Zu dem sind die Meinungen ebenfalls durchwachsen, aber dadurch weiß ich was mich erwartet. Mal sehen ob meine Rezension zum nächsten Band eher zu den positiven oder negativen gehören wird. Ich selbst bin darauf schon gespannt. 

Fazit: Dieser sechste Band ist wohl das bisher schwächste Buch der Reihe. Manchmal kann nicht alles gut sein und das ist solch ein Fall. Zu diesem buch war die Vorfreude um einiges größer als die Aufregung beim Lesen. Vor wenigeren Sternen hat sich die Autorin durch ihre erotischen Szenen gerettet. Diese sind ihr wie immer sehr gut gelungen. 

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen

Die Reihe:
Breeds 01 - Callans Schicksal
Breeds 02 - Tabers Versuchung
Breeds 03 - Dashs Bestimmung 
Breeds 04 - Bradens Vergeltung

Donnerstag, 15. Januar 2015

Du denkst, du weißt, wer ich bin von Em Bailey

Seitenzahl: 345
Verlag: INK
Kosten: Keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Gebundene Ausgabe: 17,99 €
Kindle e-book: 16,99 €
Erscheinungsdatum: 09. Februar 2012

Kurzbeschreibung: Wir wussten zwei Dinge über Miranda Vaile, bevor sie an unsere Schule kam. Erstens: Ihre Eltern waren tot. Und zweitens: Sie waren tot, weil Miranda sie umgebracht hatte. Die Gerüchte über die Neue lassen Olive zuerst völlig kalt. Nie im Leben würde eine Mörderin an ihrer spießigen Schule angenommen. Aber dann wird Miranda ausgerechnet von der Klassenprinzessin Katie auserkoren, den Platz an ihrer Seite einzunehmen. Und diese Freundschaft hat etwas Unheimliches an sich. Man könnte fast meinen, die seltsame Neue würde von Katies Wesen Besitz ergreifen. Ist an dem ganzen Gerede doch etwas dran? Ist Miranda vielleicht wirklich eine Mörderin?

Meine Meinung: In der Bibliothek viel mir dieses Buch ins Auge. Ich nahm es in die Hand, las die Kurzbeschreibung und so fand ich mich an der Ausleihe wieder. Es dauerte auch nicht lange und ich fing an das Buch zu lesen. Von so gut wie jedem Buch erhoffe ich das Selbe. Nämlich, das es ein Buch sein wird, das mir Spaß macht und mich an sich fesseln kann. Natürlich war es hier nicht anders. 

Hierbei handelt es sich um einen Jugendthriller. Dieser Beschreibung wird das Buch auch gerecht. Große Spannung war in diesem Buch nicht vorhanden, aber dennoch wird der Leser gefordert. Geheimnisvoll ist Miranda schon. Vor allem die Veränderungen, die die Menschen in ihrer Nähe durchmachen, sind sehr interessant. Sonderlich spannend ist diese Geschichte nicht. Dafür wird aber das Interesse geweckt. In Mirandas nähere Umgebung gerät als erstes Katie, eine ehemalige Freundin von Olive. Die Veränderung an ihr ist sehenswert. Das ist noch nicht mal im Positiven gemeint. Eigentlich würde ich offen über die Handlung und die Charaktere schreiben wollen, doch das wäre zu viel verraten. Besonders über Olives Freundin Ami würde ich so einiges schreiben wollen. Der Leser sollte mit so wenig Wissen wie nur möglich dieses Buch anfangen zu lesen. 

Besonders herausragend fand ich die Handlung letztendlich nicht. Die Idee zum Buch gefiel mir schon beim Lesen der Kurzbeschreibung. Was auch noch anhielt, als ich schon mitten im Geschehen war. Thriller haben einen ganz besonderen Reiz, der auch hier zu spüren ist. Die Gefahr innerhalb der Geschichte war nicht zu unterschätzen. Wenn der Ernst der Situation nicht genau richtig dosiert wäre, wäre das für mich ein Kritikpunkt. In diesem Punkt gibt es für mich nichts zu kritisieren. Was aber gefehlt hatte war, dass ich nicht gefesselt wurde, Die Lust zum Lesen war so gut wie immer vorhanden. Nur halt keine großartige Aufregung. 

Fazit: Für Zwischendurch ist dieses Buch sehr gut geeignet. Obwohl ich das Buch eher mittelmäßig fand, bin ich froh es mir ausgeliehen zu haben. Es hat sich gelohnt zu lesen. Das ist mir soweit genug, um nicht enttäuscht zu sein. Denn das bin ich hier nicht. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Montag, 12. Januar 2015

Real - Nur für dich von Katy Evans

Seitenzahl: 384
Verlag: LYX.digital
Kosten: 4,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 03. Juli 2014

Kurzbeschreibung: Eine intensive Liebesgeschichte voller Leidenschaft, Sehnsucht und Verlangen: Die junge Physiotherapeutin Brooke wird von ihrer besten Freundin zu einem Boxkampf mitgenommen. Dort begegnet sie dem Boxer Remington Tate – und ist augenblicklich von ihm fasziniert. Doch Remy ist wie Feuer und Eis: mal unnahbar, unberechenbar, gefährlich, mal leidenschaftlich, fürsorglich, romantisch. Er überwältigt Brooke, stellt ihre Welt auf den Kopf. Sie will Remy, nur Remy, für immer. Doch der verbirgt ein dunkles Geheimnis – ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören könnte …

Meine Meinung: Eine intensive Liebesgeschichte heißt es in der Kurzbeschreibung, was mit Sicherheit zutrifft. In letzter Zeit lege ich viel Wert auf Intensivität. Das ist eines der Eigenschaften, um mich ans Buch zu fesseln. Und hier hat es an intensiven Gefühlen nicht gefehlt. 

Das Buch beginnt ohne Umschweife bei einem Untergrund-Kampf, für den sich Brooke nicht sonderlich interessiert. Doch ihre beste Freundin Melanie gibt nicht nach und so findet sich unsere Protagonistin zwischen den Zuschauern wieder. So dauert es nicht lange und die Geschichte wird immer höher getrieben. Der Leser schmilzt förmlich dahin, als Remy seine ganze Aufmerksamkeit Brooke schenkt und ihr hinterherläuft, wo keiner es erwartet. Das war eines der ersten Szenen im Buch und gleichzeitig eines der besten im Buch. 

Aufregend verfolgt der Leser die Entwicklung der Handlung mit und wie sich Remy und Brooke sich immer näher kommen. Schon der erste Blick reichte bei ihnen aus, den jeweils anderen zu wollen. Seit diesem ersten Augenblick können sie sich nicht losreißen. Beim Lesen stelle ich die ein oder andere Vermutung an. Ich dachte mir es würde ganz klassisch weitergehen. Sprich unser Paar würde sich so schnell wie möglich im Bett wiederfinden. Doch so kam es überhaupt nicht. Die sexuelle Spannung zwischen Remy und Brooke liegt jedes Mal in der Luft. Man merkt deutlich das hier mehr als nur Sex eine Rolle spielt. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr lieben sie sich. 

Die Sehnsucht zwischen den Charakteren löste eine durchgehende Aufregung beim Lesen aus. Die Thematik ist mir in Büchern neu, aber in Serien eher weniger. Mir hat so ziemlich alles an dieser Geschichte gefallen. Es war sogar mehr vorhanden als erwartet. Unter anderem auch unerwartete Wendungen. Zu gerne habe ich dieses E-Book gelesen und froh bin ich darüber, dass ich mir den zweiten Band schon gekauft habe. 

Der einzige Punkt, wo ich mir noch unsicher bin, der aber nicht direkt mit meiner Bewertung zu tun hat, ist das Genre. Ich kann mich zwischen Liebesromanen und Erotik nicht entscheiden, werde es aber eher zu den Liebesromanen zuordnen. Denn die Liebe hat mich hier ganz besonders überzeugt. Somit passt der Titel wie angegossen. Wenn schon nicht für sich, dann ist Remy bereit für Brooke so ziemlich alles zu machen. So ist "Nur für dich" ein mehr als nur passender Titel. 

Fazit: Der erste Band der Reihe hat mir sehr gut gefallen. Erneut ein sehr gutes Buch von LYX, das ich sehr gerne gelesen habe. Aus diesen Charakteren und der Geschichte kann noch viel gemacht werden. Wo ich jetzt das Buch so gut finde, werde ich mich bemühen den zweiten Band in naher Zukunft zu lesen. Was ich aber nicht mit Sicherheit sagen kann. Es gibt einfach viel zu interessante Bücher auf dieser Welt. 

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 

Donnerstag, 8. Januar 2015

Harry Potter und der Orden des Phönix von Joanne K. Rowling

Seitenzahl: 1021
Verlag: Carlsen
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Gebundene Ausgabe: 28,90 €
Taschenbuch: 12,99 €
Kindle e-book: über Kindle Unlimited kostenlos auszuleihen
Erscheinungsdatum: November 2003

Kurzbeschreibung: Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Meine Meinung: Nachdem ich das Buch nach der letzten Seite zuklappte, machte sich eine große Erleichterung in mir bereit. 1021 Seiten sind zwar leicht zu sagen und auch zu schreiben, aber wenn es dann ums lesen geht, ist es gar nicht mehr so leicht. Ich habe das Buch bewusst langsam und nicht mit 100 Seiten in 10 Tagen gelesen. Das wäre einfach zu viel gewesen. Nach wie vor gehöre ich ja nicht zu den größten Fans dieser Reihe. Dennoch habe ich nun den längsten Band der Reihe hinter mir und kann nach vorne sehen. Trotz allem will ich auch noch die nächsten beiden Bände lesen und diese Reihe beenden. 

In diesem Band lernt Harry den Orden des Phönix kennen. Auch der Leser ist bis zu diesem Zeitpunkt ahnungslos. Der Orden ist eine Geheimorganisation, in der sich die Leute befinden, sie auch schon das letzte Mal gegen Voldemord gekämpft haben. Die Organisation wird von Dumbledore geleitet. Von der Spannung her, sind besonders die ersten Seiten sehr aufregend. In diesem Punkt ist die Reihe sehr abwechslungsreich. Mal sind die Ferien eher langweilig und man will die Seiten schnell hinter sich bringen und mal sind gerade die ersten Seiten am spannendsten. In diesem fünften Band war der Anfang und das Ende besonders interessant. Am Ende der Bände erfährt der Leser wie immer mehr über Harry und alle anderen Charaktere. 

Dennoch gab es auch Stellen, die mich regelrecht erdrückten und die 1000 Seiten kein Spaß mehr waren. Zum Glück sind die Folgebände nicht mehr so lang. Wenn es so wäre würde ich mir dreimal überlegen wie es für mich jetzt weitergeht. 

Neben der Bedrohung die von Voldemord ausgeht wäre da noch Professor Umbridg, die den Schülern das Leben schwer macht. Sie überspielt den Ernst der Situation und stellt alles viel harmloser dar, als es in Wirklichkeit ist. Mit ihrem Verhalten bringt sie Harry eins ums andere Mal zur Weißglut. Und wieder fällt es dem Leser äußerst leicht mitzufühlen und Harrys Wut zu verstehen. 

Mehr zum Inhalt kann ich am dieser Stelle nicht verraten. Es ist kein erster und auch kein letzter Band, sodass es wie immer gilt so wenig wie möglich über den Inhalt zu schreiben. Spoilern will ich nicht. 

Fazit: An manchen Stellen spannend und an anderen eher mühselig zu lesen, habe ich dieses Buch erfolgreich beendet. Es geht eindeutig unter die längsten Bücher die ich je las. Letztendlich war es kein schlechter Band der Reihe. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
01. Harry Potter und der Stein der Weisen
02. Harry Potter und die Kammer des Schreckens 

Montag, 5. Januar 2015

Troubleshooters 01 - Tödlicher Hinterhalt von Suzanne Brockmann

Seitenzahl: 515
Verlag: LYX
Kosten: 6,30 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 06. März 2014

Kurzbeschreibung: Nach einer schweren Kopfverletzung kehrt Navy SEAL Tom Paoletti in seine Heimatstadt in Neuengland zurück. Als er dort zufällig einen gefährlichen Terroristen entdeckt, schenkt ihm das Militär keinen Glauben. Gemeinsam mit seiner Jugendliebe, der schönen Dr. Kelly Ashton, versucht Tom deshalb auf eigene Faust, den Terroristen zu schnappen.

Meine Meinung: Meine Erwartungen an dieses Buch waren ziemlich hoch. Das auch zu recht. Suzanne Brockmann ist eine bekannte Autorin, deren Bücher gerne gelesen werden. Über sie hört man meistens gutes. Diese Reihe von ihr hat viele Bände, und war somit für mich zusätzlich noch interessanter. Ich lese nun mal gerne Reihen mit vielen Teilen. Nur was bringt mir das, wenn sich ein erster Band als schwach rausstellt? Ich könnte sogar so weit gehen und sagen, sie sollte sich mal was bei unseren deutschen Autorinnen abgucken. Nur soweit würde ich nicht gehen. 

Für mich hat 2015 nicht so berauschend angefangen. Meinen Erwartungen kam dieses Buch einfach nicht gerecht. Ich tue mich sogar schwer damit, diese Geschichte in das Genre Romantic Thrill einzuordnen. Dafür habe ich einfach schon viel zu gutes gelesen, um mich mit solch einer Handlung zufrieden zu geben. 

Die Handlung in der Kurzbeschreibung spielte eine sehr kleine Rolle. Den Nebenhandlungen wurde zu viel Platz gelassen und dadurch die Haupthandlung vernachlässigt. Wenn wenigstens das was ich gelesen habe zwar abschweifen würde, ich aber dennoch zufrieden wäre, würde ich mich nicht beklagen, aber nicht mal das war der Fall. 

Nach dem Prolog beginnt die Geschichte am 8. August und endet nach 515 Seiten am 15 August. Nach genau einer Woche also. Da denkt man sich in dieser einen Woche passiert bestimmt so viel, das die Spannung zunehmend in die Höhe getrieben wird. Fehlanzeige. Es bleibt bei einer Wunschvorstellung. Einiges passiert schon, aber wo bleibt die Spannung? Wo ist der Thrillfaktor abgeblieben? Der Leser wartet vergeblich auf eine Steigerung. 

Zu Kelly und Tom will ich nicht mal viel sagen. Sie sind ein Paar, das mich nicht überzeugen konnte. Sogar Toms Nichte Mallory bekam es mit der Liebe besser hin als er selbst. Tom war mir nicht entschlossen genug. Es gibt zu viele Männer in Büchern, die sich nehmen was sie wollen. Es ist schon beinahe tragisch komisch, dass ausgerechnet in diesem Buch eine Ausnahme vorhanden ist. Es dauerte zu lange bis die Charaktere dahin kamen, wo sie der Leser haben wollte. Die Anziehung zwischen Tom und Kelly ist so offensichtlich und die Charaktere sträuben sich noch immer dagegen. 

Ein weiteres Buch von meinem Lieblingsverlag, das mich sehr enttäuschte. Einen Stern vergebe ich dieses Mal nur für Kellys Vater Cahrles und Toms Onkel Joe. Mir erschien ihre gemeinsame Vergangenheit als eher uninteressant, aber schließlich waren es gerade diese Rückblicke, die sich 1944 abspielten, die nach und nach aufregender wurden. 1944 war es natürlich auch gefährlich und Erinnerungen an diese schrecklichen Jahre sind von vornherein schon interessant. 

Weniger Seiten, dafür aber eine spannungsgeladene Geschichte wäre ein Vorschlag. Wozu schreibt man so viele Seiten, wenn man nicht weiß wie man den Leser fesselt? Ob ich den zweiten Band lesen werde, weiß ich noch nicht. Die Bewertungen dazu sind ja auch nicht gerade besser als zum ersten Band. Diese Entscheidung treffe ich nicht heute. Ich muss mich erst von diesem Buch erholen. 

Fazit: Lesern kann ich diesen ersten Band nicht empfehlen. Wer gute Bücher in diesem Genre lesen will, gibt es bei LYX viel bessere Autoren, die so ziemlich alles was hier gefehlt hat in ihren Büchern umsetzen und den Leser gekonnt fesseln können. Lasst die Finger davon und wendet euch lieber lesenswerteren Büchern zu. 

Meine Bewertung: 1,5 von 5 Sternen