Sonntag, 27. September 2015

Traummänner und andere Hirngespinste von Annika Bühnemann

Seitenzahl: 200
Verlag: Self Publishing
Kosten: kostenlos
Taschenbuch: 9,90 €
Kindle e-book: 0,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: »Raus aus meiner Wohnung!« Marietta hat ein Problem: Ihr neuer Freund hat sich innerhalb nur eines Tages von einem Traummann in einen Mistkerl verwandelt. Sie setzt alle Hebel in Bewegung, um ihn loszuwerden, doch dann findet sie heraus, dass Hannes kein gewöhnlicher Mann ist – er existiert nur in ihrem Kopf! Marietta halluziniert. Sofort sucht sie Therapeut Paul auf, der ihr unmissverständlich klarmacht, dass nur die wahre Liebe sie von ihrem Hirngespinst erlösen kann. Doch wie soll man sich auf jemanden einlassen, wenn man der Liebe abgeschworen hat?

Meine Meinung: Ohne Erwartungen und einer Meinung zum Schreibstil der Autorin habe ich mir das E-Book vor einiger Zeit zugelegt. Trotzdem steht für mich der Lesespaß an erster Stelle. Gestern und heute kam dann diese Geschichte an die Reihe, was sich als Zeitverschwändung entpuppte. Zu meiner Enttäuschung natürlich.

Mariettas Beziehungen halten jedes Mal recht kurz. Allmählich fragt sie sich ob das Problem an ihr liegt. Kaum das sie sich vornimmt zu Männern Abstand zu nehmen, steht da schon ihr nächster Kandidat.

Die Handlung lässt zu wünschen übrig. Für mich war alles in diesem E-Book viel zu langweilig. Es war nicht wert gelesen zu werden. Ich brauche mehr. Gerne auch vom Alltag, aber doch nicht so unspektakulär. Mein Hobby sollte vielfältiger und farbiger sein. Alles andere finde ich auch in meinem eigenen Alltag wieder. Hinzu kam noch, dass Marietta nicht gerade sympathisch war. An ihr und ihrer Geschichte gab es nichts, was mich reizte.

Um es kurz zu fassen, ich hätte diese zwei Tage auch gut und gerne mit einem anderen Buch verbringen können. Das Wort lesenswert kommt an diese Handlung nicht ran. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass es Leser gibt, die gut mit solchen E-Books klarkommen. Ich gehöre da nicht zu. Ich tat mich eher schwer.

Somit hält sich auch meine Rezension in Grenzen. Was soll ich zu dieser nichtssagenden Geschichte noch groß schreiben? Zumindest fällt mir da nichts mehr ein. Liebe gehe ich zum nächsten Buch über und vergesse diese Enttäuschung bis zur nächsten Lesestatistik. Denn spätestens dann muss ich mich wieder damit befassen.

Fazit: Ich habe zwar nichts über einen zweiten Band gehört, aber bei diesem Einzelband sollte es lieber auch bleiben. Lesen würde ich eine Fortsetzung nicht, was wohl auch hiermit klar hervorgeht. Für mich gehört diese Geschichte zu den Flops des Jahres.

Meine Bewertung: 1 von 5 Sternen

YOU & ME 01 - Zwei Leben mit dir von Any Cherubim

Seitenzahl: 300
Verlag: BookRix
Kosten: kostenlos
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 2,99 €
Erscheinungsdatum: 18. August 2015

Kurzbeschreibung: Er hat das Herz eines Heiligen, den Geist eines Philosophen und das Geschick des Teufels - Jake Bennet - alias Roger Roon.

Er stürzt meine Gefühle in ein Chaos, er erlaubt mir, so zu sein, wie es mir all die Jahre zuvor verboten war. Durch ihn habe ich die Chance, einmal das Abenteuer zu spüren - etwas Unvernünftiges zu tun. Dennoch werde ich Matt heiraten und in mein vorbestimmtes Leben eintreten, er gibt mir Halt - ihn liebe ich!

Meine Meinung: Bisher habe ich ein E-Book der Autorin gelesen, war aber nicht gerade begeistert. Ich wagte einen zweiten Versuch und legre mir nach und nach alle drei Bände der Reihe zu. Dabei riskierte ich nicht nur von einem Buch enttäuscht zu werden, sondern gleich von der ganzen Reihe. In den letzten Tagen kam bei mir der erste Band dran. Zunächst ging klar hervor, dieses Mal wird es sich lohnen.

Hannah arbeitet als Lehrerin und lernt auf einer Vernissage zusammen mit ihrer besten Freundin Lisa den attraktiven Escort-Mann Roger Roon kennen. Ihr erster Eindruck über ihn lässt zu wünschen übrig. Sein "Job" sagt ihr so gar nicht zu. Ein Missgeschick und indem Roger die Situation rettet, ist Hannah ihm einen Gefallen schuldig. Daraufhin schlägt Roger ihr vor mit ihm für ein paar Tage in seine Heimatstadt zu fahren. Der Geburtstag seiner Großmutter steht bevor. Nach langer Zeit will er über seinen Schatten springen und für seine Großmutter den Sprung ins kalte Wasser wagen. Ihm fehlt nur noch eine Freundin, die sein Spiel mitspielt.

Von der Beschreibung her könnte man fast meinen, dieser erste Band gehört zum Genre Erotik. Auch wenn ich mir das eher gewünscht hätte, gehört es dann wohl doch zu den Liebesromanen. In Hannahs Gegenwart stehen Jakes Escort Tätigkeiten an zweiter Stelle. Ihr gegenüber kann er Jake sein und muss nichts vorspielen. Mir hat der Schreibstil erstaunlich gut gefallen. Eindeutig war dieses E-Book um einiges besser, als meine erste Erfahrung. Ich bin froh es ein zweites Mal versucht zu haben. Wenn nicht hätte ich echt was verpasst.

Die Thematik der Escort-Männer war mir in Büchern noch neu. Mitbekommen habe ich, dass momentan in vielen Büchern darüber erzählt wird, nur ich lerne das Ganze erst hier kennen. Wobei ich die Idee für die erotischen Bücher sogar noch geeigneter finde. Daraus kann mann viel machen. Aber auch hier passte es gut rein und harmonierte mit dem Inhalt.

Das Lesen hat mir durchaus Spaß gemacht. Mir hat gefallen was mir geboten wurde. Ganz am Ende, gab es eine Zusammenfassung über die anderen Charaktere und was mit ihnen nach dem letzten Kapitel geschah. In dieser Form kam mir das auch noch nicht unter. Doch auch diese Idee könnte häufiger umgesetzt werden. Ein wirklich interessanter Einfall.

Im nächsten Band geht es um Matt? Ich hätte nicht gedacht, das Hannahs Verlobter noch eine wichtige Rolle spielen wird. Denn eigentlich habe ich mir keine Gedanken um ihn gemacht. Er war mir nicht gerade wichtig. Umso überraschender kam für mich die Kurzbeschreibung. In der Fortsetzung bemühe ich mich mal Matt kennenzulernen und ihn vielleicht sogar zu mögen? Das wird sich zeigen.

Fazit: Relativ unvoreingenommen machte ich mich ans Lesen und wurde zu meinem Glück mit einer lesenswerten Geschichte belohnt. Gut das ich es ein zweites Mal versuchte. Dieses Mal hat es auch geklappt. Mit gutem Gewissen wird bald auch der zweite Band folgen. Ich bin mal gespannt wie sich Matt zeigen wird. Von mir für diesen Band eine klare Leseempfehlung.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Montag, 21. September 2015

KGI 03 - Blutiges Spiel von Maya Banks

Seitenzahl: 411
Verlag: LYX 
Kosten: 4,55 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 11. Juli 2013

Kurzbeschreibung: Nach einem katastrophalen Einsatz, bei dem Garrett Kelly angeschossen wurde, hat er das Militär verlassen. Als die CIA ihn bittet, die junge Sarah Daniels zu beschatten, übernimmt er den Auftrag nur zu gern. Denn Sarah ist die Schwester des Mannes, der Garrett verletzt hat und den er unbedingt hinter Gitter bringen will. Doch seine Gefühle für Sarah stürzen ihn schon bald in große Verwirrung.

Meine Meinung: Länger als üblich hat das Lesen dieses Mal gedauert. Es kommt nicht oft vor, dass ich im Alltag zu wenig Zeit zum Lesen habe. In der letzten Woche und auch in den nächsten drei Wochen wird das der Fall sein. Zum Lesen komme ich nur in der Bahn oder am Wochenende. Dadurch entgeht mir viel Lesezeit, aber das heißt ja nicht, die Bücher laufen mir weg. Ich werde im Oktober wieder mehr Zeit haben. Nur vermisse ich das tägliche Lesen schon jetzt. Komme ich dann mal zu dem dritten KGI Band, der diese eine Woche mit mir überlebt hat.

Das Augenmerk liegt in diesem Band auf Garrett und Sarah. Den einen kennt der Leser bereits und das Kennenlernen mit Sarah folgt dann im weiteren Verlauf. Die Geschichte der Beiden war mindestens so gut wie der letzte Band, aber nicht besser. Sarah hat ein schweres Erlebnis hinter sich, nachdem sie kein Vertrauen zu Männern fassen kann. Ihr einziger Vertrauter ist ihr Bruder, der sich bereits in den ersten Seiten zu rächen weiß. Ich schiebe mal seine vorherigen Taten beiseite. Marcus ist noch lange kein guter Mensch, aber Männer, mit denen Sarah zu tun hatte, verdienen nichts besseres als den Tod. Wahrscheinlich war dieser Mord das Beste wofür Marcus verantwortlich ist. Dabei hat der Leser nicht direkt mit seinen Machenschaften zu tun. Eher durch Erfahrungen anderer bildet man sich hier eine Meinung.

Erst durch Garrett ist Sarah wieder in der Lage sich vorzuwagen und sich dem Glück Stück für Stück anzunähern. Und Garrett ist der Richtige für sie. Weiterhin zeigt er bei jeder Gelegenheit wie gut er sich mit seinen Schwägerinnen versteht und sie liebt. Familien wie die Kellys sind schon selten genug, aber so ein Mann? Das ist wahrscheinlich noch seltener. Ich bin nicht völlig begeistert von Garrett, habe aber eine hohe Meinung von ihm. Wobei das trifft auf jeden der Kellys zu.

Vor allem dann, wenn ich an Rusty denke. An sie haben sie sich noch immer nicht gänzlich gewöhnt. Was auch völlig verständlich ist. Zu schnell darf das auch nicht gehen. Sonst wirkt es unrealistisch. Dennoch ist es die Sache der Kellys ob und wann sie sich an Rusty gewöhnen. Trotzdem ist sie ein Familienmitglied und kein Außenstehender hat das Recht ihr wehzutun. Darin ist sich jeder in der Familie einig, was sie auch effektiv unter Beweis stellen. Nicht nur Rusty war begeistert darüber, auch ich fand diese Szenen beeindruckend. Wer wünscht sich nicht so beschützt zu werden. Da weiß man ganz genau, hinter mir steht eine ganze Familie, die mir jederzeit zu Hilfe käme. Einfach nur unbezahlbar.

Und genau diese Unbezahlbarkeiten und diese Familie machen diese Reihe wieder lesenswert. Überdurchschnittlich gut ist es nicht, aber es lohnt sich. Das Gefühl wenigsten teilzuhaben und Zusammenhalt mitzubekommen, ist wirklich toll. Da macht das Lesen noch mehr Spaß. Ich bin stolz auf die Kelleys. Solche Familien sind ein Traum.

Wie steht es neben der Handlung mit dem romantischen Anteil aus? Maya Banks weiß wieder zu gut wie sie schreiben muss, um auch die erotischen Szenen dem Leser nahe zu bringen. Sie kennt nach wie vor ihr Handwerk. Auch dieses Mal war die Leidenschaft nicht ohne. Da geht es auch um die richtige Wortwahl. Mit den richtigen Worten ist es leicht mich zu überzeugen. Nur das ist es, was nicht jeder schafft. Maya Banks hat das doch schon oft geschafft.

Fazit. Ein weitere spannender Band der Reihe. Auch dieses Mal war ich wieder voll dabei und mir hat auch gefallen, was ich zu lesen bekam. Natürlich kann es bei vier Sternen immer gerne nach oben gehen, nur ich bewerte das, was mir geboten wird. Die Fortsetzungen befindet sich bereits auf meinem SUB und ich kann es wieder kaum erwarten weiterzulesen. Zudem will ich unbedingt, dass die Reihe sich sogar noch verbessert. Dafür muss ich aber weitere Bände lesen und es drauf ankommen lassen.

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe: 

Freitag, 11. September 2015

Töchter des Mondes 03 - Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood

Seitenzahl: 376
Verlag: INK
Kosten: Keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Gebundene Ausgabe: 17,99 €
Kindle e-book: 7,99 €
Erscheinungsdatum: 15. Januar 2015

Kurzbeschreibung: Ein Fieber wütet in New London. Doch da allen Hexen die sofortige Hinrichtung droht, ist die Schwesternschaft machtlos gegen die Krankheit. Cate hat sich bereits durch ihre Magie verraten und gilt nun als die meistgesuchte Hexe in ganz Neuengland. Schwerer wiegt für sie jedoch der Verlust ihres geliebten Finn, dessen Gedächtnis gelöscht wurde, sodass er sich nun nicht mehr an ihre einstige Liebe erinnern kann. Und die Visionen, die Cates kleine Schwester Tess immer häufiger heimsuchen, lassen keinen Zweifel daran, dass sich die unheilvolle Prophezeiung erfüllen wird. Cates, Tess‘ und Mauras vorherbestimmtes Schicksal scheint nicht aufzuhalten zu sein: Eine Schwester wird die andere vor Beginn des neuen Jahrhunderts töten.

Meine Meinung: In den letzten Tagen kam bei mir der dritte und somit letzte Band der Trilogie an die Reihe, was immer etwas besonderes hat. Zwischen all den interessanten Bücher ist es nicht immer leicht eine Reihe Band für Band zu lesen und letztendlich zum Ende zu kommen. Für mich ist damit immer Aufregung verbunden. 

Die Gefahren spitzen sich für Cate, ihre Schwester und ihre Freundinnen zu. In diesem Band nimmt alles ein Ende. Von der Handlung her ließ die Autorin wieder keine Pause zu. Immer stand etwas an. Nur fehlte dieses Mal der Bann und fesseln konnte mich die Geschichte auch nicht. Wobei vielleicht waren zwei Mal mehr als genug? Denn Band eins und zwei begeisterten mich bereits restlos. Trotzdem wäre ich bereit ein drittes Mal davon zu kosten. 

Cates Schwester Maura und Tess spielen wieder eine wichtige Rolle. Wird sich die Prophezeiung bewahrheiten und eine der Schwester stirbt am Ende des Buches? Diese Frage begleitet den Leser durch die ganze Trilogie. Für Cate ist das ein Albtraum. Sie glaubt nicht daran dazu in der Lage zu sein Tess oder Maura zu töten. Doch kann es Ereignisse geben, die ihre Meinung ändern könnten? 

Diejenigen, die uns am nähsten sind und die wir am Meisten lieben, sind oftmals auch unsere größten Feinde. Sie sind es die unsere Geheimnisse kennen und somit den größten Schaden anrichten können. Auch bei Cate sind es ihre Schwester, die ihre Schwächen kennen und sie zutiefst verletzten könnten. Im zweiten Band ging Maura sogar so weit. Sie löschte Finns Erinnerungen an Cate und nahm ihr somit ihre größte und einzige Liebe. Könnte Finn sich ein zweites Mal in Cate verlieben? Ich habe es erhofft. Denn Cate wusste immer sie liebt Finn und ein anderer könnte ihr Herz nicht erobern. Nur was wenn die eigene Schwester sie so tief verletzt? 

Jeder der Geschwister hat, da vor allem eine Schwester, der macht sich den ein oder anderen Gedanken zu Cates Situation. Jemanden anderen zu hassen und ihm den Teufel an den Hals zu wünschen ist leicht. Doch der eigene Schwester? Streit gibt es immer zwischen Geschwistern, aber es gibt eine einzige Person auf dieser Welt, auf die man nicht lange sauer sein kann. Die Schwester. Eine so wertvolle Bindung wird durch Maura in den Dreck gezogen. Ich wüsste nicht ob ich verzeihen könnte.

Über das Ende will ich nicht viel sagen. Würde ich zwar gerne, aber spoilern will ich nicht. Zumindest war es ein zufriedenstellender Schluss. Ich habe nichts auszusetzen. Was ich durch die gesamte Trilogie hindurch nicht hatte. Die Autorin konnte mich schon immer überzeugen. 

Auch dieses Mal hat es Cate weit gebracht und die Vergangenheit mit Magie und Hingabe zu einem besseren Ort gemacht. Sie hatte ehrliche Unterstützung an ihrer Seite. Ihre Zukunft sieht nicht schlecht aus. Ich bin glücklich so eine tapfere und entschlossene Person kennengelernt zu haben. Andere Autoren könnten sich gerne was an Cate als Charaktere abgucken. 

Fazit. Der letzte Band der Trilogie. Für mich war es nicht ganz so gut wie die Vorgänger, war aber dennoch zufrieden. Es hätte aber eine perfekte Reihe werden können, wenn mich auch der dritte Teil begeistert hätte. Ein wenig Wehmütig verlasse ich Cate. Es war toll an ihrem Leben teil zu haben. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Töchter des Mondes 01 - Cate von Jessica Spotswood

Mittwoch, 9. September 2015

Shakahari von Kerstin Wiedemann

Seitenzahl: 29
Verlag: Feelings
Kosten: kostenlos
Kindle e-book: 0,99 €
Erscheinungsdatum: 08. April 2015

Kurzbeschreibung: Sara, eine junge Fleischhandelsfachverkäuferin, lernt Micha kennen und ist sofort hin und weg von ihm. Doch Micha, der blonde Fremde mit den faszinierenden grünen Augen, trägt ein Geheimnis mit sich herum. Je näher Sara ihrem Micha kommt, desto stärker wächst ein schlimmer Verdacht in ihr heran – könnte dies die junge Liebe im Keim ersticken?
Eine einfühlsame Geschichte über Liebe mit Hindernissen! »Shakahari« stammt aus der Anthologie »Stadt, Land, Lust«, in der Du neun weitere romantische Geschichten quer durch die Republik findest!

Meine Meinung: Mein zur Zeit gelesenes Buch hat eine ungerade Seitenzahl. Da greife ich gerne mal als Ausgleich zu einer Kurzgeschichte. Dieses Mal war es genauso und meine Wahl fiel auf diese Geschichte von Feelings. Große Erwartungen hatte ich nicht unbedingt. Vor allem nicht bei dem Cover. Ehrlich gesagt spricht mich das ja nicht gerade an. Dagegen spricht mich der Handlungsort, ein Dorf in der Nähe von München, durchaus an. Die Großstadt war einige Jahre auch mein eigener Wohnort. Da wollte ich wissen was die Autorin in den wenigen Seiten zu erzählen hat. 

Sara und eine Freundin von ihr sitzen in der Dorfkneipe und vertreiben sich die Zeit mit einem kleinen Spiel. Abwechselnd wird eine Zahl in den Raum geworfen und die Tür in Augenschein genommen. Je nachdem welche Zahl gesagt wird wird genau der Mann der durch die Tür geht angesprochen. Ein kleines aber feines Spiel zwischen den Freundinnen. 

Micha ist einer dieser Männer, der sofort einen guten Eindruck bei Sara hinterlässt. Sie fühlt sich augenblicklich von ihm angezogen. Bei einer Kurzgeschichte mit ca. 30 Seiten muss alles schnell gehen. Auch hier wird keine Zeit vergeudet. 

Der Schreibstil der Autorin ist unheimlich angenehm. Die Seiten rauschten an mir nur so vorbei. Mir hat das Lesen Spaß gemacht. Sogar eine durchaus unerwartete Überraschung war mit dabei. Okay die ein oder andere Vermutung hat man schon, aber Verwirrung schleicht sich da schon zwischen. 

Längere Geschichten könnte die Autorin auch schreiben. Das Potenzial ist da und auch ihr Schreibstil ist nicht außer Acht zu lassen. Mir hat diese Kurzgeschichte zugesagt und das obwohl ich erwartungslos an die Geschichte rangegangen bin. Was auch ein Grund für meine positive Meinung sein könnte.

Fazit: Shakahari ist eine kurze, aber lesenswerte Kurzgeschichte. Dem Leser wird eine unterhaltsame Handlung geboten, die zum Weiterlesen anregt. Schreibstil und Charaktere sind für 30 Seiten wirklich vielversprechend. Für zwischendurch genau richtig. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Montag, 7. September 2015

Bis ans Ende der Welt und zurück von Ruthie Knox

Seitenzahl: 298
Verlag: LYX 
Kosten: 4,15 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 15. Januar 2015

Kurzbeschreibung: Tom ist vollkommen überrumpelt, als seine Schwester ihm verkündet, dass sie ihm für seine geplante Radtour durch die USA einen Reisegefährten organisiert hat. Fest entschlossen, die ganze Sache abzublasen, fährt er zu dem vereinbarten Treffpunkt. Doch dort muss er feststellen, dass seine arrangierte Begleitung nicht, wie erwartet, ein Mann ist, sondern weiblich – und noch dazu äußerst attraktiv! Tom kann die junge Frau auf keinen Fall sich selbst überlassen, auch wenn ihre aufgeweckte Art ihn von der ersten Minute in den Wahnsinn treibt. Und obwohl auch Lexie alles andere als angetan von dem wortkargen Einzelgänger ist, machen sich die beiden schließlich doch gemeinsam auf den Weg …..

Meine Meinung: Ruthie Knox Schreibstil ist mir soweit bekannt. Ich las bereits eine Kurzgeschichte und einen Einzelband von ihr und gehöre zu den Lesern, die in diesem Sinne falsch abgebogen sind. Ich kann mich mit ihren Büchern einfach nicht anfreunden. 

In diesem Band geht es um Tom, der eine Radtour machen will und auf der Suche nach einer Begleitung ist. Seine Schwester findet jemanden. Am ersten Tag der Tour wartet Tom auf seine Begleitung und wird von einer Frau angesprochen. Er hatte einen Mann erwartet und ist zunächst überhaupt nicht begeistert von Lexie, doch sie müssen miteinander auskommen. Trotz allem machen sie sich gemeinsam auf den Weg. 

Von der Kurzbeschreibung her klingt alles unspektakulär und auch uninteressant. Doch es war interessanter als erwartet. Die Autorin beschreibt alles genau richtig. Unnötige Details werden gänzlich ausgelassen und es wird sich auf die sich verändernde Beziehung zwischen Tom und Lexie konzentriert. Beide machen eine Veränderung durch. Von unerträglich zu unwiderstehlich. 

Nach den beiden Enttäuschungen wollte ich auch das dritte Buch der Autorin von meinem SUB befreien und es hinter mich bringen. Das setzte ich so auch um, war dieses Mal aber wesentlich besser dran. Mein dritter Versuch war mit mehr Potenzial und Lesevergnügen verbunden. Ich wurde nicht erdrückt und fand mich zum größten Teil im Geschehen wieder. 

Die Autorin hat sich in meinen Augen verbessert. Für mich ist jetzt die Frage werde ich weitere Bücher von ihr lesen? Höchstwahrscheinlich nein. Ich will ein weiteres Mal kein Risiko mehr eingehen. Ich wende mich da lieber Büchern und Autoren zu, die mich für sich gewinnen können. 

Fazit: ich habe sonst wenig mit Radtouren zu tun. Interessiere mich auch nicht gerade dafür. Doch bei Büchern bin ich für so gut wie alles offen. Die Autorin gestaltet die Handlung interessant und eine allgemeine Verbesserung ist da durchaus vorhanden. Auch dieses Mal las ich nichts fantastisches, aber es war viel besser als die vorherigen Male. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Secrets 01 - Ich fühle von Heather Anastasiu

Seitenzahl: 412
Verlag: Blanvalet
Kosten: 4,50 €
Taschenbuch: 8,99 €
Kindle e-book: 7,99 €
Erscheinungsdatum: 17. November 2014

Kurzbeschreibung: Kann es ein Verbrechen sein, Gefühle zu haben?

Wut, Enttäuschung, Schmerz – Gefühle drohten die Menschheit auszulöschen. Ein Chip befreit sie nun von ihren schädlichen Emotionen. Denn selbstständig zu fühlen ist einfach zu gefährlich. Das erfährt Zoe am eigenen Leib, als plötzlich eine Störung an ihrem Chip auftritt. Zum allerersten Mal entstehen in ihrem Kopf eigene Gedanken und unaufhaltsame Gefühle. Zoe muss dieses Geheimnis um jeden Preis bewahren; sollte es gelüftet werden, droht ihr die Auslöschung. Doch dann gerät ihr Chip derart außer Kontrolle, dass sie sich nicht länger verstecken kann und für ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen muss.

Meine Meinung: Mehr als 200 Jahre in der Zukunft lebt Zoel in einer unterirdischen Stadt. Ihr Alltag und ihr gesamtes Leben besteht aus absoluter Kontrolle. Etwas wie Menschlichkeit und Gefühle gibt es in dieser Version der Zukunft schon gar nicht nehr. Menschen sind lediglich funktionierende Lebewesen. Nicht anders als Roboter, wobei auch die sich immer weiterentwickeln. Die fehlenden Empfindungen haben mich an Nalini Singhs Mediale erinnert. Sie war die erste, die diese Idee auf den Markt brachte. Zumindest war es bei mir so. Ich war und bin noch immer restlos begeistert von ihren Büchern, so war diese Idee keine Neuigkeit für mich. Hinzu kommen aber noch andere Eigenschaften der Handlung, die mir ebenfalls vorher schon bekannt waren. Unter anderen wäre da die ahnungslose Bevölkerung, die hier wieder hinters Licht geführt wird. Wieder allzu vertraut. Als drittes ist da noch die Oberwelt, die als gefährluch bezeichnet wird. Auch wieder nichrs neues. 

Schon am Anfang merkt Zoe das sie beginnt zu fühlen. Menschen sind dazu bestimmt Gefühle zu haben, was sich auch in der Zukunft zeigt. Zu den Gefühlen gesellt sich bei Zoe, und noch einigen anderen Charakteren, die Gabe hinzu. Auch von Gaben habe ich schon viel gelesen. Bei Viellesern wird es immer schwerer überraschdn zu können. Im Grunde gab es von der Handlung her nichts neues für mich. Wem all das oben genannte bereits in der ein oder anderen Form bekannt ist, für den ist dieses Buch längst noch keine Pflichtlektüre. 

Das wohl positiviste war Zoes fester Glaube an Adrien. Als Max, ein Freund von ihr und ebenso fähig Gefühle zuzulassen, Zoe glauben lassen will, Adrien hätte sie all die Zeit belogen und betrogen, will sich der Zweifel zwar anschleichen, doch sie lässt es keine Sekunde zu. Dabei steht die Wahrheit in den Sternen, da sowas immer schwer zu sagen ist, wenn ein Buch nur aus einer Sicht geschrieben wird. Ob Max Worte zustimmen oder nicht stand für mich nicht mal an erster Stelle. Ein Mensch, der jahrelang in jedem Lebensbereich kontrolliert wird und dem die Fähigkeit zu fühlen genommen wurde, lernt erst jetzt gerade mal die einzelnen Gefühle kennen. Für Zoe ist das alles unheimlich schwer, nur dennoch ist sie in der Lage an ihren Gefühlen festzuhalten und ihrem Herzen zu folgen. Darüber war ich positiv überrascht. Das hat mir so richtig zugesagt. 

Vom Lesespaß her sah das Ganze für mich nicht berauschend aus. Spannende Passagen gab es zwar, nur hielt das nicht durchgehend an. Eher war das Lesen ziemlich durchwachsen. Mal gewannt die Handlung an Höhe, mal überwog das Dahinplätschern. Ich lese Bücher nicht um sie gelesen zu haben. Für mich und für alle anderen leidenschaftlichen Leser gilt das Selbe. Ich lese zum Vergnügen, um andere Welten zu besuchen und nicht nur gut, sondern erstklassig unterhalten zu werden. Dazu gehörte dieses Buch nicht unbedingt. 

Mehr Spannung und originelle Ideen sind dringend notwenig, vor allem da es sich hierbei um eine Reihe handelt. Zoe, Adrien und Maxs Geschichte geht weiter. Wenn der zweite Band im Deutschen erscheinen sollte, würde ich es zwar lesen, aber durchaus einiges mehr erwarten. Mit den mir bereits bekannten Ideen kann mich diese Reihe nicht begeistern. Dazu gehört viel mehr. 

Besonders aufgefallen ist mir die Widmung ganz am Anfang des Buches. Die Autorin widmet diese Geschichte ihrer Grundschullehrerin, die damals von ihr dahingekritzelte Zeilen las und meinte, eines Tages wird dein Roman veröffentlicht. Mit diesen Worten schenkte die Lehrerin etwas unheimlich wertvollen. Den Glauben an sich selbst. Ich glaube daran, dass jeder solch einen Menschen braucht. Manchmal braucht man solche Worte, um Träume zu verwirklichen. 

Fazit: Der erste Band der Reihe enthielt einige mir bereits allzu vertraute Ideen, wodurch ich keinerlei Möglichkeiten hatte mich über neue Ideen zu freuen. Lediglich Ansätze waren vielversprechend, nur muss diese Geschichte aus sich herauswachsen. Drei Sterne würde ich normalerweise vergeben, doch Zoes Glaube an die Liebe hat mich wirklich überzeugt. Sogar ich habe mehr Anzeichen von Zweifel gezeigt, als sie. Das passte so gut in die jeweilige Szene. Letztendlich ist noch alles offen. Mal sehen was die Autorin daraus macht. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen