Donnerstag, 31. Dezember 2015

TURT/LE 04 - Brisanter Auftrag von Michelle Raven

Seitenzahl: 534
Verlag: LYX
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 07. Mai 2015

Kurzbeschreibung: EINE VERHÄNGNISVOLLE ENTSCHEIDUNG Als sein Team bei einem Einsatz in Afghanistan unerwartet angegriffen wird, trifft Lieutenant Commander Chase Devlin eine folgenschwere Entscheidung: Um seinen verletzten Männern die Flucht zu ermöglichen, startet er ein Ablenkungsmanöver – und fällt in die Hände seiner Feinde. Einzig die TURT/LE-Agentin Amy Castillo kann ihm jetzt noch helfen. Doch ihre Befreiungsaktion bringt nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr …

Meine Meinung: Fünfzehn fünf Sterne Bewertungen auf Amazon. Wie gerne hätte ich ebenfalls die selbe Bewertung abgegeben. Dabei hatte ich mir als letztes Buch des Jahres bewusst diesen Thriller von Michelle Raven ausgesucht. Sie gehört nach wie vor zu meinen Lieblingsautorinnen. Meine Erwartungen lagen auf einem spannungsgeladenen Roman, das mich, wie auch die ersten drei Bände, restlos von sich überzeugen kann. Nur leider hat sich das Ganze nicht so ergeben, wie ich es mir vorgestellt habe. 

In diesem vierten Band geht es wieder um den Einsatz in Afghanistan. Begonnen habe ich meine Rezensionen zur Reihe meistens mit viel Lob, was ich auch jetzt noch immer tun würde. Jedoch nicht wenn es um diesen Teil der Reihe geht. Was ich bedauere, weil ich immer auf den Schreibstil der Autorin gebaut habe. Wirklich schade, dass es dieses Mal meinen Erwartungen nicht gerecht wurde. 

Neben Devil und Amy, geht es auch mit I-Mac und Nurja weiter. Nur hat in diesem Band entscheidendes gefehlt. Im Vergleich zu den ersten drei Teilen, ist dieser Band einige Stufen im unteren Bereich. Ich bin von Michelle Raven so etwas gar nicht gewöhnt. Schwächere Bücher von Autoren, an die ich fest glaube, sind immer eine größere Enttäuschung. 

Mir hat Spannung und Aufregung mehr als nur gefehlt. Einige Autoren setzen höhere Maßstäbe als alle anderen. Entsprechend sind die Erwartungen umso größer. Das Prickeln und die Anziehung zwischen den Charakteren haben ebenfalls gefehlt. Was ist nun der Grund für solch einen Band? Diese Reihe hätte sich zu etwas Perfektem entwickeln können. Die ersten drei Bände waren dafür Beweis genug. Über fünfhundert Seiten habe ich auf eine unerwartete Wendung gewartet. Vielleicht hätte man die Kurve noch bekommen können. Leider kam es dazu nicht. 

So schade es auch ist, werde ich wie immer nach Vorne blicken und mich jederzeit auf neue Bücher der Autorin freuen. Ein Buch zieht mich sicherlich nicht runter. 

Fazit: Nach diesem bisher schwächsten Band der Reihe, erwarte ich weitere Bände weiterhin sehnsüchtig. Trotz allem empfehle ich diese Reihe dringend weiter. Wer große Spannung und restlose Begeisterung bevorzugt, der ist hier genau richtig. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
TURT/LE 01 - Gefährlicher Einsatz
TURT/LE 02 - Riskantes Manöver 
TURT/LE 03 - Geheime Mission

Samstag, 26. Dezember 2015

Astro-Quickie - Löwe Art Affair von Anaïs Goutier

Seitenzahl: 54
Verlag: Feelings
Kosten: kostenlos
Kindle e-book: 1,99 €
Erscheinungsdatum: 18. März 2015

Kurzbeschreibung: Catherine Bélier ist eine französische Ausstellungskuratorin mit internationaler Reputation. Der Brite Dane Leonsberg gilt als einer der populärsten Protagonisten am internationalen Kunsthimmel und wird von Medien und Publikum wie ein Popstar verehrt. Zwei exzentrische, erfolgsverwöhnte Alphatiere, die gewohnt sind, stets ihren Willen und ihre Meinung durchzusetzen, treffen aufeinander. Doch Dane Leonsberg ist nicht nur äußerst selbstbewusst und dominant, sondern mit seinem karamellblonden Wuschelhaar und den bernsteingoldenen Augen darüber hinaus höllisch attraktiv und überraschend charismatisch. Was mit leidenschaftlichen Machtkämpfen, Wortgefechten und Fachdisputen beginnt, entwickelt sich schnell zu einer mindestens ebenso feurigen Affäre...

Meine Meinung: Den Samstag habe  ich genutzt, um eine Kurzgeschichte zu lesen. Dazu komme ich bekanntlich nicht oft genug. An der Reihe war ein weiterer Astro-Quickie. Immer wieder gern gesehene kurze Häppchen. 

In dieser Kurzgeschichte ging es um Dane und Catherine. Beide willensstark und hinter großem Erfolg her. Ihr Zusammentreffen vor einigen Jahren konnte die Kuratorin nicht vergessen. Nun soll sie die Ausstellung von Dane organisieren. Im ersten Moment werden keinerlei Andeutungen auf ihr damaliges Erlebnis gemacht. Erst als die beiden Charaktere in der Gegenwart ein zweites Mal aufeinandertreffen, wird der Leser in die früheren Ereignisse eingeweiht. Jetzt bittet Dane Catherine um zwei Nächte. Sie fügt sich ohne sich zu sträuben. 

Ihr Treffpunkt ist das Museum, in dem auch Danes Ausstellung stattfinden soll. Vor allem die erste Nacht hat es wirklich in sich. Am kürzesten könnte ich es mit den Worten, genau nach meinem Geschmack, beschreiben. Schon die anzüglichen Ausstellungsstücke gehören zu den ersten Anzeichen. Jedoch sind sie nicht annährnt genug. Dane ist nicht nur ein berühmter Künstler. Er weiß es auch hervorragend, mit dem weiblichen Körpern umzugehen. Auf Catherines Körper hat er regelrecht seine Zeichen hinterlassen. In meinem Kopf wurde diese Nacht durch Überzeugung geprägt. Wie gern hätte ich ein Buch gelesen, mit durchgehend solchen sinnlichen Nächten. Was auch nicht mehr oft vorkommt. 

Was körperliche Liebe betrifft, hat jeder einen anderen Geschmack. Wie es auch in vielen anderen Bereichen im Leben ähnlich ist. Solche Geschichten sind, was Erotik betrifft, genau das was ich will und von vielen Lektüren auch erwarte. Allein schon, dass der Handlungsort keine Wohnung bzw. Haus war, sondern ein eher ungewöhnlicher Ort, verstärkte die Empfindungen noch zusätzlich. Wenn es dann noch ein Musem ist, steht einer vielversprechenden Kurzgeschichte nicbts mehr im Weg. Ich war von Dane wirklich begeistert. Bei solch einem Mann wünscht man sich sogar die schmerzhaftesten sexuellen Erfahrungen. Nur wollen wir lieber mal das Ganze nicht allzu vertiefen. Catherins Sehnsüchte kann ich aber zu gut nachvollziehen. Da könnte ich mich auch nicht weigern mitzuspielen. 

Fazit: Das eBook ließ sich in einem Rutsch durchlesen. An Anfang waren mir da schon zu viele Fachbegriffe, doch gewöhnte ich mich schnell dran. Spätestens nach Danes Auftritt und seinem Vorschlag mit den zwei Nächten. Diese Sinnlichkeit und Leidenschaft ist nicht in jeder Geschichte in diesem Genre zu finden. Somit schätze ich das, was mir hier geboten wurde. Ich baue auf weitere solche Kurzgeschichten. Was aber viel wichtiger ist, sind ähnlich gute oder sogar noch bessere längere Bücher. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Weitere Astro-Quickies:
Astro-Quickie - Widder Consulting the Stars von Natalie Rabengut
Astro-Quickie - Stier Sign of Love von Kajsa Arnold
Astro-Quickie - Krebs A little less conversation von Lina Barold
Astro-Quickie - Jungfrau For the first time von Nina Hunter

Freitag, 25. Dezember 2015

Fitzpatrick 02 - Draufgängerische Küsse von Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 234
Verlag: Self Publishing
Kosten: 1,49 €
Taschenbuch: 9,95 €
Kindle e-book: 2,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Shane Fitzpatrick kommt sich nicht nur unwiderstehlich vor - er ist es auch. Groß, dunkelhaarig und mit der Erlaubnis ausgestattet, eine Waffe zu tragen, wird der irische Dickschädel von Frauen angeschmachtet, wo er geht und steht. Bislang hat er sich wegen dieses Umstandes noch nie beklagt und ist dafür bekannt, nichts anbrennen zu lassen, doch der Bostoner Polizist denkt mittlerweile darüber nach, die zahlreichen Dates sausen zu lassen und sich auf die Suche nach einer Frau zu machen, mit der er endlich sesshaft werden kann. Dumm nur, dass ausgerechnet die einzige Frau, für die er jemals etwas empfunden hat, nicht einmal seinen richtigen Namen kennt und einen guten Grund hat, Shane die ewige Verdammnis an den Hals zu wünschen. 

Meine Meinung: Eines der letzten Bücher in diesem Jahr ist von einer meiner Lieblingsautorinnen. Somit auch das letzte eBook von Poppy J. Anderson. In diesem Jahr war wieder einiges von ihr vorhanden. Sie ist unentbehrlich gewaorden. 

Dieses eBook ist der zweite Band einer Reihe. Wobei das eher zweitranig ist. Ich habe mir schon lange vorgenommen alles von der Autorin zu lesem. So durfte diese Geschichte nicht fehlen. 

In diesem Band geht es nach Heath weiter mit seinem Bruder Shane. Es begnnt mit einem Date von ihm, dem er am liebsten entfliehen würde. Sogar einen Mordfall sehnt er herbei, was zu seinem Beruf passt. Nach diesem unglückluchen Essen, begegnet er einer alten Bekannte wieder, die meiner Meinung nach eines seiner größten Fehltritte darstellt. 

Vor sieben Jahren war er mit Thorne Parker zusammen. Um ihren Bruder hinter Gittern zu bringen, machte er sich an sie ran und verlobte sich sogar mit ihr. Jetzt kreuzen sich ihre Wege. Thorne bekommt die Gelegenheit Shane zur Sprache zu stellen. Wieso hat er sie benutzt um an ihren Bruder Aiden ranzukommen? Waren auch seine Gefühle nur vorgespiekt? 

Ich konnte Throrne nicht nur verstehen. Nicht anders würde ich fühlen. Sie hat mehr als nur Recht auf Shane wütend zu sein. Mit welchem Recht hat er sie damals so reingelegt und mit ihren Gefühlen gespielt. Wenn ich nicht wüsste, dass Poppy J. Andersons Charaktere im Herzen meistens gut sind, würde ich Shane sein damaliges Verhalten echt übel nehmen. Dieses Mal habe ich mich dazu entschieden seinen Fehler hinzunehmen und nicht nachtragend zu sein. 

Was ist an den Büchern der Autorin so gut? Was macht sie so einzigartig? Dabei ist jedes Mal klar, dass es ein Happy End geben wird. Die Charaktere schließt man ebenfalls recht schnell ins Herz. Obwohl die Geschichten so viele Gemeinsamkeiten haben, findet man als Leser immer etwas innerhalb der Handlung, was das eBook so interessant macht. Auch dieses Mal hat mich eine Offenbarung überrascht und gleichzeitig unerwartet getroffen. 

Zwischen großen Fehlern, aus denen Wunder entstanden sind, und einer möglicherweise glücklichen Zukunft, ist eine lesenswerte Geschichte entstanden. Wieder mal würde ich sagen. Ich schließe diese Familie immer weiter ins Herz. Wenn ich mir jedoch einen kkeinen Vergleich erlaube, war der erste Band einen Tuck besser. Wobei mich das nicht weiter beeinflusst. Ich werde weiterhin dranbleiben und freue ich mich auf das nächste Buch der Autorin im neuen Jahr, welches ich von meinen SUB befreien werde. 

Fazit: Shane und Thornes Geschichte war wieder lesenswert und hat mich soweit auch überzeugen können. Ein wenig besser hätte ich es erwartet, nur gibt es noch viele eBooks der Autorin, die sowohl auf meinem SUB, als auch auf meiner Wunschliste stehen. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe:
Fitzpatrick 01 - Brandheiße Küsse

Dienstag, 22. Dezember 2015

Küss mich, Lügner! von Ednor Mier

Seitenzahl: 390
Verlag: Plaisir d'Amour
Kosten: 3,99 €
Kindle e-book: 6,99 €
Erscheinungsdatum: 20. August 2015 

Kurzbeschreibung: Der Playboy David Carpenter bestellt seit Jahren Blumen für seine jeweilige Favoritin in Jennys Blumenladen "Flowerpower". Als er Jenny auf seine Hitliste setzen will, wehrt sie sich. Mit einem Lieferauftrag lockt er Jenny in sein Haus. Ein köstliches Dinner, Champagner und heiße Küsse erwarten Jenny. Doch dann schläft sie ein! Jenny erfährt, dass David Carpenter mit seinen Freunden darum gewettet hat, dass er Jenny in sein Bett kriegt. Jetzt behauptet er, gewonnen zu haben und heimst sechs Flaschen superteuren Whisky ein. Das schreit nach Rache und da fällt der fuchsteufelswilden Jenny so einiges ein!
Amely verlässt ihr früheres Leben und ihren Mann, der sie skrupellos betrügt. Mit zerstörtem Selbstwertgefühl flüchtet sie nach Snowvalley-Pikes zur ihrer Freundin Jenny. Auf dem Weg dorthin lernt sie den attraktiven Zacary kennen und hat einen heißen One-Night-Stand mit ihm. Kurze Zeit später taucht Zacary in Jennys Blumenladen auf, denn er konnte Amely nicht vergessen und will ihre Liebe gewinnen. Kann Amely ihm vertrauen und Zacary in ihr Herz lassen?
Zwei turbulente Liebesgeschichten, die im Blumenladen "Flowerpower" zusammenlaufen. 

Meine Meinung: In diesem zweiten Teil werden Jenny und Amelys Geschichten parallel erzählt. Der Erzählstil verwirrt den Leser nicht. In der dritten Person kommt das sowieso selten vor. Eher ist das der Fall, wenn in der Ich-Perspektive erzählt wird und es dann bei verschiedenen Charakteren angewandt wird. Hier wusste man immer genau wo die Autorin ansetzt und mit wem es weiter geht. 

Durchschnittlich fanden Leser den ersten Teil nicht so gut, wie die Fortsetzung. Bei mir ist es genau andersherum, wobei auch dieser Band nicht als schlecht zu bezeichnen ist. Jedoch fand ich Band eins doch etwas besser. Wobei es auch hier Textstellen gab, die ich sehr gelungen fand. 

An erste Stelle kommen da die leidenschaftlichen Momente von Amely und Zac. Unheimlich gut was die Autorin da beschrieben hat. Sexspielzeuge für Frauen sind nichts ungewöhliches mehr. Doch was ist mit den Männern? Die werden hier lange nicht vernachlässigt. Zac bekommt besondere Aufmerksamkeit, was sinnlicher nicht sein kann. Von unspektakulären Zusammenspielen zu lesen ist lange nichts mehr für mich. Indem die Autorin hier den Spieß umdreht, hat sie mir etwas neues geboten. 

Zac und Amely waren für mich das Aufregendste im ganzen eBook. Sie haben die Handlung zu etwas besonderem gemacht. Man hat neugierig gewartet wie es denn nun mit ihnen weitergeht und welche originellen Ideen noch mit eingebracht werden. 

Nur geht es in diesem Band nicht nur um dieses Paar. Weitere Charaktere spielen auch eine wichtige Rolle. An dieser Stelle komme ich wieder an den Punkt, wo das Gesamtbild betrachtet werden muss. An diesen Bild gefällt mir nicht alles. Bestimmte Bereiche haben mich durchaus überzeugt, doch trifft das nicht auf das große Ganze zu. 

Fazit: Zu kritisieren gibt es nicht gerade viel, da wieder die bekannten Dinge fehlen. Somit fällt dieses Mal auch meine Rezension kürzer aus, was ich aber nicht weiter schlimm finde. Obwohl ich den ersten Teil besser fand, war auch dieser Teil nicht ohne. Auch wenn es nur für Zac und Amely sein soll, bin ich froh auch die Fortsetzung gelesen zu haben. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
01. Küss mich, Mörder!

Samstag, 19. Dezember 2015

Ein Sommer in Tokio von Brenda St. John Brown

Seitenzahl: 346
Verlag: LYX
Kosten: 4,50 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 07. Mai 2015

Kurzbeschreibung: Die neunzehnjährige Zosia leidet sehr unter dem Tod ihrer Mutter. Als ihr Vater ihr verkündet, dass er einen Job in Japan angenommen hat, kommt ihr der Tapetenwechsel daher gerade recht. Dass sie ausgerechnet in Tokio auf Finn O‘Leary trifft, hat Zosia allerdings nicht erwartet. Finn ging auf ihre Highschool, wo er den Ruf als unnahbarer Einzelgänger hatte. Doch nun stellt Zosia fest, dass auch Finn eine Vergangenheit hat, vor der er davonläuft. Die beiden beschließen, gemeinsam die Stadt zu erkunden, und je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und spüren bald ganz deutlich, dass dieser Sommer unvergesslich werden könnte …

Meine Meinung: Vor einiger Zeit hat Zosia ihre Mutter verloren. Den schmerzhaften Kampf gegen den Krebs hat sie verloren. Nun lebt sie mit ihrem Vater und ihrer Großmutter zusammen. In den ersten Seiten lernt der Leser die wichtigsten Charaktere kennen. Nach wenigen Seiten eröffnet Greg, Zosias Vater, seiner Tocher, den Vorschlag seiner Firma. Seine Arbeitgeber wollen ihn nach Tokio schicken. Zosias erste Reaktion ist Ablehnung. Sie kann den Gedanken nicht ertragen ihr Zuhause aufzugeben und damit auch all die Erinnerungen an ihre verstorbene Mutter. Kurze Zeit später wird aber auch ihr klar, vielleicht ist dieser Ortswechsel gar nicht mal so eine schlechte Idee. 

In Tokio trifft sie Finn wieder. Auch seine Mutter gehört zu den Arbeitnehmern, die nach Japan versetzt wurden. Zwischen Zosia und Finn entwickelt sich eine zarte Liebe. Wodurch dieses Buch zu den New Adult Romancen zählt. Bekanntlich nicht gerade eines meiner Lieblingsgenre. Wie nicht anders zu erwarten ist, ist auch hier wieder eine schwere Vergangenheit ein wichtiger Bestandteil der Handlung. 

Finns Probleme mit seinem Vater waren wirklich nicht ohne. Gewalt ist immer so eind Sache. Hier hat es mich an eine meiner Lieblingsserien erinnert. Ich fand das Ganze natürlich nicht gut. Wie auch, wenn Gewalt nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart eines Menschen beeinflusst. Trotzdem wurde Finn zu keinem Charakter, der mich ganz für sich einnehmen konnte. Mein Mitgefühl weckte er, aber hat es nicht geschafft sich einen Platz in meinem Herz zu sichern. Zosia ist da schon weiter gekommen. Doch auch sie hat mich nicht von sich überzeugen können. Wobei das bei New Adult nicht weiter verwunderlich ist. 

Zosias Versuche ohne ihre Mutter weiterzumachen und ihr stetiges Vermissen, gingen mir da schon viel näher. Für mich ist es unvorstellbar was sie da beschreibt. Ich gehöre zu den Menschen, die noch keinen geliebten Menschen verloren haben. Glücklich schätze ich mich zwar, aber nichts hat eine Garantie. Genauso wie Finn, wünsche ich auch Zosia ab jetzt eine glückliche Zukunft. 

Neben Finn und Zosias Geschichte war da noch die Hauptstadt von Japan. Japan wäre auch für mich eine Stadt, die ich gerne mal bereisen würde. Die Autorin brachte die Stadt gut zur Geltung. All die Deatils der Stadt fand ich äußerst interessant und lesenswert. 

Fazit: Ein Sommer in Tokio empfehle ich denjenigen, die gerne New Adult lesen. Mir selbst also eher weniger. Zudem ist es durchaus wichtig zu erwähnen, dass es sich hierbei um einen Einzelband handelt. Was für manche wichtig ist. Ich konnte mich wie so oft mit den Eigenschaften des Genres nicht anfreunden. Alles andere war lesenswert. Andere Leser kann ich mir zufriedener vorstellen. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Dienstag, 15. Dezember 2015

Lovecats 01 - Searching von Rhiana Corbin

Seitenzahl: 110
Verlag: rouven-finn
Kosten: kostenlos
Kindle e-book: 2,99 €
Erscheinungsdatum: 09. August 2015

Kurzbeschreibung: Piper mag eigentlich keine Tiere, denkt sie! Doch zu Blake, ihrem schwarzen Kater, hat sie eine besondere Beziehung. Nachts träumt sie Dinge, die Blake erlebt. Dabei scheint er den Mord an Casey, Pipers Nachbarn beobachtet zu haben. Zusammen mit Wade, Caseys attraktiven Bruder, macht sich Piper auf die Suche nach dem Mörder und kommt dabei Wade gefährlich nahe. 

Meine Meinung: Ich wollte mal wieder eine kürzere Geschichte lesen. Beim Kaufen, dachte ich mir eigentlich nicht, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt. Was aber für mich noch lange kein Problem darstellt. 

Geschichten über Katzen sind für mich Neuland. Gewöhnungsbedürftig sag ich dazu nur. Wie ich das nun wirklich fand, ist eine Sache für sich. Wenn es darauf ankommt ehrlich zu sein, muss ich zugeben, ich fühlte mich beim Lesen nicht unbedingt wohl. Ich komme mit dem Gedanken nicht klar, das Tiere so sehr vermenschlicht werden. Seit wann haben Katzen solche ausführlichen Gedananken? Ich fand das Ganze nicht sonderlich nachvollziebar. 

Erzählt wird in der Ich-Perspektive. Jedoch werden öfters auch mal die Gedanken von Blake, dem Kater, zwischengeschoben. Vielleicht sollten Gedankengänge von Tieren lieber weitherhin im Verborgenen bleiben. Ich war einfach unzufrieden. Zudem ist Blake auch noch eher von Männern angetan. Was auch wieder viel zu übertrieben rüberkommt. 

Piper war mir auch nicht geheuer. Das Erste, was mir zu ihr einfällt ist, sie fühlt sich von Bab Boys angezogen. Wie klassisch dachte ich mir da nur. Das kommt in letzter Zeit viel zu oft vor. Ich bin nicht begeistert davon, dass sich vieles wiederholt. 

Dieses Mal schwanke ich nicht mal. Ich weiß ganz genau auf so eine Art von Geschichten kann ich in Zukunft gerne verzichten. Und das obwohl ich so ziemlich alles lese und immer offen für Neues bin. Den zweiten Band würde ich mir wohl nur dann zulegen, wenn dieser ebenfalls kostenlos angeboten wird. Sonst habe ich nicht vor, für den nächsten Teil Geld auszugeben. Das auch, weil ich eher der Meinung bin, es lohnt sich nicht. 

Über Gesaltwandler lese ich sehr gerne. Sie gehören zu meinen Lieblingen. Doch ein gewöhnlicher Kater, der solche menschlichen Gedanken hat? Das übersteigt dann doch meine Vorstellungskraft. 

Fazit: Abschließend sieht mein Fazit wie folgt aus. Ich vertrete die Meinung man sollte sich anderen interessanteren Geschichten zuwenden, als sich mit solchen eBooks aufzuhalten. Der Schreibstil war nicht mal das Problem. Dieses Mal war alles andere problematisch. Dennoch sind Geschmäcker verschieden. Für mich war das nichts, aber für andere muss es nicht so sein. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Montag, 14. Dezember 2015

Das Hades Labyrinth von Rainer Wekwerth

Seitenzahl: 260
Verlag: Self Publishing
Kosten: kostenlos
Kindle e-book: 2,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: In unterirdischen Tunneln und Höhlen schafft sich Adam eine eigene Stadt: Als junge Frauen entführt werden und im Nichts verschwinden, wird Hauptkommissar Daniel Fischer auf den Fall angesetzt. Er folgt den Spuren in die Tiefe und trifft auf einen Mann, der ihn an die Grenze des Menschseins führt ... 

Meine Meinung: Eine Trilogie habe ich bereits vom Autor gelesen und konnte mir selbst ein Bild machen. Ich fand den Schreibstil in jedem Buch lesenswert und war auch immer bereit mehr von Rainer Wekwerth zu lesen. Diese guten Eindrücke verbinde ich jetzt mit einem weiteren Buch des Autors. Dieses eBook wurde kurzzeitig kostenlos angeboten. So nutze ich wie öfters die Gelegenheit und griff zu. 

In den ersten Seiten wird der Leser mit einem schrecklichen Erlebnis von Hauptkommissar Daniel Fischer konfrontiert. Der Autor hat es schon immer geschafft die grauenvollsten Ereignisse hautnah zu beschreiben. Man konnte sich immer alles bildlich vorstellen und jedes mal wünschen, dies bei geschriebenen Wörtern zu belassen. Auch hier war es nicht anders. Sogar eher unerbittlicher, da die Zielgruppe dieses Mal nicht Jugendliche sondern Erwachsene sind. Adam, der sich eine unterirdische Stadt aufgebaut hat, zerstört Daniels Leben. Seine Ehe wird nicht mehr bestehen bleiben können und auch alles andere gewohnt, vielleicht sogar monotone, wird nicht mehr zurückgebracht werden können. Ja, Daniels Wunsch das Schicksal seiner anderen beiden Kollegen zu teilen, nämlich wie sie getötet zu werden, kann ich so gut nachvollziehen.

Sein kurzer Besuch im Supermarkt war überhaupt nicht leicht zu lesen. Wenn schon das Lesen nicht ohne war, wie halten solche Menschen es dann aus? Die Blicke der Menschen, die offensichtlich Daniel nicht mal ins Gesicht sehen wollten und das Kind, das sogar Angst bekommen hat, ist die eiskalte Realität. Ich habe mir unweigerlich vorgestellt wie es denn bei mir wäre, so einem Mann zu begegnen. Tja, ich würde ihn genauso ansehen. ICH wäre zu nichts anderem fähig. Dabei ginge mir so viel durch den Kopf. Wir verurteilen unser Gegenüber viel zu schnell. Während ich mir solche unnötigen Gedanken machen würde, brächte ich meinen Gegenüber dazu, Menschenmengen zu meiden. Es ist traurig. Wirklich traurig wie schnell Vorurteile entstehen können. Genau deswegen lese ich solche Bücher unheimlich gerne. Beim Lesen wusste ich genau wie Daniel fühlt und wie schwer es ihm fällt jeden Tag aufs Neue durchzuhalten. In der Realität ist diese Möglichkeit nicht gegeben. Somit sollte mir immer diese Geschichte einfallen und ich meine eigenen Worte nicht vergessen. 

Neben der Handlung an sich und der zum Nachdenken anregenden Geschehnisse, sind da noch die Aufzeichnungen von Vlad. Mir kamen diese Abschnitte zunächst sehr bekannt vor. In einem anderen Buch hatte ich es nicht gelesen. Da war ich mir sicher. Schnell fiel mir ein, woher ich die Namen Vlad und Radu kenne. Vor einiger Zeit gab es eine türkische Serie über das Osmanische Reich, das zwar nicht lange lief, aber diese beiden Namen waren auch da von Bedeutung. Dem Leser werden sie hier durch die Aufzeichnungen näher gebracht, was ich sehr interessant fand. Das auch, weil mich das Osmanische Reich an sich interessiert. So las ich diese Abschnitte immer besonders aufmerksam. Auch mal gut meine beiden Leidenschaften, Serien und Bücher, verbinden zu können. Auch wenn mich das überrascht hat. 

Alles in allem habe ich wieder einiges dazulernen können und wurde wieder daran erinnert nicht instinktiv zu urteilen. Empathie ist heutzutage noch wichtiger geworden. Vielleicht sollte man sich zunächst fragen wie es wohl zu so einem Aussehen kommen konnte. Hier fand ich dann wieder Jessica als unvoreingenommene Nachbarin, die auch völlig offen und ohne Vorurteile aufgetreten ist erfrischend. Genau solche Menschen sollte es öfters geben. Sie zeigt wie es eigentlich sein sollte. Der Kontrast kann sich echt sehen lassen. 

Fazit: Auch wenn es nicht restlos überzeugen und begeistern konnte, bin ich noch immer mehr als nur bereit mehr vom Autor zu lesen. Vor allem die Ernsthaftigkeit und der gesellschaftliche Appell liest sich sehr gut raus. Im Nachhinein bin ich froh Daniels Geschichte gelesen zu haben. So schnell werde ich das Ganze nicht vergessen. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Freitag, 11. Dezember 2015

Ein Fall für Leitner und Grohmann 03 - Seelenweh von Saskia Berwein

Seitenzahl: 374
Verlag: LYX
Kosten: 5,03 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 04. September 2014

Kurzbeschreibung: Als in einem Abrisshaus die verstümmelte Leiche eines siebzehnjährigen Mädchens gefunden wird, stehen Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vor ihrem bislang schwierigsten Fall. Denn die junge Isabell ist bereits das dreizehnte Opfer einer bundesweiten Mordserie, und bis der Täter erneut zuschlägt, ist es nur eine Frage der Zeit …

Meine Meinung: Band eins hat von mir 4 Sterne und der zweite Band hat 4,5 Sterne bekommen. Wodurch eine deutliche Steigerung der Reihe zu sehen ist. Ein Diagramm würde ich zu dieser Reihe gerne erstellen wollen. Denn dieses mal gibt es einen Abfall der Kurve. 

Alle drei Ideen zu den Bänden waren immer lesenswert. Auch hier gibt es daran keinen Zweifel. Dabei finde ich es nicht einfach Krimis bzw. Thriller zu schreiben. In diesem Genre geht es hauptsächlich um Spannung. Insbesondere für mich ist es sehr wichtig in diesem Bereich große Spannung und einen beschleunigten Herzschlag vorzufinden. Somit sind gute Ansätze und interessante Ideen quasi lebenswichtig.

Der berühmt berüchtigte Prolog bei Krimis. Der war auch bei dieser Lektüre erforderlich und bot auch dieses Mal den allererste Eindruck. Aufmerksamkeit und Neugierde wurde durchaus geweckt. Der erste Gedanke nach dem Prolog war wieder mal, wo ist dieser Abschnitt innerhalb der Handlung einzuordnen? Die Antwort dieser Frage ist auch verantwortlich dafür, dass ich die Idee so gut finde. 

Neben dem was ich gut an diesem Band finde kommt auch das hinzu, was besser gemacht werden könnte. Dieser dritte Band war eindeutig der bisher schwächste der Reihe. Wobei das für mich noch lange kein Grund ist die Reihe nicht weiterzuverfolgen. Band vier ist schon seit längerem auf meiner Wunschliste und der Eintrag wird erst dann gelöscht, wenn die Fortsetzung auf meinen SUB zu finden ist. Gute Ideen und Ansätze reichen oftmals nicht aus. Bei Krimis erst recht nicht. Dieses Genre ernährt sich von Spannung. Die Nahrung ungenügend auszugeben ist da nicht drin. 

Doch auch in diesem Teil wussten es Oliver und Jennifer den Leser gut zu unterhalten. Und das, obwohl sie sich voneinander fernhalten wollen. An dieser Stelle fand ich wohl die letzten beiden Sätze unheimlich gemein. Da hätte auch durchaus mehr folgen können. Ich wüsste zu gerne wie es weiterging. Wurde nun ein Schritt nach vorne gemacht oder fiel die Entscheidung auf einen Rückzieher? Wenn es nach mir ginge, bevorzuge ich natürlich die erste Option. 

Die Kurzbeschreibung zur Fortsetzung hört sich doch wieder gut an. Aber diese Informationen sind nicht mal nötig, um mich zum Kauf zu animieren. Bei so unterschiedlichen Bewertungen, bin ich noch neugieriger wie meine Meinung zum vierten Band ausfallen wird. 

Fazit: Schwächster Band der Reihe hin oder her. Gute Ideen und Ansätze waren vorhanden. Lediglich an der Spannung müsste noch etwas getan werden. Sonst bin ich auch mit diesem Teil der Reihe durchaus zufrieden. Als Fortsetzung einer weiterhin vielversprechenden Reihe empfehle ich auch diesen Band weiter.

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Die Reihe:

Montag, 7. Dezember 2015

Hallo Frau Bundeskanzlerin ...hätten Sie mal eine Minute? von Katja Schneidt

Seitenzahl: 253
Verlag: Self Publishing
Kosten: 0,99 €
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Was tun, wenn die Sorgen und Nöte der in Deutschland lebenden Menschen immer größer werden aber unsere Politiker so tun, als ob alles in bester Ordnung wäre? 
Einfach mal zum Telefonhörer greifen und mit der Bundeskanzlerin telefonieren? Das ist leider nur ein paar wenigen Privilegierten vorbehalten … 
Also musste eine Alternative her, und hier ist sie in Form eines Buches. 
In „Hallo Frau Bundeskanzlerin … hätten Sie mal eine Minute“ hat die Spiegel–Bestseller Autorin Katja Schneidt über fünfzig Menschen zu Wort kommen lassen, die unserer Bundesregierung ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Ob alt oder jung, Ausländer oder Deutsch, arm oder reich - jeder erzählt sein eigenes Schicksal. 
Heraus gekommen ist dabei ein Buch, welches beim Lesen eine Gänsehaut verursacht und unserem schon seit vielen Jahren kränkelnden und schwächelnden Sozialstaat in seinem ganzen Ausmaß ein Gesicht verleiht. 

Meine Meinung: Vorweg erst mal finde ich die Idee zu diesem Buchprojekt verdammt gut. Ja, vielleicht schafft man es sich mit diesem Buch Gehör zu verschaffen. Was ich mir wünschen würde. Denn wir, das Volk, werden momentan teilweise vergessen. Anfangs war ich vom Projekt begeistert und finde auch die interessantesten Texte befinden sich am Anfang des eBooks. Beispielsweise hat mich das Schicksal der kleinen Leonie tief berührt. 

Die Mitwirkenden erzählen in kurzen Texten über ihre Sorgen und Nöte. Wobei dazu gesagt werden muss, nach einer Zeit wiederholt sich das Ganze mehr als nur ein Mal. Das hätte durchaus verhindert werden können. Natürlich ist hier nichts außer acht zu lassen, da stimme ich mit allen überein. Doch beim Lesen tut man sich doch schon schwer jetzt wieder ein fünftes Mal über die finanziellen Probleme zu lesen. Ich kritisiere hier in keinster Weiser die Mitwirkenden und ihre Sorgen. Sicher bin ich mir schon über den Wahrheitsgehalt. Nur hatte ich nach einer Zeit einfach keine Lust mehr immer wieder das Selbe lesen zu müssen. 

Aufgefallen ist mir ein mir unheimlich wichtiger Punkt. Im eBook sind alle außer der Bosnierin Alma Deutsche. Was nachvollziehbar ist, weil es hier um die Sorgen der Deutschen geht. Dazu muss ich jedoch anmerken ich selbst bin keine Deutsche, wobei vom Aussehen her mir das keiner abkaufen würde. Ich habe türkische Eltern, bin hier geboren und beherberge in meinem Herzen zwei Kulturen. Deutschland ist mein Zuhause. Außer meiner Familie und Verwandten habe ich nicht viel mit der Türkei zu tun. Ich vermisse meine "Heimat" auch nicht, weil ich hierher gehöre. 

Ich habe mich in diesem Land immer sicher und zugehörig gefühlt. Fühle ich mich noch immer. Zum ersten mal bröckelt meine Sicherheit nach diesem eBook, wobei das eher unbegründet ist. Ich frage mich trotzdem, darf ich nicht den Mitwirkenden zustimmen? Meiner Ansicht nach darf ich das. Ich bin genauso besorgt wegen der Flüchtlingssituation. Ich fühle nicht anders wie die vielen anderen Menschen die in diesem Projekt zu Wort kamen. 

Schade finde ich es, das nicht wenigsten ein paar Mitbürger ausländischer Wurzeln zu Wort kamen. Von all dem sind nicht nur die deutschen Bürger betroffen. Ich bin es genauso. Man sollte das Ganze nicht von einer Seite betrachten. In diesem Land kommen so viele Kulturen zusammen. Auch ich stimme zu, dass wir zwischen den Flüchtlingen unterscheiden sollten. Zwischen all dem muss ich mich jetzt sogar noch weiter zurückziehen und meine Meinung nicht kundtun dürfen, weil ich türkische Wurzeln habe? Das habe ich mich doch tatsächlich gefragt. Wobei ich dem so nicht zustimmen kann. 

In meiner Rezension wollte ich meine ehrliche Meinung zum Projekt und auch zu meiner eigenen Person einbringen. Im großen und Ganzen bin ich zufrieden was hier in so kurzer Zeit zusammengebracht wurde. Mit weniger Wiederholungen hätte das Ganze interessanter gestaltet werden können. 

Fazit: Katja Schneidt hat wieder ein wichtiges Thema angesprochen. Oder eher den Anstoß dazu gegeben. Solche Projekte dürften sich durchaus häufen. Die meisten Mitwirkende haben eine Gemeinsamkeit. Sie legen Wert darauf nicht alles so zu verschönigen. Zwischen den Flüchtlingen die wirklich unsere Hilfe brauchen und die nur wegen wirtschaftlichen Gründen hierher kommen sollte unterschieden werden. Unsere eigenen Sorgen und Probleme sollten genauso nicht vergessen werden.  

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Geschmiedet in Asche von Trish McCallan

Seitenzahl: 498
Verlag: AmazonCrossing
Kosten: 2,49 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 4,99 €
Erscheinungsdatum: 23. Juni 2015

Kurzbeschreibung: Kait Winchester hat von ihren Arapaho-Vorfahren eine besondere Gabe geerbt: Sie kann mit einer Berührung heilen. Und es gibt niemanden, den sie lieber in die Hände bekommen würde als den superheißen SEAL, der die gegenseitige Anziehungskraft jedoch entschlossen ignoriert. Als der verwundete Krieger endlich doch ihre Hilfe sucht, ist sie mehr als bereit, ihn wieder gesund zu pflegen … und ihn in ihr Bett zu bekommen. Navy SEAL Lieutenant Marcus »Cosky« Simcosky war schon öfter in Teufels Küche, aber in letzter Zeit scheint wahrlich die Hölle losgebrochen zu sein. Gegen sein Team wird wegen einer schiefgelaufenen Geiselbefreiung ermittelt, eine verrückte Stalkerin ist ihm auf den Fersen, und die letzten Kugeln, die er sich eingefangen hat, könnten das Ende seiner Karriere bedeuten. Doch das Schlimmste an der ganzen Sache ist, dass es sich bei der Frau, die ihn wieder auf die Beine bringen kann – und die seit Jahren in seinen Träumen herumspukt –, um die Schwester seines Teamkameraden handelt. Bisher hat er sie nur angesehen, aber nie berührt. Doch als seine Stalkerin Kait angreift, hat Cosky keine andere Wahl, als Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen, damit ihr nichts geschieht.

Meine Meinung: In den ersten Tagen des Dezembers ist eindeutig der Wurm drin. Hat ja mal nicht gerade berauschend bekommen. Das ist nun bereits das zweite Buch in einer Woche, welches mich enttäuscht hat. Und das obwohl ich den ersten Band richtig gut fand. Wieder erstaunlich wie Welten dazwischen liegen können. 

In dieser Reihe vereint die Autorin Thrill mit mysteriösen Elementen. Was eine gute Idee ist. Ihre vielversprechen Ansätze hat sie im ersten Band auch ziemlich erfolgreich umgesetzt. Daran gibt es keinen Zweifel. Meine damalige Bewertung war nicht ohne. Nur ich frage mich wieder mal was nun schiefgelaufen ist. 

Die Frage worum es in diesem Band geht wird mit der Kurzbeschreibung beantwortet. Nur ich könnte mit eigenen Worten nicht mal zusammenfassen. Mir war das Ganze viel zu durcheinander. Der rote Faden hat mir schlicht und einfach gefehlt. 

Ich hätte nicht viel was ich zu dieser Geschichte sagen könnte. Es war ein klassischer eber langweiliges eBook mit dennoch guten Ansätzen. Wenn ich nicht wüsste, wie gut ich den ersten Band fand, würde ich die Bücher der Autorin aufgeben und nicht weiter beachten. Jedoch war der erste Band nicht außer acht zu lassen. Deswegen war es auch so schade, jetzt einen so schwachen zweiten Teil vorrzufinden. 

Länger will ich mich über das Buch auch nicht auslassen. Mehr gibt es nicht zu sagen. Ich bin nicht Fan davon eine Lektüre unerbittlich zu kritisieren. Beim Schreiben wurde trotzdem Herzblut investiert und vorgehabt etwas gutes auf die Beine zu stellen. So steht es mir nicht zu das Ganze auch noch unnötig auszubreiten. 

Fazit: Immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich aufeinanderfolgende Bände ein und derselben Reihe sein können. Was aber auch nicht oft vorkommt. Jedenfalls erwarte ich nun wirklich einen besseren Monat. Es wird Zeit auch mal lesenswerte Bücber zu lesen. Momentan ist es nicht berauschend. Zumindest kann ich sagen, empfehle ich diesen zweiten Band nicht weiter. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
01. Geschmiedet im Feuer

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Jeanes Geheimnis von Greta Milán

Seitenzahl: 426
Verlag: Amazon Publishing 
Kosten: 2,49 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 4,99 €
Erscheinungsdatum: 27. Januar 2015

Kurzbeschreibung: Als Matthew seine neue Stelle als Kreativleiter in der Londoner Werbeagentur Anderson & Partner antritt, ahnt er nicht, dass er wenig später jener Frau gegenüberstehen wird, der er bereits ein Jahr zuvor begegnet ist. Doch anstelle der leidenschaftlichen Fremden findet er nun die disziplinierte Jeane Catrall vor – die zu allem Überfluss auch noch seine Vorgesetzte ist. Einzig ihre Augen zeugen davon, dass sich hinter der kühlen Fassade mehr verbirgt, als es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Da die Anziehung zwischen ihnen noch immer ungebrochen ist, setzt Matt alles daran, um Jeane näher zu kommen. Außerdem will er unbedingt das Geheimnis lüften, das die schöne Abteilungsleiterin umgibt.

Meine Meinung: Während des Lesens sollte es nicht vorkommen, dass man überlegt was in die Rezension eingebracht werden soll. Und das in eher kritisierendem Sinne. Schneller als gewollt wurde mir klar, hier wird eine schlechtere Bewertung hervorgehen. 

Julis Schmetterling habe ich letztes Jahr im September verdiente fünf Sterne vergeben und das für eine restlos einnehmende und überzeugende Geschichte. Da frage ich mich doch ernsthaft, wie kann es kommen, dass zwischen den beiden eBooks nun Welten liegen? Ich bin nach wie vor der Meinung, Autorin sollten dem nachgehen, das ihnen besonders liegt und auch Spaß macht. Nur sollten dabei die Leser das bekommen, nach dem sie beim Lesen streben. Was dazuzählt, muss ich an dieser Stelle wohl eher nicht näher erläutern. 

Jedenfalls frage ich mich was sich die Autorin bei diesem eBook gedacht hat. Das nicht mal als Kritik. Nur würde es mich wirklich interessieren weswegen sie diese Richtung ausprobiert hat. Es wäre meiner Meinung nach nicht nötig gewesen auch mal ein anderes Genre auszuprobieren. Mit Dramatik und ernsten Themen lag sie bereits goldrichtig. Gute Ansätze waren, wie meistens auch, durchaus vorhanden. Jedoch lies die Umsetzung zu wünschen übrig. Die Grundlagen hätten ausgearbeitet werden müssen, damit sich eine fesselnde und spannende Handlung entwickeln kann. 

Um auch kurz auf den Inhalt einzugehen, werde ich in kurzen Worten einen kleinen Anfang machen. Matt bekommt als Kreativdesigner eine neue Stelle. Seine Vorgesetzte ist, wie der Zufall so will, die Frau, die vor einem Jahr durch eine kurze Begegnung sich in seine Gedanken schlich und sich dort einnistete. Seit einem Jahr kann er sie nicht vergessen und hat nun die Gelegenheit seiner Lust nachzugehen. 

Mich hat es überrascht, dass doch so viel Erotik zum Inhalt zählt. Obwohl ich mich über Erotik lange nicht beklage, hatte ich das bei diesem eBook nicht erwartet. Sich nicht zu beklagen heißt aber lange nicht, dass alles erotische willkommen ist. Beispielsweise konnte ich den Szenen hier innerhalb der Geschichte nicht viel abgewinnen. 

Neben den unspektakulären erotischen Szenen hat mich auch das Arbeitsleben gestört. Ja, die Umgebung vom Arbeitsplatz ist wichtig. Schließlich ist das der Ort, an dem Matt und Jeane täglich miteinander zu tun haben. Trotzdem war mir das Geschäftliche nicht wichtig genug. was aber auch durchaus interessant gestaltet werden könnte. Jedoch liegt auch das ganz bei der Autorin an sich. 

Zwischen Arbeit und leidenschaftlichen Treffen fehlte so einiges. Ich tat mich schwer damit, mich innerhalb der Handlung wohl zu fühlen. Ein klassisches Beispiel für abschweifende Gedanken kann ich nur sagen. 

Ich wünsche mir nach guten Erfahrungen, bestätigende zweite Erfahrungen. Vor allem dann, wenn ich einem anderen Buch der Autorin fünf Sterne vergeben habe. Ich sehe mal diese Enttäuschung als positiv an und vergesse das Ganze mal schnell. Da empfehle ich viel lieber Julis Schmetterling weiter. Per Zufall hatte ich da auch entdeckt, dass es einen zweiten Band dazu geben soll? Na, das hat mich aber gefreut. 

Fazit: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass Autorin auch mal eine schwächere Geschichte schreiben, was durchaus natürlich ist. Somit nehme ich die Enttäuschung nicht weiter ernst und sehe meinen SUB mal durch, was ich als nächstes lesen könnte. Eine Lesempfehlung gibt es von mir für dieses eBook nicht. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen