Sonntag, 31. Januar 2016

Disaster Girl - Ein Traummann zu Weihnachten von Vivian Hall

Seitenzahl: 170
Verlag: Plaisir d'Amour
Kosten: 0,99 €
Broschiert: 5,90 €
Kindle e-book: 2,49 €
Erscheinungsdatum: 28. November 2014

Kurzbeschreibung: Jenny ist eine Katastrophe auf zwei Beinen. Heimlich schwärmt sie für den heißen Typ, den sie jede Woche im Waschsalon sieht. Doch Traummänner wie er stehen ganz bestimmt nicht auf verschrobene Bücherwürmer - vor allem nicht auf solche Tollpatsche wie Jenny. Was sie braucht, ist ein waschechtes Weihnachtswunder!

Meine Meinung: In den letzten beiden Tagen des Januars, habe ich mir eine relativ kurze Geschichte gegönnt. Meine Erwartungen an den Verlag sind ziemlich hoch. Jedoch habe ich nicht das bekommen, was ich erwartet habe.

Jenny arbeitet in einem Buchladen. Seit einiger Zeit hat sie ein Auge auf einen Angestellten im Waschsalon geworfen. Da momentan in ihrem Leben nichts so läuft wie gewünscht, hofft sie auf ein Wunder. Jennys Geschichte spielt im Dezember und so passt auch die Weihnachtszeit gut, sodass sie ihre Wünsche auf einen Wunschzettel schreibt. An die Verwirklichung glaubt sie nicht unbedingt, aber schaden kann es auch nicht. Kurz darauf nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Ich habe mehr erwartet. Mir war die Handlung einfach viel zu ruhig. Für Jenny läuft alles soweit gut, aber mir war das Ganze viel zu unspektakulär. Wenn, will ich schon abwechslungsreiches und ungewohntes lesen. So habe ich auch nicht viel zu diesem eBook zu sagen. Es war kurz und nicht gerade der Rede wert. Ich habe es zwar gelesen, aber es gibt wenig darüber zu erzählen. Eine große Enttäuschung geht jetzt nicht unbedingt hervor, doch empfehlen würde ich dieses eBook nicht.

Gerne würde ich noch was zum Cover sagen wollen. Während die Geschichte an sich eher ruhig verlief, war mir das Cover dagegen unübersichtlich und durcheinander. Die Gestaltung lässt zu wünschen übrig. Das hätte viel viel besser gemacht werden können.

Fazit: Eine viel zu kurze Rezension. Jedoch passt es zu einer Geschichte, zu der es nicht viel zu sagen gibt. Langweilig oder langatmig war die Handlung nicht. Dafür aber viel zu ruhig und uninteressant. Jennys Leben war mir viel zu normal. Dieses eBook kann ich von meiner Seite nicht unbedingt weiterempfehlen.

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen 

Freitag, 29. Januar 2016

Dear Sister 01 - Schattenerwachen von Maya Shepherd

Seitenzahl: 384
Verlag: Self Publishing
Kosten: kostenlos
Taschenbuch: 11,99 € 
Kindle e-book: 3,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Vor sechs Monaten verschwand Winters Schwester Eliza spurlos. Doch entgegen der Befürchtung anderer, glaubt Winter nicht an ein Verbrechen. Sie ist überzeugt davon, dass Eliza freiwillig die Stadt verlassen hat und plötzlich steht sie da… 

Winter traut ihren Augen nicht und beginnt mit ihrer Freundin Dairine Nachforschungen anzustellen, dabei gerät ihr neuer Musiklehrer in Verdacht. Plötzlich ereignen sich grausame Ritualmorde in der Gegend und Eliza wird damit in Verbindung gebracht. Winter macht eine Beobachtung, die sie daran zweifeln lässt, dass ihre Schwester noch die ist, die sie einmal war. Magie? Übernatürliches? Was ist bloß mit ihrer Schwester passiert? 

Meine Meinung: Maya Shepherd war immer eine Autorin, von der ich unbedingt mal eine Geschichte lesen wollte. Auf meinem SUB befinden sich neben diesem eBook noch zwei erste Bände ihrer Reihen. Begonnen habe ich mit dem eBook, das ich mir als erstes zugelegt habe. 

Nach meinem Kauf hat sich einiges an der Aufmachung der Reihe geändert. Die Titel wurden umgeschrieben und die Cover neu gestaltet. Was zwar gut zu wissen ist, aber am Inhalt rein gar nichts ändert. Besser für mich würde ich dazu sagen. Die positiven Meinungen der Leser sprachen auch so schon für sich. Blieb nur noch, dass es auch mir genauso so gut gefällt. 

Durch Winters Augen lernt der Leser ihr Leben kennen. Wodurch ich mich automatisch auf ihre Seite schlug. Nur, auch nach dem Ende würde ich mich Winter näher fühlen. Winters Schwester Eliza ist vor einiger Zeit spurlos verschwunden. In ihrer Familie drehte sich schon immer alles um ihre ältere Schwester und auch ihr verschwinden ändert nichts daran. Ihre Mutter macht sich Tag für Tag größere Sorgen und Tränen weichen nicht mehr von ihrer Seite. Die Sorgen der Mutter kann ich bis zu einem Grad noch verstehen. Was ich in Wahrheit nicht verstehe und nie verstehen kann, ist eine andere Sache. 

Winter hatte ihr ganzes Leben lang das Gefühl an zweiter Stelle zu stehen. Das bezog sich auf alle Bereiche ihres Lebens. Ich bin mir auch sicher, dass das nicht nur eine Annahme von ihr war, sondern auch genauso ist. Weswegen bringen Eltern ihren Töchtern nicht die gleiche Liebe entgegen? Wieso muss Winter sich als zweite Wahl ansehen? Zudem tun die Eltern auch rein gar nichts dagegen. Ich kann es nicht verstehen und werde es auch nicht. Winter hat völlig recht mit ihrem Wunsch. Sie wünscht sich, ihre Schwester würde nie mehr zurückkehren. Wieso sollte sie auch, wenn dann wieder alles wie früher sein wird. Ähnlich würde ich auch denken. 

Neben Winters Sicht wäre da noch die Sicht des anonymen Anrufers, der Auskunft über die Ritualmorde gibt. Wodurch man diesen ersten Band der Reihe sowohl unter Jugendthriller, als auch unter Fantasy einordnen könnte. Ich entscheide mich für Fantasy, da in Jugendthriller meiner Meinung nacht nichts magisches gehört. Auch wenn nichts eindeutig hervorgeht, muss dennoch eine Entscheidung getroffen werden. 

Die Autorin schafft es ohne lange um den heißen Brei zu reden auf den Punkt zu kommen und die Handlung auch flüssig zu erzählen. Diese Geschichte erreicht zwar keine fünf Sterne, streift diese jedoch nur knapp. 4,5 Sterne gibt es von mir trotzdem für so ein vielversprechendes eBook. Den zweiten Band setzte ich nach ungefähr der Hälfte der Geschichte auf meine Wunschliste. Dort wird sich dieser sicherlich nicht lange aufhalten können. 

Ich will nicht viel zur Handlung verraten, kann aber viel positives zu diesem Band sagen. Wichtig ist immer, dass man beim Lesen den Anschluss findet und das passiert hier schnell. Dies ist gerade mal der Anfang der Reihe, nur ärgerte mich das Ende trotzdem. Ich hätte mir diesen Verlauf der Geschichte ungerne gewünscht. Hätte man keine andere Lösung finden können? Dabei mochte ich den Charakter doch so sehr. Und das obwohl offensichtliche Fehler hervorgingen. Ich mochte denjenigen trotzdem. Viel zu schade das Ende, aber mal sehen. Bei Fantasy ist nichts unmöglich. 

Fazit: Eine interessanter und vor allem gelungener erste Band einer lesenswerten Reihe. Was sicherlich auch auf die anderen Bücher der Autorin zutrifft. Winter war und ist mir sympathisch und ich werde mit Freuden den zweiten Band lesen. Unbedingt will ich wissen wie es weitergeht. Somit kann ich Fantasy-Lesern dieses eBook weiterempfehlen und sehe selbst mal zu, dass ich mir bald den zweiten Band zulege. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Dienstag, 26. Januar 2016

Gilde der Jäger 07 - Engelsseele von Nalini Singh

Seitenzahl: 534
Verlag: LYX
Kosten: 5,55
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 05. März 2015

Kurzbeschreibung: Die große Schlacht um New York hat tiefe Wunden in der Stadt und bei ihren Bewohnern hinterlassen. Das Letzte, was der Erzengel Raphael und seine Geliebte Elena nun brauchen, ist ein weiterer Todesfall – besonders wenn dieser die Handschrift eines wahnsinnigen Erzfeindes trägt. Die Jägerin Ash, eine begabte Fährtensucherin, und der attraktive Vampir Janvier sollen gemeinsam in dem rätselhaften Mordfall ermitteln und begeben sich dabei in größte Gefahr …

Meine Meinung: Für mich ist diese Reihe ein ewiges auf und ab. Genau damit komme ich in meinem Alltag auch nicht klar. Lieber habe ich ein geordnetes Leben. So wünsche ich mir auch bei Büchern nur das Beste und da auch bevorzugt, sich auf einer Linie befindenden Bücher. Alles andere ist mir viel zu zeitaufwendig. Bei dieser Reihe weiß ich immer nicht wie mir der nächste Band gefallen wird. Zwischen den sieben Bänden gab es gute, wie auch schlechte Teile. An erster Stelle kam für mich immer Nalini Singh. Von ihr habe ich viel zu viele gute Bücher gelesen, um es hierbei zu belassen. Ich bin weiterhin bereit alles von ihr zu verschlingen. Auch diese Reihe hatte ich lange Zeit ungelesen gelassen. Jedoch fand ich es viel zu schade und gab mir einen Ruck. Bereue ich es? Keinesfalls. Und das auch nach diesem schwachen Band der Reihe nicht. Jedoch bin ich mir nicht mehr sicher wie es mit dieser Reihe für mich weitergehen soll. Noch bin ich mir unsicher. 

Wenn ich mir meine letzten Rezensionen zur Reihe mal so angucke, dann stellt sich eine auf und ab gehende Kurve heraus. Gut schlecht, gut schlecht, heißt es bei dieser Reihe, wenn ich mal einen Blick darauf werfe. Diese Kurve wird mit diesem Band fortgesetzt. Den sechsten Band fand ich ziemlich gut und dieser lässt zu wünschen übrig. 

Das Lesen erschwert sich eindach nur. Ich gehe jedes Mal zwischen dem Wunsch durchzuhalten und dem Wunsch mich einem anderen Buch zuzuwenden hin und her. Dabei ist hier nicht die Rede von zu schnell aufgeben. Dafür ist mir die Autorin viel zu wichtig. Nur leider hat es auch dieses Mal nicht geklappt. Ich will eine Reihe, die mich restlos begeistern kann. Das kann ich von so einer guten Autorin erwarten. Das auch, weil ich weiß was in ihr steckt. 

Ist es denn richtig so hohe Erwartungen zu haben? Erwartungen werden durch die bereits gelesenen Bücher der Autoren geformt. Je besser, desto höher sind die Erwartungen. Was einen unheimlichen Druck für die Autoren bedeutet. Stelle ich mir gar nicht mal so einfach vor. Ich wüsste nicht ab ich damit umgehen könnte. Leser auf der ganzen Welt bringen mir dann diese Wünsche entgegen und ich muss ihnen gerecht werden... Nicht gerade einfach. 

Die Handlung nimmt auch hier wieder seinen Lauf. Auf den Inhalt will ich nicht unbedingt eingehen. Eher will ich auf das Genre aufmerksam machen. Zum ersten Mal ordne ich einen Band der Reihe in Fantasy ein und nicht in Romantic Fantasy. Mir war dafür der Romantic Anteil einfach viel zu wenig. Dabei ist doch genau Romanric Fantasy Nalini Singhs Genre. In diesem Bereich habe ich sie kennengelernt. Wieso lies jetzt dieser Anteil nach? Auch einer der Grunde, wieso ich so wenige Sterne vergebe. 

Der achte Band wird im April erscheinen. Ob ich die Reihe weiterverfolgen werde, steht noch in den Sternen. Jedoch hört sich die Kurzbeschreibung wieder lesenswert an. Nur sollte ich mir vielleicht mal eine Pause gönnen und mich Büchern zuwenden, die sich auch lohnen. Es gibt so viele Bücher, die ich lesen will. Ich habe keine Zeit an einer bestimmten Reihe festzuhalten. 

Fazit: Meiner Meinung nach ist dieser Band eines der schlechtesten der Reihe. Mich hatte die Reihe nie wirklich für sich einnehmen können. Natürlich gab es gute Bände zwischen den sieben bereits erschienen, aber rundum überzeugt war ich nie. Jetzt werde ich mich bemühen vorerst mal nicht weiterzulesen. Es ist viel zu anstrengend mich durch die Seiten zu kämpfen. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Gilde der Jäger 01 - Engelskuss
Gilde der Jäger 02 - Engelszorn
Gilde der Jäger 03 - Engelsblut 
Gilde der Jäger 04 - Engelskrieger
Gilde der Jäger 05 - Engelsdunkel
Gilde der Jäger 06 - Engelslied 

Freitag, 22. Januar 2016

Schrei für mich - Gesamtausgabe von Rhiana Corbin

Seitenzahl: 275
Verlag: Oldigor
Kosten: 0,99 €
Erscheinungsdatum: April 2015

Kurzbeschreibung: Keine Kurzbeschreibung zur Gesamtausgabe gefunden.

Meine Meinung: Schrei für mich war immer ein eBook, das mein Interesse geweckt hat. Es befand sich längere Zeit auf meinen SUB, war mir aber bis zu der Preisaktion zu teuer. So nutze ich die Chance und legte es mir zu. Lange dauerte es auch nicht und schon begann ich die Geschichte zu lesen.

Hierbei handelt es sich um einen Sammelband, bei dem nicht hervorgeht wo die einzelnen Teile beginnen und wo sie aufhören. So fühlt es sich eher wie ein Ganzes an, was in dieser Form viel besser ist. Erzählt wird aus den Sichten der wichtigsten Charakteren. Da war es wiederum schwer im ersten Moment zu erkennen welche Sicht jetzt an der Reihe ist, aber auch daran gewöhnt man sich relativ schnell. Es ändert sich an diesem Schreibstil zwar im Laufe der Geschichte nichts, doch darüber sieht man hinweg und alles ist halb so schlimm.

Donnacha ist tagsüber ein Polizist und nachts betreibt er einen Club. Es scheint, er führe ein Doppelleben. In seinen Club lernt er Amandine kennen. Auch ihr Lebensstil ist nicht anders als seiner. Die Autorin hat einen direkten Schreibstil. So wissen auch ihre Charaktere was sie wollen und bringen das auch zum Ausdruck. Was unheimlich gut gepasst hat. Auch ihre gemeinsame Zeit verbringen sie recht abwechslungsreich. Sie gehen sogar so weit, dass sie SM-Spiele ausprobieren. Nur es gab eine Sache die mich restlos begeistert hat.

Es gibt sicherlich Leser, die Addicted to You gelesen und kennengelernt haben. So müssten sie auch wissen worauf ich mit meine folgenden Worten hinauswill. Nach nur wenigen Seiten gab es eine große Offenbarung im eBook. Mich hat das überrascht und mitgerissen. Die Spannung befand sich in diesen Abschnitten ganz oben. Leider ließ das nach einiger Zeit nach. Mit der erwähnten Trilogie hatte diese Handlung einiges gemeinsam. Jedoch hat es dennoch Spaß gemacht ähnliches ein zweites Mal zu lesen.

Die Handlung, die Charaktere und auch der Schreibstil haben mir gut gefallen. Zumindest war es schon mal besser als die erste Geschichte der Autorin, die ich lesen durfte. Somit rückt die Aussicht näher durchaus mehr Bücher der Autorin zu lesen. Ihre Ausdrucksweise gefällt mir ziemlich gut. Vor allem wo es um die erotischen Szenen ging.

Diese Geschichte ist ein etwas anderer Romantic Thrill als gewohnt. Mal keine Seals, dafür aber eine ähnlich spannende Handlung. Nicht schlecht was ich lesen durfte. Wenn die Spannung sich in diesen Höhen gehalten hätte, wäre es doch viel besser gewesen.

Fazit: Eine Geschichte mit einigen wichtigen Charakteren, die Schwung in die Sache bringen. Auch wenn es nicht immer auf den ersten Blick erkennbar war, wer nun an der Reihe ist, hat es Spaß gemacht die immerzu wechselnden Sichten zu verfolgen. Auch wenn das Cover nicht auf Anhieb zeigt welchem Genre dieses eBook angehört, war es lesenswert und durchaus weiterzuempfehlen.

Meine Bewrtung: 4 von 5 Sternen

Dienstag, 19. Januar 2016

Die Glut in deinen Augen von Samantha Hunter

Seitenzahl: 139
Verlag: Cora
Kosten: kostenlos
Kindle e-book: 1,99 €
Erscheinungsdatum: 04. Mai 2015

Kurzbeschreibung: Was ist das zwischen uns?" Nach einem Unfall hat die Feuerwehrfrau Erin das Gedächtnis verloren. Sie weiß nur eins: Sobald sie Bo Myers trifft, brennt die Leidenschaft lichterloh. Nur warum fühlen sich Bos Berührungen zugleich erregend neu und rätselhaft vertraut an?

Meine Meinung: In dieser nicht zu kurzen, aber auch nicht gerade langen Geschichte geht es um Erin, die bei der Feuerwehr arbeitet. Nach einem Unfall verliert sie ihr Gedächtnis und würde sich gerne schnellstmöglichst wieder erinnern. Was auch völlig nachvollziehbar ist. Ich kann mir nicht mal ausmalen wie schwer Erins Situation ist. Vor dem Unfall war sie mit dem Feuerwehrmann Bo zusammen. Durch einen ihr unbekannten Grund hat sie sich von ihm getrennt gehabt. Nur was war der Auslöser dafür? Ihre Gefühle scheinen es nicht zu sein. Die Anziehung zwischen ihnen ist ab dem ersten Blick unübersehbar. Was war es also, dass sie zu diesem Schritt drängte? 

Darum und über noch viel mehr geht es im eBook. Wo man auch merkt, wie viel in 139 Seiten eingebracht werden kann. Es hätte auch sein können, dass mit viel weniger Handlung Langweile hervorgebracht worden wäre. Auch wenn es an Inhalt nicht gefehlt hat, wurde ich mit Erin und Bo nicht warm. So heiß es zwischen ihnen auch wird, das reicht mir einfach nicht mehr. 

So empfehle ich dieses eBook eher Lesern, die kein Problem mit Blümchensex haben. Für mich war es genau das, was ich in dieser Geschichte geboten bekommen habe. Auf Dauer wird auch das schlicht und einfach langweilig. Abwechslung muss allmählich wirklich sein. 

Sonst war die Handlung nicht schlecht. So ging es nicht nur um die Leidenschaft zwischen Erin und Bo, die Autorin brachte auch eine große Portion Handlung mit ein. Was im Grunde ein vielversprechender Ansatz ist. Leider mangelte es auch hier an der Umsetzung. 

Mehr habe ich zu dieser kurzen Geschichte auch nicht zu sagen. Für Zwischendurch geht es ja noch, dadurch war es aber noch immer nicht als gut zu bezeichnen. Somit ist es gut, dass es sich hier um keine Reihe handelt. Weitergelesen hätte ich sowieso nicht. 

Fazit: Ich kann mir gut vorstellen, dass Leser mit weniger Erwartungen diesem eBook eine durchaus gute Bewertung geben würden. Meine Bewertung ist auch nicht unvedingt schlecht, aber besser hätte es auf jeden Fall sein können. Vor allem bei kürzeren Geschichten sollte man den Leser kinderleicht für sich einnehmen können. Bei mir kam es noch lange nicht dazu. 

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen 

Montag, 18. Januar 2016

Maybe You? Entscheide sich, wer kann! von Tina Brömme

Seitenzahl: 661
Verlag: LYX
Kosten: 5,15 €
Taschenbuch: 12,99 €
Kindle e-book: 11,99 €
Erscheinungsdatum: 02. April 2015

Kurzbeschreibung: Annika ist mit den Nerven am Ende! Gerade hat sie in der U-Bahn den Überlebenskünstler Kuschi kennen gelernt, der sie mit einem sexy Lächeln auf ein Date eingeladen hat. Kurz darauf sitzt sie bei einem Interview dem attraktiven Schauspieler Malik gegenüber, der ihr total den Kopf verdreht. Von Annikas Exfreund Tim, der ihr verspricht, sie auf Händen zu tragen, wenn sie ihm noch eine Chance gibt, mal ganz abgesehen. Die Wahl zu haben zwischen drei Männern? Klingt zu schön, um wahr zu sein? Von wegen! Denn Annika ist die schlechteste Entscheiderin der Welt! Wen soll sie bloß wählen? Malik, Kuschi oder Tim? Die Lösung liegt auf der Hand, Pardon, in der Hand – nämlich in deiner. In diesem Roman entscheidest du, wie es weitergeht! Hilf Annika!

Meine Meinung: Tina Brömme bietet dem Leser ein Buch, das uns in unsere Kindheit versetzt. Zumindest war das bei mir so. Soweit ich weiß gibt es für Erwachsene keine ähnlichen Bücher. Oder aber auch nur selten. Als Kind gab und gibt es viele Bücher dieser Art, wo man selbst entscheiden soll wie es weitergeht. 

Bis einschließlich dem dritten Kapitel liegt noch keine Entscheidungsaufforderung vor. Erst nach den letzten Sätze steht eine Entscheidung zwischen dem Schauspieler Malik, dem Videokünstler Kuschi und dem angehenden Lehrer Tim bevor. Ich persönlich würde Malik nehmen, da er genau wie ich türkische Wurzeln hat. Nur war mir ein 661 seitiges Buch viel zu schade um so viele Seiten ungelesen zu lassen. Was zunächt klug erschien, stellte sich jedoch als Fehler heraus. 


Auch wenn Annika im Laufe des Buches sich für einen Mann entscheidet, bleibt die Nebenhandlung gleich. So wurde es immer mühseliger immer wieder das Selbe zu lesen. Da dachte ich mir hätte ich mich doch einfach für Malik entschieden und gut ist. Wenn es ein nächstes Mal geben sollte, werde ich diesen Fehler nicht wiederholen. 


Die Autorin lässt dem Leser aber noch eine zweite Chance. Auch nach den Abschnitten der einzelnen Charaktere durfte eine weitere Entscheidung getroffen werden und wenn gewünscht auf einen anderen Charakter übergegangen werden, was auch wieder eine gute Idee darstellt. 


Jeder darf selbst wählen. Diese Art des Lesens darf sich gerne häufen. Jedoch würde ich das eher bei eBooks anwenden. Ich finde es bei Printbüchern viel zu schade, um die ungelesenen Seiten. Bei einer digitalen Datei ist das was ganz anderes. Da gäbe es nichts zu bedauern. 


Nach der besonderen Eigenschaft des Buches gehe ich mal auf Annika über, die sich mit Entscheidungen unheimlich schwer tut. Nicht nur zwischen ihren Verehrern, sondern auch zwischen, beispielsweise Speisen, kann sie sich doch tatsächlich oftmals nicht entscheiden. Auch wenn ich unentschlossene Menschen eher unsympathisch finde, war das bei Annika nicht so. Sie war wirklich lustig mit ihrer Art. Wobei sie dadurch ihr Leben unnötig schwer macht. Trotzdem war es schön ihr bei ihren Entscheidungen zu helfen, wobei ich mir wiederum das Leben unnötig erschwert habe. Das auch noch indem ich mich nicht an die Aufforderung gehalten habe. So werde ich meine Unvorsichtigkeit nicht dem Buch zuschreiben. 


Ich würde gerne weitere Bücher dieser Art lesen. Mir hat es Spaß gemacht die Handlung selbst lenken zu können. Um den Lesespaß tatsächlich zu erhöhen, ist dieser Schreibstil sehr passend. Sollen sich doch auch mal andere Autoren ranwagen. Tina Brömme macht den Anfang wer wird ihr folgen? 


Fazit: Als erstes will ich anmerken, dass alle anderen Leser meinem Beispiel nicht folgen sollten. Es ist viel zu langweilig wirklich alles lesen zu wollen. Dann sich viel lieber wirklich für einen Handlungsstrang entscheiden. Erst dann ist dieses Buch so richtig auszukosten. Ich hoffe es werden viele solche Bücher folgen. Mir hat diese Entscheidungsfreiheit sehr gut gefallen. 


Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Donnerstag, 14. Januar 2016

Bis ins Herz der Ewigkeit von Alana Falk

Seitenzahl: 259
Verlag: Impress
Kosten: 1,99 €
Kindle e-book: 2,99 €
Erscheinungsdatum: 03. April 2014

Kurzbeschreibung: Hamburg im Jahre 1888. Die siebzehnjährige Kaufmannstochter Sarah weiß, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Längst hat sie sich damit abgefunden und fügt sich bereitwillig den Anweisungen ihres Vaters, sich zu schonen und den Familiensitz niemals zu verlassen. Doch dann begegnet sie Jan, dem Sohn der Schneiderin, der eine geheimnisvolle magische Gabe besitzt und einen längst verloren geglaubten Wunsch in ihr weckt: den Wunsch, ihrem Schicksal zu entkommen. Mit Sarahs Gefühlen für Jan wächst auch ihr Wille, um ihr Leben zu kämpfen. Aber die Zeit drängt und schon bald beginnt Sarah zu verstehen, dass es für die Erfüllung ihres Wunsches mehr braucht als bloße Magie…

Meine Meinung: Nach den letzten zwei Büchern von Impress, stellte ich mir ein genauso fantastisches eBook vor. Gerne hätte ich ein drittes Mal dieses Erlebnis erleben wollen. Es wäre wirklich viel zu schön gewesen. Der Anfang schien auch das erste Anzeichen dafür gewesen zu sein. Jedoch ging es nicht so vielversprechend weiter, wie gewünscht. 

In diesem Einzelband geht es um Sarah, die nicht mehr viel vom Leben erwartet. Ihre Träume und all ihre anderen Wünsche hat sie vor einiger Zeit aufgegeben. Besser gesagt an dem Tag, an dem sie erfuhr, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Sarah wird nicht mehr lange leben. Ihre Tage sind schlicht und einfach gezählt. Sie ist die Tochter eines Kaufmannes und somit das Kind einer wohlhabenden Familie. Jan dagegen ist der Sohn der Schneiderin, die für Sahras Familie arbeitet. Auch schon der Status von Sarah und Jan macht eine Liebe zwischen ihnen so gut wie unmöglich. Nur das ist nicht der einzige Stein der ihnen in den Weg gestellt wird. 


Dieses eBook spielt im Jahre 1888. In diesen Jahren wurde der Umgang mit Jungs nicht gerne gesehen. Doch was wenn der Tod von Tag zu Tag immer näher rückt? Sollte man da nicht die Vernunft über Bord werfen und die letzten Tage auskosten? Könnte man da keine Ausnahme machen und Risiken eingehen? Jan ist für Sarah der bisher einzige Junge, für den sie etwas empfindet. Auch wenn für sie eine gemeinsame Zukunft nicht in Frage kommt, will sie diese Chance nicht verpassen. 


Im Grunde ist die Idee hinter der Handlung echt gut. Impress hebt sich meiner Meinung nach mit starken Grundrissen hervor. Gepaart mit den Schreibstilen der Autoren geht etwas wunderbares hervor. Dieses Mal gab es an der Idee nichts auszusetzen. Nur fand ich mich nicht mitten im Geschehen wieder. Mitgerissen wurde ich ebenfalls nicht. Dabei habe ich mich so darauf gefreut. Nach Flügelschläge in der Nacht und Rabenfeuer erst recht. 


Magie war ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Handlung. Nur hier hat Alana Falk eine ganz neue Perspektive eingebracht. Ihre Umsetzung der Magie finde ich gar nicht mal so schlecht. 


Auch wenn mich dieses eBook nicht überzeugen konnte, bin ich zuversichtlich, dass ich unter den eBooks vom Verlag, die sich auf meinem SUB befinden, ganz viele für mich entdecken werde. Dieser Glaube wird immer stärker. Bei so tollen Autorinnen und ihren neuen und frischen Ideen ist da sicherlich einiges mit dabei. 


Fazit: Überzeugen konnte mich dieser Einzelband, trotz vielversprechender Idee, nicht. Die Spannung hat mir gefehlt. Wenn ich mir andere Einzelbände vom Verlag ansehe, dann kann ich dieses eBook nicht unbedingt weiterempfehen. Dann viel lieber doch entweder Rabenfeuer oder Flügelschläge in der Nacht. 


Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Dienstag, 12. Januar 2016

Ich diss dich von Arno Strobel

Seitenzahl: 38
Verlag: Loewe
Kosten: kostenlos
Kindle e-book: 1,99 €
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2015

Kurzbeschreibung: Lisa ist zutiefst erschüttert, als ihre beste Freundin Vanessa Selbstmord begeht. Sie ist sich sicher, dass die Fotos auf Facebook der Auslöser waren! Doch wer hat sie hochgeladen, etwa Vanessas Exfreund Phillip? Lisa versucht die Hintergründe für den Tod ihrer Freundin aufzudecken und tritt dabei eine Lawine los, die sie selbst zu überrollen droht.

Meine Meinung: Gestern war es wieder so weit, mal wieder eine Kurzgeschichte zu lesen. Dieses Mal war es ein Kurzthriller. Auch mal eine Abwechslung.

Die Geschichte beginnt mit der Beerdigung von Lisas besten Freundin Vanessa. Das Mädchen ist keinen natürlichen Tod gestorben. Was auch in so jungen Jahren kaum verwunderlich ist. Was kann passiert sein, wodurch Vanessa so weit ging und sich selbst das Leben nahm? Ganz ehrlich. Mir ist sowas noch nie passiert, was ich auch gar nicht heraufbeschwöre. Im Grunde bin ich an erster Stelle immer gegen Selbstmord. Nur kann es wirklich nachvollziehbare Gründe geben um diesen endgültigen Weg einzuschlagen? Auch wenn ich es nicht gut heiße, bin ich der Überzeugung, ja es könnte sein.

Dieses eBook lege ich Jugendlichen ganz besonders an Herz. Vor allem zu dieser Zeit, wo die Sozialen Netzwerke unser Leben dominieren. Es geht nicht mehr ohne Facebook, Twitter, Instagram usw. In dieser Geschichte wird ein junges Mädchen bis zum äußersten getrieben, indem sie auf Facebook bloßgestellt wurde. Wie ein Lauffeuer breiten sich Neuigkeiten auf Facebook aus. In kurzer Zeit ging alles den Berg hinunter.

Im Grunde hat diese Geschichte eine wirklich interessante und realistische Handlung zu bieten. Die Ereignisse, die hier ihren Lauf nehmen, könnten sich in der Realität genauso schnell und unerbittlich ausbreiten. Schockierend kann ich nur sagen. Zudem kann man rein gar nichts unternehmen. Man hat schlicht und einfach keine Zeit.

Soziale Netzwerke sind eine Bereicherung für unser Leben. Sie haben viele nützliche Funktionen. Genauso gibt es aber auch negative Seiten, die durchaus ausgenutzt werden könnten. Und ja Vanessa tat mir wirklich leid, konnte sie die Ereignisse stoppen? Meiner Meinung nach ja. Nur ist das so genau auch nicht zu sagen. Alles entwickelte sich unheimlich schnell. Es bleibt keine Zeit sich zusammenzureisen und sich einen Ausweg zu überlegen. Es ist schwer.

Ich hoffe für alle Jugendlichen das selbe. Sie sollen nicht vom Weg abkommen. Oftmals kann man sich nicht mal ausmalen wozu man den Anstoß gibt. Auch wenn anfangs gewollt einige Inhalte auf Facebook geteilt wurden, bin ich mir auch sicher oder eher will ich dran glauben, dass derjenige die Lage falsch eingeschätzt hat. Es ging viel weiter als erwartet. Ich werde diese kurze, aber realistische Geschichte so einfach nicht vergessen. Nur bin ich auch schon älter als 16 oder 17. Die Richtigen sollten diese Kurzgeschichte lesen und daraus auch was lernen. Man sollte nichts unterschätzen.

Fazit: Diese Kurzgeschichte gehört unter die lehrreichsten und interessantesten, die ich bisher las. Gut das ich sie mir damals zugelegt habe. Für die Jugendlichen ist es Pflicht und für alle anderen mehr als nur lesenswert.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Montag, 11. Januar 2016

Breeds 07 - Kiowas Verhängnis von Lora Leigh

Seitenzahl: 336
Verlag: LYX
Kosten: 5,35 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle e-book: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 04. Dezember 2014

Kurzbeschreibung: Der Bodyguard Kiowa, der Koyotenblut in sich trägt, soll auf die Tochter des amerikanischen Präsidenten aufpassen. Aber dann wird die hübsche Amanda von politischen Gegnern ihres Vaters entführt, und Kiowa muss sie befreien. Nie hätte er geglaubt, dass eine Frau eine solch tiefe Leidenschaft in ihm wachrufen könnte. Doch solange Amanda unter seinem Schutz steht, kann er es nicht wagen, ihr seine Gefühle zu zeigen.

Meine Meinung: In diesem siebten Band werden zwei Geschichten untergebracht. Ca. Zweihundert Seiten werden von Kiowa und Amanda eingenommen. Die restlichen hundert Seiten handeln von Lyra und Tarek. Gerne würde ich als erstes auf die zweite Geschichte eingehen, die auch als Kurzgeschichte als eBook zu kaufen ist. Wer das vor dem erscheinen diesen Bandes getan hat, der hat für die letzten hundert Seiten regelrecht um sonst Geld ausgegeben. Das auch noch, weil diese Aufteilung in zwei Geschichten vorher nicht erwähnt wird. 

Tarek und Lyra sind Nachbarn. In ihrer eher kurzen Geschichte beginnt zwischen ihnen eine Unterhaltung über Lyras geliebten Rosen, die Tarek nicht anrühren soll. Dies ist der Anstoß zu einer leidenschaftlichen Beziehung zwischen ihnen. Wobei ich ihr Aufeinandertreffen nicht so gut fand wie die vorgerigen Seiten. Eher war das Ganze mittelmäßig. 


Komme ich nun zu Amanda und Kiowa, die einen größeren Teil des Buches einnehmen. Amanda ist die Tochter des Präsidenten. Als Amanda entführt werden sollte, ist Kiowa derjenige, der sie rettet. Anschließend dauert es auch nicht lange bis die Beiden sich nicht mehr voneinander losreißen können. Zwischen ihnen brennt ein Feuer, das so einfach nicht mehr zu löschen ist. Gleich nach ihrem ersren Kuss, beginnt der Paarungsrausch. Der erotische Teil war wieder hervorragend. Da weiß Lora Leigh genau was sie tut. Die Leidenschaft, die Erregung und vor allem einige körperliche Eigenschaften von Kiowa waren äußerst erotisch. Die Breets sind schon eine Nummer für sich. 


Dennoch hätte das Ganze viel besser gemacht werden können. Oder ausgeschmückt werden können. Ja die Erotik war richtig gut, aber das große Ganze hat nicht gestimmt. Die heiße Leidenschaft überzeugte mich zwar, doch fand ich einige Bände um einiges besser. Zuletzt vergab ich dem fünften Band fünf Sterne. Diese Reihe zählt zu den wechselhaften. 


Jedoch tue ich mich mit der Handlung ziemlich schwer. Am Anfang fand ich den Gedanken nicht gerade beachtenswert, doch erschwert sich das Lesen immer wieder. Ich weiß gar nicht mehr was wann passiert ist. Eine durchgehende Handlung gibt es in diesem Sinne nicht, weil der Handlungsstrang unterbrochen wird. Die Ereignisse sollten endlich mal nach der Reihe erzählt werden, damit der Leser auch weiß wo man stehengeblieben ist und wie es nun weitergeht. Den Überblick habe ich schon längst verloren. 


Neben der Erotik hat mich am meisten Kiowas Geschichte für sich einnehmen können. Seine Mutter wurde zur künstlichen Befruchtung genötigt. Das hat nicht ausgereicht und sie wurde auch noch vergewaltigt. Für mich wäre der einzige Grund abzutreiben eine Vergewaltigung. Wobei Abtreibung der allerletzte Ausweg wäre. Die Frau hatte es sicherlich unheimlich schwer. Letztendlich kann ich von mir behaupten ich habe den Teil über sie so weit verstanden, dass ich sie verstehen kann. Wollen wir das Ganze nun mal aus Kiowas Sicht betrachten. 


Sein Großvater war es, den er am meisten zu Gesicht bekommen hat. Wobei der Mann seinem Enkel eingeredet hat ein Tier zu sein und sogar keine Seele zu besitzen. So ist es völlig nachvollziehbar, dass Kiowa sich selbst hasst. Wir reden hier von einem Kind, der bereits gelesene Bücher in Zeitungspapier einpackt und sich selbst belügt. Er tröstet sich mit der Vorstellung, die Bücher seien ein Geschenk von seiner Mutter. Herzzereißend. Wie gesund kann sich ein Kind schon entwickeln, der keine Liebe kennengelernt hat und dem eingeredet wurde keine Seele zu besitzen?


Auch wenn viele positiven Punkte zu finden waren, hat mich die Geschichte bzw Geschichten nicht ganz überzeugen können. Ich hoffe bald auf einen überzeugenden Band der Reihe. Der nächste Band befindet sich auf meinem SUB. Ich freue mich auf mehr und möglicherweise auch beseres.

Fazit: Noch immer ist diese Reihe lesenswert. Wenn auch nicht so gut wie einige Bände davor. Wahrscheinlich werde ich den kleinen Kiowa nicht vergessen, der sich nur nach Liebe gesehnt hat. Die Erinnerung mit den in Zeitungspapier eingepackten Bücher werden mich so einfach nicht loslassen. Trotz allem bin ich froh auch diesen Band gelesen zu haben.

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Breeds 01 - Callans Schicksal
Breeds 02 - Tabers Versuchung
Breeds 03 - Dashs Bestimmung 
Breeds 04 - Bradens Vergeltung
Breeds 05 - Harmonys Spiel
Breeds 06 - Kanes Verlangen

Freitag, 8. Januar 2016

Als ich eines Morgens mich selbst traf von Vanessa Mansini

Seitenzahl: 240
Verlag: Self Publishing
Kosten: 0,99 €
Taschenbuch: 9,90 € 
Kindle e-book: 1,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Annika ist allein. Allein mit ihren zwei kleinen Rabauken. Allein mit dem Chaos ihrer Selbständigkeit. Sex ist schon seit Jahren nicht in Sicht. Von einer neuen Liebe ganz zu schweigen. Doch eines Morgens ist sie plötzlich nicht mehr allein. Sie hört eine fremde Person in ihrer Küche. Als Annika sich zu ihr schleicht, bleibt ihr das Herz stehen. Sie hatte mit allem gerechnet, aber nicht damit ... 

Meine Meinung: Allmählich bekomme ich nicht genug von Vanessa Mansinis Büchern. Bisher habe ich für die eBooks dreien 4,5 Sterne vergeben und lediglich dem ersten Band der Im falschen Film Reihe vier. Der Schreibstil war wie immer durchgehend flüssig zu lesen. Als Hauptcharakterin wird nun Annika dem Leser vorgestellt. Eine allein erziehende Mutter mit zwei kleinen Kindern. Annika ist durch ihre Kinder und auch ihren Beruf als professionelle Synchronsprecherin ziemlich überfordert. Für sich selbst findet sie kaum Zeit. 

In einem Blogeintrag schüttelt sie ihr Herz aus. Vom Universum wünscht sie sich selbst ein zweites Mal. Eine zweite Annika könnte ihr Arbeit abnehmen. Kurz darauf geht ihr Wunsch doch tatsächlich in Erfüllung. Ab hier darf man nicht mehr auf logische Zusammenhänge bestehen. Eines Morgens steht Annika ihrer Doppelgängerin in ihrer eigenen Küche gegenüber. Die Frauen sehen äußerlich nicht nur identisch aus, ihre Gefühle, Erinnerungen und Denkweisen sind ebenfalls gleich. Plötzlich gibt es wirklich zwei Annikas. Aus den darauf folgenden Ereignissen gibt es für Annika viel zu lernen. 

Die beiden Annikas haben bis zu dem Zeitpunkt ein und das selbe Leben gelebt. Was bis dahin gleich verlief, beginnt jetzt für jede anders abzulaufen. Nun führen sie zwei verschiedene Leben. 

So genau erinnere ich mich nicht mehr, ob ich wusste, dass Trixi und Luna ebenfalls vorkommen. Und das nicht mal wenig. Aufgeschnappt hatte ich es bestimmt mal. Zumindest habe ich mich darüber gefreut. innerhalb der Handlung wird Luna für Annika zu einer guten Freundin, die sie nicht mehr missen will. 

Auch wenn der Teil mit der Doppelgängerin nicht unbedingt der Logik entsprach, empfand ich die Handlung weitestgehend realitätsnah. Nach den letzten Lektüren, war es wieder erfrischend mich aufs Lesen zu freuen. Wie immer weiß es Vanessa Manisin den Leser dazu zu bringen mit Neugierde und Interesse zu lesen. Jeder einzelne Satz, jeder Abschnitt und jeder einzelne Charakter trug dazu bei. Wieder habe ich mich wohl gefühlt, in der mir gar nicht mal fremden Welt. Genauso wie Trixi und Lunas Geschichte, mochte ich auch Annikas. Angekündigt wurden auch schon weitere eBooks. Das war nicht die letzte Geschichte, die in der selben Umgebung spielt.  

Die Bücher der Autorin bzw. Autors ordne ich unter diejenigen, die es verdienen gelesen zu werden. Ich kenne nur die nach dem ersten Band von Im falschen Film und die kann ich bedenkenlos weiterempfehlen. 

Wünschen wir uns nicht eine zweite Hand, die uns unter die Arme greift? Diesen Wunsch hatten sicherlich viele schon. Annikas Geschichte lehrt den Leser, dass sich ihr Wunsch nicht unbedingt als positiv herausstellen muss. Dennoch bin ich der Meinung nach diesem Erlebnis hat sie so einiges dazugelernt. 

Fazit: Vanessa Mansinis Bücher werden allmählich zur Gewohnheit. Inzwischen freue ich mich auf Neuerscheinungen. Auch dieses eBook gehört zu den positiven Erfahrungen. Ich freue mich auf mehr. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Mittwoch, 6. Januar 2016

Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt von E L James

Seitenzahl: 634
Verlag: Goldmann
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Taschenbuch: 14,99 €
Kindle e-book: 12,99 €
Erscheinungsdatum: 21. August 2015

Kurzbeschreibung: Sehen Sie die Welt von Fifty Shades of Grey auf ganz neue Weise – durch die Augen von Christian Grey. Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive. Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt. Ihre Gestalt, ihre perfekten Gliedmaßen und ihr weich fallendes braunes Haar stellen sein Leben auf den Kopf. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?

Meine Meinung: Die erste Frage, die ich mir nach dem Lesen gestellt habe war, wie konnte ich dem ersten Band der Trilogie aus Anastasias Sicht fünf Sterne vergeben? Ich fand den ersten Band doch tatsächlich am Besten. Erstaunlich was für ein Abgrund sich jetzt abtut. Dabei hatte ich mich unheimlich auf Christians Sicht gefreut. Es war einfach nur mühselig einige Textabschnitte zu lesen. Vor allem die, in denen Ana nicht bei ihm ist. Vieles hat mich gar nicht interessiert. Wenn ich die Sichten vergleichen soll, dann bevorzuge ich auf jeden Fall die von Anastasia. Hier ging plötzlich der Reiz verloren. Die Beziehung von Christian und Ana war nicht mal mehr sonderlich interessant. 

Vielleicht empfand ich das alles auch so, weil der tatsächliche erste Band bereits gelesen wurde und ich inzwischen viel mehr von diesem Genre erwarte. Auch hat es mich gestört, dass Christian für Ana seine Vorlieben beginnt in den Hintergrund zu stellen. Ich persönlich sehe seine Neigungen nicht als schlecht an. Hierbei geht es um Lustschmerz und nicht um ernsthafte Verletzungen. Solange die Grenze nicht überschritten wird, soll gerne jeder dem nachgehen, das ihm gut tut. 

Meine Bewertung zu diesem Buch kann ich nur so erklären, dass ich mich in den letzten zwei Jahren, was meine Lesegewonheiten angeht, verändert habe. Die meisten erotischen Bücher reichen mir lange nicht mehr. Ich bin viel zu wählerisch geworden. So hat mich auch Christians Sicht nicht sonderlich zufriedenstellen können. 

Fifty Shades of Grey hatte einen weltweiten Hype ausgelöst. Ich las die Bücher ebenfalls. Doch wie wäre es mit noch was besserem wie zum Beispiel die Bücher von Linda Mignani? Ich gebe zu, auch ich kann von mir nicht behaupten viel von ihr gelesen zu habe, aber ein Buch hat ausgereicht, um mir eine Meinung bilden zu können. 

Zwischen Anastasias und Christians Sicht liegen Welten. Auch zwischen meinem eigenen Ich liegen genauso weite Welten. Im Gegensatz zu meinen Erfahrungen von früher, fand ich hier nicht das, hinter dem ich längere Zeit her bin. 

Fazit: Das erste Buch in diesem Jahr. Angefangen hat es nicht gerade sehr gut, aber ich lasse mich nicht unterkriegen. Ich persönlich würde Christians Sicht nicht unbedingt weiterempfehlen. Anastasias Sicht war da doch um einiges besser. Wenn ich dieses Buch nicht gelesen hätte, würde ich mich immer fragen wie es sein könnte. So bin ich dennoch froh es hinter mir zu lassen und meine Neugierde bereinigt zu haben. 

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen