Dienstag, 30. Juni 2015

Gilde der Jäger 06 - Engelslied von Nalini Singh

Seitenzahl: 564
Verlag: LYX
Kosten: 5,53 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 06. März 2014

Kurzbeschreibung: In New York gehen merkwürdige Dinge vor sich: Engel fallen vom Himmel, und Vampire sterben an rätselhaften Krankheiten. Elena und Raphael müssen den Ereignissen auf den Grund gehen, bevor es endgültig zu einer Katastrophe kommt.

Meine Meinung: In dem sechsten Band der Reihe, zu der ich zurückgefunden habe, kehrt die Autorin wieder zu Raphael und Elena als Hauptcharaktere zurück. Wobei ich auch die Idee der wechselnden Charaktere ziemlich gut fand. Dennoch war es wieder schön von denjenigen zu lesen. mit denen die Reihe begonnen hat. Dieses Mal steht den Protagonisten und ihren Freunden ihre größte Schlacht bevor. In diesem Teil könnten sie alles verlieren. Es steht alles auf dem Spiel. 

Nalini Singh bereitet ihre Charakter und auch uns Leser auf den Krieg vor. Bis zur letzten Hälfte des Buches hätte ich vier Sterne vergeben. Doch was in den letzten 100 Seiten folgte, steigerte die Spannung. Eine solche Steigerung hatte ich nach den vierhundert gelesenen Seiten gar nicht mehr erwartet. Auch wenn ich zum großen Teil mehr von einer meiner Lieblingsautorinnen erwartet hatte, hat mich ihr Schreibstil wieder in ihren Bann gezogen. Ihre Wortwahl ist wie immer hervorragend. 

Elena hat schon immer Probleme mit ihren Vater gehabt. Sie dringt seit längerem nicht mehr zu ihm durch. Mir war immer bewusst, hinter der kalten Fassade von Jeffrey steckt mehr. So nahm ich ihm seinen Umgang mit seiner Tochter nie wirklich übel. Denn er hat seine Gründe, die in diesem Band so richtig hervorgehen. Und ja, ich kann Jeffrey verstehen. Geliebte Menschen zu verlieren ist so schon schwer genug, da kann es ihm keiner verübeln, dass er nun mal Angst um seine Töchter hat. Ja, vielleicht versteckt er sich hinter seiner eiskalten Maske, aber er ist ein liebender Vater, der seine Töchter viel zu sehr liebt und ihr Leben nicht riskieren will. Wer könnte ihm da kein Verständnis entgegen bringen? Dieser Teil der Handlung war schon mal mitreißend und brachte Mitgefühl hervor. Es gibt aber noch genug Ereignisse, die ans Buch fesselten. 

Die Handlung bringt Veränderungen mit sich, wo automatisch verlangt wird sich um die Charaktere zu sorgen. Einiges scheint unheilbringend. Nur ist es denn wirklich so, dass die Autorin es darauf anlegt? Ich liebe Nalini Singhs überlegtes Schreiben. 

Erst jetzt nach sechs Bänden, wo es Hart auf Hart kommt, habe ich bemerkt, wie sehr mir doch die Charaktere ans Herz gewachsen sind. Ich will nicht das ihnen etwas passiert. Sie sollen nicht leiden. Genau das ist es doch was alle Autoren versuchen und nur wenige schaffen. Wobei das Nalini Singh schon immer geschafft hat. 

Ohne viel vom Inhalt zu verraten kann ich sagen, auch dieser Band lohnt sich zu lesen. Meiner Meinung nach sollten alle Bücher der Autorin gelesen werden. Genau diesen Weg gehe ich auch entlang. Manche Autoren sind viel zu gut und sollten nicht aus dem Augen gelassen werden. 

Meine Bewertung hätte sich grundlegend geändert, wenn das Buch insgesamt so spannend gewesen wäre wie der letzte Abschnitt. Trotzdem bin ich zufrieden und wünsche der Autorin Unmengen an Ideen, die sie weiterhin mit uns teilt. 

Fazit: Der sechste Band war wieder viel besser als der fünfte Band. Die Reihe weist zwar eine abweichende Kurve auf, aber das ändert nicht daran, dass Nalini Singh eine der besten Autorinnen in diesem Genre ist. Wer ihre Bücher bis jetzt noch nicht entdeckt hat, der sollte diese Lücke schnell füllen. Ohne diese Autorin hätte ich Romantic Fantasy nicht kennengelernt und das Genre nicht zu meinen Lieblingen gezählt. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Gilde der Jäger 01 - Engelskuss
Gilde der Jäger 02 - Engelszorn
Gilde der Jäger 03 - Engelsblut 
Gilde der Jäger 04 - Engelskrieger
Gilde der Jäger 05 - Engelsdunkel

Freitag, 26. Juni 2015

Astro-Quickie - Stier Sign of Love von Kajsa Arnold

Seitenzahl: 52
Verlag: Feelings
Kosten: kostenlos
Kindle e-book: 1,99 €
Erscheinungsdatum: 18. März 2015

Kurzbeschreibung: Lily besteht bei ihrer nahenden Hochzeit mit Mathis auf eine Hochzeitstorte aus der Confiserie von Noé Cassel, dem berühmten Sterne-Confiseur. Denn Noé nimmt bei Weitem nicht jeden Auftrag an. Lily möchte etwas ganz Besonderes zu ihrer Hochzeit, wenn sie schon nur im kleinen Kreis stattfindet, auf Mathis Forderung hin. Noé sagt tatsächlich zu, doch dann prophezeit er ihr, dass ihre Ehe mit Mathis unter keinem guten Stern stehen wird, da für sie ein Stiermann vorgesehen ist. Lily erlebt turbulente Hochzeitsvorbereitungen, die nicht nur ihr Herz in Wallung bringen…

Meine Meinung: Wie ich auch nach dem ersten Astro-Quickie mir vorgenommen habe kostenlose Kurzgeschichten dieser Sammlung durchaus gerne zu lesen, habe ich meinen Entschluss wahrgenommen. Das kann von meiner Seite aus so weitergehen. Die voneinander unabhängigen Kurzgeschichten waren mir, ebenso wie die Autorin, bekannt. Wobei ich den ersten Band von Night Soul nicht so berauschend fand. Da fand ich sogar diese kurze Geschichte um einiges besser. Ein zweites Mal werde ich überrascht. Es hätte auch andersherum sein können, womit ich unzufrieden zurückgeblieben wäre. 

Ich bin mir nicht sicher ob es mich jetzt groß stören soll aber, normalerweise würde ich sagen die Handlung nimmt viel zu schnell seinen Lauf. Das träfe jedoch nur ein, wenn es sich hierbei um mehr Seiten handeln würde. Bei einer Kurzgeschichte muss nun mal alles schnell gehen, damit der Leser die Lust nicht verliert. Es ist eine Voraussetzung, die ich nicht kritisieren kann. An dieser Stelle ist es notwendig, dass die Charaktere sich schnell näher kommen und sich daraus mehr entwickelt. 

Lily will es zwar nicht akzeptieren, doch es ist offensichtlich dass ihr Verlobter nicht der Richtige für sie ist. Schon allein seine geizige Art jah nicht zu viel Geld für die Hochzeitsvorbereitungen auszugeben, könnte einen verrückt machen. Oder eher gerade daran merkt man, er will Lily gar nicht. Genau dieser Meinung ist auch Lilys beste Freundin und bringt ihre Sicht auch zum Ausdruck. Erst durch Noé werden Lily die Augen geöffnet. Lily fühlt sich vom ersten Augenblick an zu ihm hingezogen. Wenn ich den weiteren Verlauf näher unter die Lupe nehmen würde, würde ich plötzlich kritisieren. Nur manchmal sollte man ein Auge zudrucken und den Handlungsverlauf einfach akzeptieren. Genau das tat ich und fand mich durchaus zufrieden wieder. 

Die Autorin haucht der Geschichte Tiefe ein, sodass die Erotik nicht im Vordergrund steht. Liebe keimt auf. Es passt einfach alles zueinander und dem Leser werden 52 Seiten präsentiert, die eine gute Kurzgeschichte wiederspiegeln. Mehr kann immer drin sein, aber schlecht waren diese wenigen Seiten nicht. Ich bezeichne es als gelungene Unterhaltung, die ich weiterempfehlen würde. 

Fazit: In der Zwischenzeit habe ich entschieden die angefangene Reihe der Autorin nicht mehr weiterzulesen. Dafür gibt es einfach viel zu gute Bücher, dennoch war es toll eine richtig gute Kurzgeschichte von ihr zu lesen. Dadurch habe ich gesehen, das sie es auch besser kann. Sowohl diese Geschichte, als auch das erste Astro-Quickie, kann ich wärmstens weiterempfehlen. Für Zwischendurch, oder so wie ich es gemacht habe, als Ergänzung, können die E-Books durchaus gelesen werden. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Weitere Astro-Quickies: 

Mittwoch, 24. Juni 2015

Relax - Das Ende aller Träume von Asta Müller

Seitenzahl: 256
Verlag: Feelings
Kosten: 2,49 €
Kindle e-book: 4,99 €
Erscheinungsdatum: 20. August 2014

Kurzbeschreibung: Der Traum von der ewigen Jugend – ein Albtraum?

Zarah, Mitarbeiterin einer Hamburger Werbeagentur, bekommt den Auftrag eine Kampagne für das neue angebliche Wundermittel RELAX zu entwickeln. Zarah ist skeptisch, doch das Unfassbare geschieht: Alle Kollegen, die das Medikament getestet haben, sehen gesünder und jünger aus. Allerdings verhalten sie sich ungewohnt emotionslos. Sie haben nur ein Ziel: RELAX auf den Markt zu bringen. Zarah versucht, hinter das Geheimnis der Substanz zu kommen. Wem kann sie noch vertrauen? Etwa ihrem gutaussehenden, geheimnisvollen Nachbarn, der behauptet, RELAX stamme nicht von dieser Welt!

Meine Meinung: Zarah arbeitet in einer Hamburger Werbeagentur und die Geschichte beginnt auch mit ihrem nächsten Auftrag. Sie soll in Frankfurt Relax, das Wundermittel wofür sie und ihre Kollegen werben sollen, kennenlernen. Ihr Misstrauen bezüglich der Pillen ist vollkommen nachvollziehbar. Auch ich glaube nicht daran, dass solch ein Wundermittel Perfektion hervorbringen kann. Da muss mehr dahinter stecken, was auch zutrifft. Der Traum entwickelt sich zu einem Albtraum und wenn die Weiterverbreitung von Relax nicht verhindert werden kann, dann scheint die Menschheit verloren. 

Ideen hat die Autorin genug, wodurch sie keine Langeweile aufkommen lässt. Es waren sogar Fantasyelemente mit dabei, die ich gar nicht erwartet hatte. Zumindest hatte ich Götter nicht mit der Wissenschaft in Zusammenhang gebracht. Nur schafft es die Autorin all ihre Ideen an den richtigen Platz zu packen, wodurch ich mich darüber nicht beklagen kann. Auch hatte ich bisher nicht über Ahnen gelesen, die wohl auch als Engel bezeichnet werden? Zu meiner Vorstellung von Engeln passen sie zwar nicht, aber der Begriff Ahnen war mir bisher unbekannt im Zusammenhang mit Fantasy. Aber auch das war eine willkommene Idee, die die Autorin gut umgesetzt hat. Ich denke auch, dass man so viele unterschiedliche Bereiche nicht so einfach zusammenbringen kann. Können ist an dieser Stelle gefragt. 

Mir hat es Spaß gemacht diese in sich abgeschlossene Geschichte zu lesen. Auch wenn die Romantik etwas zu kurz kam, ordne ich es dennoch in Romantic Fantasy ein. Mehr Erotik hätte nicht schaden können, wobei die Charaktere dazu nicht gerade viel Zeit hatten. Ich würde dieses E-Book durchaus als anders bezeichnen. Wer von Vampiren und Gestaltwandlern genug hat, der sollte sich vielleicht mal diese Geschichte durchlesen. Wobei ich nicht zu denjenigen gehöre, die herkömmliche Romantic Fantasy nicht mehr sehen können. Eher im Gegenteil. 

Wenn es um die Idee an sich mit der Wunderpille gehen soll, erzählt die Autorin eine Geschichte, die zu unserer Zeit passt. Sicher bin ich mir, dass Forschungen in diese Richtung gehen. Dabei wünsche ich mir nicht so eine Zukunft wie in diesem E-Book. Da lebe ich doch viel lieber mein Leben weiter. Es lohnt sich nicht schlanker, jünger und gesünder zu sein, wenn dadurch die Menschlichkeit verloren geht. Ich will nicht nur an Arbeit denken. Ich will sogar nicht mal die negativen Gefühle loswerden. Denn all das macht einen Menschen aus. Die Menschheit sollte aufpassen. Wir müssen uns vorsehen und am Ende nicht an einem Punkt angelangen, den wir uns so nicht vorgestellt hatten. 

Ich weiß nicht ob es sich hier um eine Reihe handelt, doch die Autorin verrät bereits eine Fortsetzung. Oder eher eine Geschichte über einige Nebencharaktere. Klingt nicht schlecht. Auch wenn ich nicht restlos begeistert war, bin ich durchaus bereit mehr zu lesen. 

Fazit: Auch wenn Feelings mich noch nicht gänzlich überzeugen könnte, bin ich dennoch zufrieden mit den bisher gelesenen E-Books. Dieser hier gehört ebenfalls dazu. Für mich ist diese Geschichte als gut zu bezeichnen. Wobei es auch hier spannender und aufregender sein könnte. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Montag, 22. Juni 2015

New York Titans 08 - Auszeit für die Liebe von Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 358
Verlag: Self Publishing
Kosten: 1,49 €
Taschenbuch: 11,94 €
Kindle e-book: 3,49 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Sieg auf der ganzen Linie! Quinn Atherton hat alles, was ein Mann braucht, um ein verdammt cooler Typ zu sein. Zum einen lebt er den Traum eines jeden Amerikaners – er ist Profi-Footballspieler und kassiert Millionen dafür, dass er mit einem Lederball unter dem Arm über ein Spielfeld rennen darf, während ihm Tausende von begeisterten Zuschauern zujubeln. Zum anderen umschwärmen ihn heiße Groupies, die schneller ihre BHs öffnen können, als er das Wort Touchdown überhaupt über die Lippen bringen kann. 
Doch Quinn hat ein Problem. Er hat nämlich keine Lust, sich die Zeit mit Groupies zu vertreiben, sondern will seine Frau zurück - seine entzückende und streitlustige Frau Bryce, die ihn vor die Tür gesetzt und die Scheidung eingereicht hat. Eigentlich hat er keine Probleme, das weibliche Geschlecht um den Finger zu wickeln, doch Bryce stellt die Ohren auf Durchzug und ignoriert seine Entschuldigungen rigoros. 
Aber die Liebe ist wie ein Footballspiel. Wenn man eine Chance sieht, zögert man nicht lange und rennt einfach los. 

Meine Meinung: Quinn ist ein Charaktere, der erst später ein Teil des Teams wurde und dessen Mitgliedschaft der Leser vom ersten Moment an mitlesen durfte. Nachdem seine Agentin Bobby ebenfalls schon an der Reihe war, ist es nun auch Zeit Quinn sein Glück finden zu lassen. 

Die Gegenwart kennend nimmt uns die Autorin dieses Mal mit in die Vergangenheit. Indem sie Rückblicke in die Handlung einbaut, darf der Leser am Kennenlernen von Quinn und Bryce, bis hin zu ihrer Trennung teilhaben. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig. Auch wenn dieses Paar nicht gerade zu meinen Lieblingen gehört, schafft es Poppy J. Anderson immer wieder ihre Charaktere glaubwürdig rüberzubringen, sodass ich mich an keine einzige Person erinnere, die mir unsympathisch war. Was natürlich nicht jeder Autor so gut hinbekommen kann. 

Auch dieses Mal gibt es für mich nichts zu kritisieren. Ein gewohnt gute Handlung mit Charakteren, über die ich immer wieder gerne lese. Mir wird die Reihe nicht überdrüssig, wodurch ich unheimlich froh bin die nächsten beiden Bände ebenfalls auf dem SUB zu haben. 

Bei dieser Reihe gehe ich nach dem Schema: ich nehme alles was ich kriegen kann. Die Mannschaft an sich kam dieses Mal sogar eher weniger vor, was sich aber noch in Grenzen hielt, womit ich daran nichts auszusetzen hatte. Das Bonuskapitel wurde von mir ebenfalls verschlungen. Ich freue mich einfach jedes Mal weiterzulesen und teilzuhaben. 

Ich wüsste jetzt gar nicht was ich zu einem achten Band der Reihe noch schreiben soll, außer, dass ich wie immer zufrieden und glücklich zurückgeblieben bin? Wie gewohnt lohnt sich auch dieser Band. Wobei das bei allen Bänden zutrifft, nur der sechste Band tanzte etwas aus der Reihe. Sonst ist es auch dieses Mal unheimlich leicht gewesen mich mitten im Geschehen wiederzufinden und ganz schnell überzeugt zu werden. 

Fazit: Ein Muss für jeden Leser der Reihe. Die Autorin schrieb gewohnt gut und ich hatte rein gar nichts auszusetzen. Wie immer war es toll mit der Sicherheit zu lesen, eine gute Geschichte in den Händen zu halten. Es hat Spaß gemacht zu erfahren wie Quinn seine Frau kennenlernte, mit ihr zusammenkam und sie sich trennten. Ihre Geschichte wird nun in der Gegenwart weitererzählt. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
New York Titans 01 - Verliebt in der Nachspielzeit
New York Titans 02 - Touchdown fürs Glück
New York Titans 03 - Make Love und spiel Football
New York Titans 04 - Verbotene Küsse in der Halbzeit
New York Titans 05 - Knallharte Schale - zuckersüßer Kerl
New York Titans 06 - Kein Mann für die Ersatzbank
New York Titans 07 - Unverhofft verliebt

Donnerstag, 18. Juni 2015

Flüsterkind - Dein Mann hat mich missbraucht. Ein Brief an meine Mutter von Mona Michaelsen

Seitenzahl: 288
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Kosten: 3,49 €
Taschenbuch: 9,90 €
Kindle e-book: 6,99 €
Erscheinungsdatum: 15. April 2014

Kurzbeschreibung: Als sie fünf ist, wird Mona zum ersten Mal von ihrem Stiefvater missbraucht. Jahrelang fügt sie sich seinen Drohungen und erduldet ihr Martyrium in dem Glauben, dass ihr niemand helfen kann. Als sie es nicht mehr aushält, erzählt sie ihrer Mutter von den Dingen, die niemand wissen darf. Die jedoch schenkt ihr kein Gehör und verurteilt sie damit zu einem unentrinnbaren Kreislauf aus Leiden, Angst und Scham. Hilflos muss Mona mitanschauen, wie sich der brutale Stiefvater auch noch an ihrer kleinen Schwester vergeht.

Erst dreißig Jahre später schreibt Mona einen Brief an ihre Mutter. Die wegschaute, die nichts wissen wollte, die den Missbrauch duldete. Endlich erzählt Mona ihr all das, was sie damals nicht sagen durfte. Mit beklemmender Eindringlichkeit konfrontiert sie ihre Mutter mit der schrecklichen Wahrheit. Doch mehr als um die Mutter geht es um Mona selbst: Wort für Wort befreit sie sich von ihrer Vergangenheit. 

Flüsterkind ist der ehrliche, schonungslose Bericht einer Betroffenen, der zeigt, dass es mehr als einen Schuldigen gibt, wenn es um Kindesmissbrauch geht: den Täter und diejenigen, die wegschauen und ihn gewähren lassen. 

Eine Tochter klagt ihre Mutter an: ein erschütterndes und mutiges Buch!

Meine Meinung: Zufällig bin ich beim Kindle-Deal der Woche auf dieses E-Book gestoßen. Die Kurzbeschreibung animierte mich zum Kauf. Von alleine hätte ich diese Geschichte nicht entdeckt. Sogleich schnupperte ich auch rein. Die direkte Anrede hat mich sofort getroffen und ich konnte mich nur schwer zügeln. Erst zu einem späteren Zeitpunkt habe ich mir die Lektüre dann wieder zur Hand genommen. Ich wusste genau, hier erwartet mich eine erschütternde Handlung, die mich so einfach nicht mehr loslassen wird. Drei Tage hat mich die Thematik beschäftigt. Das auch, wenn ich auf dem Weg zur Arbeit war oder zu einer anderen Gelegenheit meinen Gedanken nachhängen konnte. Jedes Mal überkam mich eine Gänsehaut und mir war stehts zu Weinen zumute. 

Ein Buch, oder in diesem Fall einen Brief zu bewerten kommt mir falsch vor. Wie könnte ich einer Geschichte, die mich so mitgenommen hat weniger Sterne als fünf vergeben? Mir steht es gar nicht zu, zu bewerten. Hierbei handelt es sich um die reine Wahrheit, die sich genau so zugetragen hat. Mit uns Lesern wird sie nun geteilt und auch sollten sich die Schuldigen schämen. Ich wüsste nicht wie ich solche Menschen bezeichnen soll. Ich bin so froh in meiner Umgebung relativ unschuldige Menschen zu haben. Um solche Leute würde ich einen großen Bogen machen. Wobei ich mir sicher bin den Beteiligten ist es schlicht und einfach egal. Ich würde mich schon allein deswegen schämen, dass nun mein Bekanntenkreis bescheid weiß. Und so offen wie dieser langer Brief können Worte nicht sein. Nun liegt alles ausgebreitet auf dem Tisch. 

Komme ich mal zur Geschichte an sich. Wiedergeben will ich auch nicht viel. Egal wie sehr ich versuche verstehen zu wollen, ich könnte niemals nachvollziehen. Allein schon weil ich eine normale Kindheit hatte. Wir waren nicht arm und uns fehlte nichts. Natürlich hat jeder sein Päckchen zu tragen. Nur jetzt nachdem ich Monas Geschichte gelesen habe, kommen mir meine eigenen Probleme so unbedeutend vor. Gleichzeitig schätze ich was ich habe. Auch nach Jahrzehnten in Therapie zu sein. Das lässt sich so leicht schreiben, aber weiß ich was das für ein Ausmaß bedeutet? Diese Ungerechtigkeit macht mich fertig. Alles in diesem Buch war so erdrückend. Mir tat das Gelesene im Herzen weh. 

In Monas Kindheit lief rein gar nichts richtig. Es gibt so viele Paare, die sich nichts sehnlichster Wünschen als ein Kind. Und dann gibt es wieder Menschen, wie in diesem Buch, die es nicht wert sind auch nur ein einziges Kind zu bekommen und deren Leben so zu ruinieren. Irna und ihr Mann haben das Leben ihrer Kinder vom ersten Augenblick an zerstört. Von sowas wie Elternliebe, Zuneigung und Fürsorge ist in dieser Geschichte weit und breit nichts zu finden. All das ist Kilometerweit entfernt. Kinder lernen von den Eltern. Sie sind Vorbilder und wieder sind sie es, die ihren Kindern beibringen wie es sich lebt. Alles lernen wir von unseren Eltern. Besonders in den ersten Jahren sind sie unsere Welt. Unser Ein und Alles. Doch wie könnte ich Irna und ihren Mann beschreiben? Ich schlage lieber vor sie selbst im Buch kennenzulernen. Meine Worte würden nicht ausreichen, um ihnen gerecht zu werden. Grauenvoll von ihnen zu lesen und zu wissen, solche Leute leben in dem selben Land wie ich... 

Monas einzige Sorge war nicht ihre Angst vor ihrem Stiefvater und auch nicht vor dem was er ihr antun könnte. Es geht alles viel tiefer. Ich bringe der Autorin großen Respekt entgegen. Sie lies uns an ihrer Kindheit teilhaben und dennoch kann ich mir nicht ausmalen wie es in ihrem Inneren aussieht. Dazu wäre ich nicht fähig, weil ich es einfach nicht erlebt habe. Keinem einzigen Kind auf dieser Erde wünsche ich etwas ähnliches. Man muss nicht viel Geld haben um zu lieben. Liebe ist völlig kostenlos. Monas Familie war arm, aber was hinderte Irna daran ihre Kinder zu lieben? Beim Lesen habe ich gemerkt, dass sie dazu nicht in der Lage war. Und bin ebenfalls der Meinung Irna trägt die meiste Schuld auf ihren Schultern. Sie wusste bescheid und hat sich dazu entscheiden den einfachen Weg zu gehen. Was für ein kaltes Herz sie doch besitzt.

Anfangs habe ich mir doch tatsächlich gedacht der angebliche Vater ist nun mal nicht Monas leiblicher Vater und deswegen wäre er dazu fähig ein gerade mal fünf Jähriges Mädchen so sehr zu verletzen. Ich habe eine Cousine im selben Alter. Unbegreiflich so ein Verhalten. Unfassbar. Schlimm finde ich es ja schon, dass ich mich selbst so belogen habe. Dieser abscheuliche Mann machte auch keinen Halt wenn es um Ulla, Monas Schwester, seiner eigenen Tochter ging. Wenn wenigsten Irna so mutig gewesen wäre und ihre Töchter beschützt hätte. Verlieren konnte sie nichts. Das Leben läuft nicht nach dem Prinzip nichts sehen, nichts hören und nichts sagen. Nicht mal die Großeltern, die ebenso bescheid wussten, haben nicht den Finger gerührt. Mir fällt es schwer diese Leute als Menschen zu bezeichnen. Ein Einziger hätte mal den Mund aufmachen können. Aber ja stimmt ja, sie waren nicht die Betroffenen.

Während des Lesen habe ich auch andere Rezensionen und auch Interviews der Autorin gelesen. Ich musste einfach mehr erfahren. Im Nachhinein hätte ich mir eher die erweiterte Version des Buches gekauft. Gerne hätte ich auch Ullas Sicht gelesen und auch über sie mehr erfahren wollen. Nur jetzt lohnt sich das alles nicht mehr. 

Fazit: Diese Geschichte wird mich noch lange Zeit beschäftigen. Ich werde Mona und ihre Geschwister so einfach nicht vergessen. Der Autorin wünsche ich nur das Beste in der Zukunft und würde zu gerne verhindern wollen, das etwas ähnliches täglich so vielen Kindern passiert. Leider kann keiner einen anderen Menschen kontrollieren. Diese Macht haben wir nur über uns selbst. Dabei gibt es so viel auf dieser Erde was verändert werden sollte. Unfassbar wie viel Ungerechtigkeit täglich seinen Lauf nimmt. Meiner Ansicht nach ist dieses Buch jeden Cent wert und sollte gelesen werden. 

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 

Montag, 15. Juni 2015

Lost in you 01 - Verlockendes Geheimnis von Jodi Ellen Malpas

Seitenzahl: 538
Verlag: Goldmann
Kosten: 6,01 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 17. November 2014

Kurzbeschreibung: Die 26-jährige, zurückhaltende Innendesignerin Ava O’Shea ist nicht gerade begeistert von ihrem neuesten Auftrag. Das Herrenhaus, dessen Räume sie gestalten soll, stellt sie sich langweilig vor und den Besitzer als älteren, untersetzten Gentleman. Doch Jesse Ward, der Lord des imposanten „Manor“, entpuppt sich als jung, ungemein attraktiv und entwaffnend selbstbewusst. Zwischen den beiden herrscht sofort eine prickelnde Spannung. Ava allerdings schreckt vor einer Affäre zurück, denn Jesse ist nicht nur ein zügelloser Playboy, sondern hütet auch ein dunkles Geheimnis. Doch so sehr sie sich auch gegen ihre Gefühle wehrt – der unwiderstehlich dominante Jesse zieht sie einfach unglaublich an ...

Meine Meinung: Verlockendes Geheimnis ist der erste Teil einer Reihe, die mit großen Erwartungen meinerseits verbunden war. Vor dem Lesen hörte sich das Buch viel interessanter und aufregender an. Beim ersten Band erwartete mich dagegen eher eine für meinen Geschmack viel zu leichte erotische Geschichte. Ich hatte mir alles viel sinnlicher und vor allem erotisch vorgestellt. Dabei bin ich mir sicher, was auch die vielen guten Bewertungen zum Buch beweisen, viele Leser finden in diesem ersten Teil genau das richtige für sich. 

Jesse ist ein Charakter, der vielen Lesern dieses Genres vertraut sein sollte. Dennoch gehört er wie ich finde eher zu denen, die nicht wirklich überzeugen können. Wenn es um Erotik geht sollte auch der Leser vom Hauptcharakter eingenommen werden. Da gehört nicht nur Ava als Protagonistin dazu. Wenn es soweit geht, dass sogar Nebencharaktere interessanter erscheinen, dann fehlt bei den Protagonisten etwas entscheidendes. Ehrlich gesagt klangen Sams Vorlieben viel besser. 

Bei den Charakteren und auch im Bereich der Leidenschaft zwischen Jesse und Ava konnte die Autorin bei mir nicht punkten. Dennoch war es kein Reinfall. Nur leider hat mich auch die Wortwahl öfters gestört. Einige Ausdrücke hätte ich gänzlich gestrichen. Es hat den Lesefluß gehindert und war eher negativ als positiv. Wobei das auch nicht unbedingt zur Sympathie der Charaktere beiträgt. Eher habe ich sie dadurch sogar nicht wirklich mögen können. 

Es gab einfach viel zu viele Schwächen in dieser Geschichte, die aber in keinster Weise so weit gingen, dass ich auf den Gedanken käme, das Buch abzubrechen. Trotz allem habe ich durchgehalten. Daraus geht deutlich hervor, dass es zumindest kein Fehlkauf war. 

Im Nachhinein stellt sich für mich die Frage: werde ich auch den zweiten Band lesen? Wenn ja, wird der dritte und letzte Teil der Trilogie unweigerlich folgen. Momentan bin ich der Meinung, solange ich drei Sterne vergebe, steht dem zweiten Band nichts im Weg. Trotzdem erwarte ich eine Steigerung. Noch in diesem Monat habe ich die Erfahrung gemacht, das Autoren durchaus noch die Kurve bekommen können. Ausgeschlossen ist das keineswegs. 

Fazit: Zu einem Buch, das mich nicht sonderlich für sich einnehmen konnte, fällt auch meine Meinung relativ kurz aus. Empfehlen würde ich diesen ersten Teil Lesern, die nicht zu viel erwarten und dennoch gerne erotische Literatur lesen. Alle anderen könnten nicht gerade das finden was sie suchen. Bei mir war es nicht anders. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Mittwoch, 10. Juni 2015

Wie für mich gemacht von Ruthie Knox

Seitenzahl: 307
Verlag: LYX 
Kosten: 4,60 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 03. Juli 2014

Kurzbeschreibung: Kuratorin Catherine Talarico zieht nach London, um ein neues Leben zu beginnen – und sich von Männern fernzuhalten. Doch als sie dem Bankier Neville Chamberlain begegnet, gerät ihr Entschluss gefährlich ins Wanken. Nev ist attraktiv und wohlhabend und die Verkörperung von all dem, was gerade nicht zu Cath und ihrer wilden Vergangenheit zu passen scheint ...

Meine Meinung: Ruthie Knox, eine Autorin, deren Bücher bereits auf meinem SUB liegen, und ich auch weitere Bücher von ihr lesen will. Hierbei handelt es sich um ihre erste Geschichte, die bei LYX erschienen ist. Zudem ist es auch noch ein Einzelband. Wobei ich da eher froh darüber war, denn so ist es nicht schade, um den ersten Band einer Reihe. 

Ein Kennenlernen am Bahnsteig und ein Banker, machen die gesamte Handlung originell. Ich habe zwar nicht genug von erfolgreichen und wohlhabenden Geschäftsmännern, aber die Autorin beweist, dass sie gute Ideen hat, die sie nur noch zufriedenstellend umsetzen müsste. 

Für mich befand sich dieses Buch von Anfang an auf der selben Ebene. Höhepunkte oder unerwartete Wendungen gab es nicht. Dabei ist es doch gerade das was mich an Büchern faszinieren kann. Hinzu kommt auch noch, dass auch die Charaktere nicht sonderlich interessant waren. Meiner Meinung nach schneidet das Buch in keinster weise gut ab. Es ist mir einfach viel zu mittelmäßig. 

Am erstaunlichsten fand ich die erotischen Szenen, die ich weniger erwartet hatte. Oder eher dachte ich mir, die Autorin würde nicht oft ins Detail gehen. Diesen Eindruck übermittelt das Buch zunächst nicht. Gefreut hat mich diese kleine Überraschung zwar schon, aber dennoch gehört dazu mehr als nur erotische Szenen. Zumindest mir reicht es nicht. Andere Leser dürften kein Problem damit haben. Ich sollte mich in Zukunft auf das konzentrieren, was sich so anhört als ob es mir gefallen könnte. 

In der Zeit in der ich das Buch gelesen habe, schlug mein Herz keine Sekunde höher und von Aufregung will ich gar nicht reden. Auch eine überzeugende Liebe war weit und breit nicht zu sehen. Zum Glück ist es ein Einzelband. Wäre es der Auftakt einer Reihe, würde ich wahrscheinlich den zweiten Band lieber nicht lesen. 

Fazit: Nev kann für Cath wie gemacht sein, aber für mich war dieses Buch eher mittelmäßig und ich würde es auch nicht unbedingt weiterempfehlen. Wer gerne Bücher liest, die unspektakulär sind und sich auf einer Ebene befinden, für diejenigen kann dieses Buch durchaus in Frage kommen. Ich habe dafür einfach viel zu große Erwartungen, die an dieser Stelle nicht erfüllt wurden. 

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen 

Sonntag, 7. Juni 2015

Victorian Secrets 01 - Verbotene Sünden von Helen B. Kraft

Seitenzahl: 390
Verlag: Romance Edition
Kosten: 3,99 €
Broschiert: 12,99 €
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 03. Dezember 2014

Kurzbeschreibung: Niemand weiß das besser, als die Traumgängerin und Scotland Visional Yard Agentin Emma St.Claire. Während einer Mordserie in London wird sie auf Sir Ian Connery angesetzt, der in den Fokus der Ermittlungen gerückt ist. Um dessen Schuld zu beweisen, muss sie seine Träume analysieren, und schon bald wird klar, dass der Lord etwas zu verbergen hat. Etwas, das schwerer wiegt, als die Gefühle, die seine Berührungen in ihr wachrufen. Kann Liebe über Vernunft siegen? 

Meine Meinung: Nach und Nach gehe ich möglichst jeden einzelnen Titel von Romance Edition durch. Nicht jedes Buch interessiert mich, aber dieses gehörte dazu. Hauptsächlich weil ich mir mal ein Bild von einer Steampunk Romance machen wollte. Während des Lesen habe ich mir weitere Informationen zum Thema eingeholt und bald darauf festgestellt, mir ist das Genre nicht mal unbekannt. Meine erste Begegnung war schon bei den Chroniken der Schattenjäger, was mich wieder auf einer meiner Lieblingsreihen zurückbringt. Dennoch ist natürlich das Genre nicht alles. Nur wenn Fantasy in der Gegenwart vorkommen kann, wieso dann auch nicht in der Vergangenheit? Genau das dachten sich wohl auch einige anderen Autoren. 

In diesem Buch wird das London im Jahre 1889 mit der Fantasy vermischt und das Ergebnis ist dieser ersten Band, einer vielversprechenden Reihe. Entweder werde ich restlos begeistert in diesem Genre, oder aber ich fühle mich nicht ganz wohl beim Lesen. Diese Geschichte gehört zu dem letzteren Punkt. Aufgefallen sind mir die Ähnlichkeiten zu The Darkest London. Die Handlung ist der genannten Reihe ziemlich ähnlich. Zumindest hat es sich für mich so angefühlt, was mich aber nicht weiter gestört hat. Neben der Fantasy ist zu einem großen Anteil Thrill vorhanden. Somit werden drei Genre in einem Buch vereint.

London zeichnet sich unter anderem auch durch Mordserien aus. Diese baute die Autorin hier auch mit ein. Der ermittelnde Inspektor hat relativ schnell einen Verdächtigen und von seiner Meinung ist er auch nicht abzubringen. Damit zeigt er uns wie Ermittlungen nicht ablaufen sollen. Eher sollte man unvoreingenommen an die Sache rangehen. Sonst kann es ziemlich schnell sein, dass man den wahren Täter nicht mal ansatzweise verdächtigt. Dem Leser ist von Anfang an klar, auch wenn der Inspektor scheinbar überzeugt ist, Ian ist nicht der Mördern. Um Klarheit zu schaffen wird Emma beauftragt mithilfe von Traumgängen die Wahrheit ans Lich zu bringen. Annäherungen sind da vorprogrammiert. 

Eine meiner Meinung nach durchaus interessante Geschichte. Beim Lesen gab es keinen einzigen langweiligen Moment. Das E-Books war angenehm und flüssig zu lesen. Auch wenn ich mich mitten im Geschehen wiederfand, setzte die Überzeugung einfach nicht ein. Vieles drang zu mir nicht durch. Dabei habe ich mich gut unterhalten. Nur zu den 5 Sternen ist da noch ein etwas längerer Weg. 

Auch wenn andere E-Books des Verlags sich höher auf meiner Wunschliste befinden, befindet sich der zweite Band auch in dieser Liste. Wenn ich auch nicht den dringenden Wunsch verspüre schnell weiterzulesen, werde ich den Folgeband bestimmt noch lesen. 

Historische Romane und New Adult sind beides Genre, wo ich genau weiß es ist nicht leicht mich zu überzeugen. Andere Bücher schaffen es da schon eher mich zu begeistern. 

Fazit: Ein schlechtes Buch habe ich keinesfalls gelesen. Eher war es eins, das mich nicht zufrieden stellte. Einige überzeugende Eigenschaften haben gefehlt. Trotzdem würde ich dieses E-Book denjenigen empfehlen, die gerne historische Bücher lesen. Mich kann dieses Genre einfach nicht gänzlich für sich einnehmen. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Mittwoch, 3. Juni 2015

Addicted to You 03 - Bedingungslos von M. Leighton

Seitenzahl: 366
Verlag: Heyne
Kosten: 4,90 €
Taschenbuch: 8,99 €
Kindle e-book: 7,99 €
Erscheinungsdatum: 11. August 2014

Kurzbeschreibung: Olivia Townsends reiche Cousine Marissa hat alles, was man sich nur wünschen kann – sie hat ihren Traumjob gefunden, der sie erfüllt, führt ein Leben voll Glanz und Glamour und ist überall beliebt. Zumindest bei allen, deren Freundschaft für Geld zu kaufen ist. Doch eines Tages gerät Marissas heile Welt durch eine Verwechslung aus den Fugen und sie landet schließlich in den Armen des heißesten, aber auch gefährlichsten Mannes, der ihr je begegnet ist. Er ist für Marissa ein Buch mit sieben Siegeln; gleichzeitig fühlt sie sich magisch von ihm angezogen und kann ihm einfach nicht widerstehen: Der leidenschaftliche Rausch macht sie blind, und sie kann nicht entkommen – vielleicht nicht einmal überleben ...

Meine Meinung: Nach dem zweiten Band der Reihe war ich unsicher ob ich auch diesen Band lesen werde. Mit Olivia und Cash hätte es so nicht mehr weitergehen können. Ihre Geschichte hatte mich von Anfang an nicht gefesselt. Die Handlung an sich war eigentlich immer ziemlich interessant und in diesem Band gewinnt die gesamte Reihe an Höhe. Ich kann es kaum fassen, aber der dritte Band ist tatsächlich der beste Band der Reihe. Bücher haben immer Überraschungen parat. 

Die Autorin hat es doch wirklich geschafft die Kurve noch zu bekommen. Ich war erstaunt. Die Veränderungen machten sich bereits beim ersten Kapitel bemerkbar. Olivia und Cash waren bisher immer die Hauptcharaktere, jetzt werden sie zu Nebencharakteren und Nash und Marissa nehmen den Platz ein. Ich bezeichne die Beiden als frisches Blut. Es hat etwas länger gedauert, aber die Autorin hat es letztendlich geschafft. Mit Nash hat sie mich überzeugt. Er wild, weiß was er will und genauso weiß er worauf es ankommt wenn es um die Verführung von Frauen geht. Wobei bei Marissa immer klar war, für sie gibt es keinen anderen als Nash. Diese Erkenntnis war stehts vorhanden und der Leser wurde von der ersten Minute an davon überzeugt. Zwei Charaktere die ganz genau wissen was sie wollen und wo die Funken nur so überspringen. 

Wie kann eine Reihe sich so weit nach oben durchkämpfen? Eine Erklärung habe ich dafür nicht, aber das was ich gelesen habe hat mir sehr gut gefallen. Einige Szenen waren wirklich unvergesslich. Und alle haben mit Nashs Verführungskünsten zu tun. Ich muss wohl nicht groß betonen welchen der Zwillinge ich mehr mag. Cash war nicht schlecht, aber Nash ist perfekt. 

Durchhalten lohnt sich. Zum ersten Mal gewann eine Reihe durch einige wenige Umstellungen an Schwung zu. Das tat der ganzen Handlung mehr als nur gut.
Einigen Textabschnitten und Nash würde ich ohne zu zögern fünf Sterne vergeben. Schwer so einen Mann nicht zu begehren. Doch erneut ist da das Gesamtbild. Ich muss mir das ganze Buch vor Augen führen und so eine gerechtfertigte Bewertung abgeben. Somit schwanke ich zwischen 4 oder 4,5 Sternen. 

Auch finde ich es interessant welch weiten Weg die Handlung zurücklegt. Ich erinnere mich noch gut genug an Oliva und Cashs Kennenlernen und auch an Cashs Spiel, mit dem er die Menschen in seiner Umgebung jahrelang getäuscht hat. Auch ich gehörte zu den getäuschten. Solche aufeinander folgende Ereignisse wünsche ich jeder Reihe. Nicht nur die Handlung entwickelte sich weiter. Das gilt auch für die Charaktere. Ganz vorne ist Marissa, die sich von Grund auf veränderte. Cash zeigte uns, das er sich zwar für seinen Bruder ausgeben kann, aber niemals Nash ersetzen kann. 

Andere Bücher der Autorin befanden sich bereits auf meiner Wunschliste. Nur war ich bisher einfach nicht überzeugt. Nach diesem Buch bin ich mir sicher, auch den Auftakt ihrer zweiten Reihe werde ich lesen. 

Fazit: Sicher bin ich mir nicht ob es sich bei diesem Buch um den letzten Band der Reihe handelt, aber was ich genau vor Augen habe sind die Bewertungen, die unterschiedlicher nicht sein können. Etwas ähnliches kommt auch nicht oft vor. Ich bin unheimlich froh es durchgezogen zu haben und auch den dritten Band gelesen habe. Wenn nicht wäre mir ein Charakter wie Nash entgangen. Damit auch einige Szenen, die es in sich hatten. Allen anderen Lesern empfehle ich das selbe. Lasst euch nicht unterkriegen. Es wird sich lohnen. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: