Donnerstag, 31. März 2016

Studium Emotionale von Lina Barold

Seitenzahl: 592
Verlag: Feelings
Kosten: 1,99 €
Kindle eBook: 6,99 €
Taschenbuch: 14,99 €
Erscheinungsdatum: 24. August 2015

Kurzbeschreibung: Ein erfolgreiches Studium, zwei phantastische beste Freundinnen, eine feste Beziehung – eigentlich könnte Siras Leben nicht besser laufen.
Ihre größten Sorgen sind »Sauron«, die unsägliche Institutssekretärin, die ungeliebten Sonntagnachmittage bei den Handballspielen ihres Freundes und die Frage, ob ihr Wunschprofessor ihre Masterarbeit über Goethe betreuen wird. Doch unversehens findet sie sich mitten in einer Affäre mit ihrem Professor Silvan Heinrich von Lengenfeld wieder, und muss sich plötzlich ganz andere Fragen stellen: Was will er von mir? Was will ich von ihm? Wie sag ich’s meinen Freundinnen? Und warum ist Silvan so verschlossen? Sira verstrickt sich in eine Affäre mit ungewissem Ausgang, die ihre Vorstellungen vom Leben und der Liebe auf den Kopf stellt.

Meine Meinung: Sira studiert Germanistik und befindet sich bereits ziemlich am Ende ihres Studiums. Sie steht kurz vor ihrer Masterarbeit. Diesbezüglich sucht sie einen Dozenten, der sich in ihrem Gebietet auskennt und sie auf diesem Weg unterstützen kann. Der Professor ihres neusten Kurses wird in ihrem Leben so einiges umwerfen und neuschreiben. Neben ihrem Studium hat Sira nun eine heiße Affäre mit ihrem Professor, der um einiges älter ist als sie. Doch der verbotene Apfel ist wie immer süßer und für die meisten lohnt es sich das Risiko auf sich zu nehmen. 

In der Vergangenheit habe ich bisher eine Kurzgeschichte des Autorenduos gelesen. Vergeben hatte ich gerade mal zwei Sterne. Eine enttäuschende Kurzgeschichte. Dieses mal wenden sich die Autorinnen New Adult zu und machen das auch gar nicht mal so schlecht. Besser als meine erste Erfahrung mit ihnen, ist es schon. 

In diesem Buch, zu dem es auch eine Fortsetzung gibt, beschreiben sie den Studentenalltag unheimlich gut. Ich selbst habe nicht studiert, doch genau deswegen wurde dieser Teil der Geschichte gut rübergebracht. Hat sich alles interessiert lesen lassen. Eine gelungene Einsicht auf das Leben auf dem Campus. Aber auch sonst hat der Schreibstil den Effekt, weiter lesen zu wollen. Meine Kritik liegt zwar woanders, aber daran hing es nicht, dass ich den Buch letztendlich doch keine vier Sterne vergeben habe. Auch wenn die Gedanken gerne mal abschweifen wollten, findet man immer den Anschluss wieder. Das Lesen fühlte sich somit unheimlich gut an. 

Jedoch hat mich die länge der Geschichte zunehmend gestört. Die länge der Bücher wird bei eBooks manchmal falsch angegeben. Bevor das Taschenbuch überhaupt angeboten wurde, stand bei der Seitenzahl eine ganz andere Angabe als die tatsächliche Länge des Buches. Eingestellt hatte ich mich auf die 469. Letztendlich wurden daraus 592. So habe ich mich in fünf Tagen unnötig gehetzt. Stattdessen hätte ich meine eigentliche Geschwindigkeit in sechs Tagen einhalten können. Daran gibt es jetzt im Nachhinein leider nichts zu ändern. Zumindest war mir die Handlung einfach zu lang. Ich bin der Meinung, man hätte das Ganze auch in einem kürzeren Buch rüberbringen können. Nach einer Zeit habe ich mich erdrückt gefühlt. Das Einzige, was mich zwischendurch motiviert hat, war der Schreibstil, der den Leser so einfach nicht gehen lässt. 

Komme ich mal zu den zwischenmenschlichen Beziehungen, also auf Sira und Silvan zu sprechen. Den Altersunterschied zwischen ihnen mal beiseite schiebend, kann ich Siras Zuneigung zu ihrem Professor gut verstehen. Es ist nun einmal aufregend sich einem Mann zuzuwenden, mit dem man eine verborgene Beziehung führen kann. Eine Affäre ist da viel prickelnder und vor allem reizvoller. Wenige würden den Schritt nicht wagen. 

Letztendlich gehört dieses eBook, trotz der Länge, zu den gelungenen Geschichten in diesem Genre. Nach wie vor bin ich da schwer zufriedenzustellen. Doch wenn der Schreibstil nicht so gut gewesen wäre, sähe alles ganz anders aus. Der größte Pluspunkt hier ist mit Abstand der Schreibstil. Ob ich die Fortsetzung lesen werde, weiß ich momentan noch nicht. Ich muss mich zunächst mal auf andere Bücher konzentrieren. Erst danach kann ich mit dem Gedanken zum zweiten Band spielen. 

Fazit: Eine soweit nicht schlechte Geschichte. Wenn ich mir andere Bücher in diesem Genre vor Augen führe, würde ich dieses durchaus empfehlen. Es gibt noch schwächere. So ist auch der mittlere Bereich nicht schlecht. Vor allem bei mir. 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Dienstag, 29. März 2016

Die Herren der Unterwelt 10 - Schwarze Verlangen von Gena Showalter

Seitenzahl: 470
Verlag: Mira Taschenbuch 
Kosten: 4,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 9,99 €
Erscheinungsdatum: 10. März 2014

Kurzbeschreibung: Der Hölle entkommen! Dennoch will Kane, der Träger des Dämons der Zerstörung, nichts mit seiner Retterin Josephina Aisling zu tun haben. Denn wenn sie seinen gefolterten Körper berührt, erwacht der Dämon in ihm. Und trotzdem verspürt Kane ein unbezähmbares Verlangen für die schöne Halbfae, Tochter des Faenkönigs und einer Sklavin. Josephinas Schönheit zieht ihn genauso an wie ihre Verzweiflung. Als Hüterin der Verantwortungslosigkeit muss sie für die Leichtfertigkeit anderer in der Hölle büßen. Ein ewiger Schmerz … Zwischen Lust und Sehnsucht reift ein dunkler Plan: Wenn sie beide niemals im Leben vereint sein können – dann vielleicht im Tod?

Meine Meinung: Der mittlerweile zehnte Band einer Reihe, die sich in letzter Zeit zu einer mühseligen Reihe entwickelt hat. Das Lesen erschwert sich zunehmend. Die anfangs gute Reihe, hat sich zum Schlechten entwickelt.

Zunächst erst mal kurz zum Inhalt. Josephina gehört zu den Faen. Ihre Mutter war die Mätresse des Königs. Ihre Schwester Synda dagegen hat eine höhere Stellung. Josephina ist die einzige Blutsklavin in der Nähe. Für ihre Schwester muss sie, immer wenn sie bestraft werden soll, ihren Kopf hinhalten. Gewalt gehört zu ihrem Alltag. Sie hat so sehr die Nase gestrichen voll, dass nur noch der Tod ein Ausweg sein könnte. Zumindest bis sie Kane kennenlernt. Für ihn ist sie vom ersten Augenblick an die Eine. Sein Dämon dagegen ist gegen Josephina. So muss Kane nicht nur gegen den Rest der Welt ankämpfen, sondern auch gegen seinen eigenen Dämon. Bereit ist er jedoch nicht nachzugeben. Überzeugt ist er nun mal.

Kurz und bündig geht es dieses Mal darum. Egal wie gut die Handlung soweit auch ist, in die Reihe hat sich zu viel negatives eingeschlichen. Nachgelassen hat so einiges. In den ersten Bänden stand die Leidenschaft mehr im Vordergrund. Die Charaktere strotzten nur so vor Sinnlichkeit, was auch ein wichtiger Bestandteil ist, wenn es um Romantic Fantasy geht. Jetzt ist die Anziehung zwischen den Protagonisten zwar immer noch greifbar, aber ausgelebt wird es lange nicht mehr wie vorher. Das fehlt mir einfach so sehr. Wo ist die Romantic Fantasy von früher? Wo muss ich suchen, um wieder auf meine vollen Kosten zu kommen?

Somit zogen sich die 470 Seiten wieder unnötig hin. Indem die Handlung ausgeschmückt wird, kann vieles vermieden werden. Der Reiz ging schon lange verloren. Ich denke auch nicht, dass diese Reihe sich mal wieder hocharbeiten kann. Inzwischen bin ich sogar enttäuscht, dass ich auch Band elf noch auf dem SUB habe und mich auch da durchschlagen muss. Gefehlt hat mir das nicht.

Hinsichtlich der gesamten Reihe, ist dieser Band nicht anders als die letzten beiden Bände. Mittelmäßig kann ich dazu nur sagen. Wobei das auch noch, weil der Inhalt noch einigermaßen gut ist.

Fazit: Eine kurze Rezension zu einem Buch, zu dem ich nicht viel zu sagen habe. Einfach, weil nicht viel positives zu lesen gab. Mir hat das Buch nicht viel gebracht, sodass ich wenig zurückgeben kann. Bei den letzten Malen meinte ich noch, dass ich hoffe eine Steigerung wird es geben. Jetzt dagegen bin ich mir da überhaupt nicht sicher. Ich denke an meinen zukünftigen Bewertungen wird sich nicht viel ändern.

Meine Meinung: 3 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Die Herren der Unterwelt 01 - Schwarze Nacht
Die Herren der Unterwelt 02 - Schwarzer Kuss
Die Herren der Unterwelt 03 - Schwarze Lust
Die Herren der Unterwelt 04 - Schwarzes Flüstern
Die Herren der Unterwelt 05 - Schwarze Leidenschaft
Die Herren der Unterwelt 06 - Schwarze Lügen
Die Herren der Unterwelt 07 - Schwarzes Geheimnis
Die Herren der Unterwelt 08 - Schwarze Niederlage
Die Herren der Unterwelt 09 - Schwarze Verführung

Mittwoch, 23. März 2016

Märchen 01 - Ein Kuss um Mitternacht von Eloisa James

Seitenzahl: 412
Verlag: LYX 
Kosten: 4,94 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 04. September 2014

Kurzbeschreibung: Miss Kate Daltry glaubt nicht an Märchen. Doch als sie auf einem Ball dem Prinzen Gabriel begegnet, verliert sie augenblicklich ihr Herz an ihn. Allerdings ist Gabriel schon einer anderen Frau versprochen. Kann es für Kate und ihn ein glückliches Ende geben?

Meine Meinung: Zuversichtlich machte ich mich ans Lesen. Voller Erwartung und Hoffnung fing ich an zu lesen. in diesem Monat kommen mir lauter Bücher entgegen, die mich einfach nicht überzeugen wollen. Außer einem eBook, bin ich von allen enttäuscht. Die Kette wird mit diesem Buch sogar noch fortgesetzt. Gefehlt hat mir das an dieser Stelle nicht. Ich beginne zu überlegen, ob ich den roten Faden durch meine Vorlieben verloren habe. Bin ich vom Weg abgekommen, wenn es ums Lesen geht? Ich will keine Bücher mehr lesen, die mich in keinster Weise zufriedenstellen können. Inzwischen entmutigt mich das. 

Historische Romane lese ich eher selten. Wenn, dann sind sie nicht so schlecht wie dieses Exemplar. Die Ansätze sind durchaus gut, aber für mich ist hier wieder zu wenig Aufregung zu finden. Ein Leben mit Gesprächen, mit verschiedenen Personen, führe ich sowieso. Okay, vielleicht komme ich nicht aus adeligen Verhältnissen, aber ein ganz normales Leben führe ich trotzdem. Als Bonus sind hier noch die wohlhabenden Persönlichkeiten. Doch so wirklich interessant gestaltet sich nichts. Ich will hellhörig werden und aufhorchen. Das Mehr, nach dem ich stets suche, konnte mir auch dieser erste Band einer bisher dreiteiligen Reihe nicht bieten. 

Trotz allem sollte ich mich nicht so sehr über das Genre aufregen. Erst muss ich lernen mich in die richtige Richtung zu biegen und mich auf vertrauten Gewässern bewegen. Wenn ich diese Eingrenzung nicht vornehmen kann, dann werden mir noch viele solche Bücher in die Hände fallen. Hierzu gehört auch, dass ich mich von diesem Verlag loslösen muss. Seit dem LYX mehr Genre ins Programm aufgenommen hat, gibt es viel mehr Bücher, die mich im Grunde nicht interessieren. In Zukunft muss ich aufpassen was ich kaufe. 

Abgesehen vom Inhalt, gefällt mir das Cover sehr gut. Es passt gut zur Idee und Handlung. Ein wirklich tolles Cover. Vielleicht sogar ein wenig zu viel, für eine Geschichte die mich nicht überzeugen konnte. 

Fazit: Im März ist irgendwie der Wurm drin. Außer einem einzigen eBook, konnte ich noch keine gute Bewertung abgeben. Doch wenn es bergab geht, muss es auch wieder bergauf gehen. So gebe ich nicht auf. Dieses Buch empfehle ich persönlich nicht weiter. Aber Lesern, die historische Romane gerne lesen, die könnten es mal mit diesem ersten Band versuchen. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Sonntag, 20. März 2016

L.I.E.B.E. 02 - Die falsche Frau von Vanessa Mansini

Seitenzahl: 134
Verlag: Kindle Single
Kosten: 0,99 €
Kindle eBook: 1,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Er ist attraktiv. Er versteht die Frauen. Eigentlich ist er perfekt. Dennoch will jede Frau, die ihn getroffen hat, nie wieder etwas mit ihm zu tun haben. Was ist da los? 

Ein neuer Fall für L.I.E.B.E.! Hinter diesem Kürzel verbirgt sich eine geheime Sondereinheit, die für „schwer vermittelbare“ Frauen und Männer die Liebe ihres Lebens finden soll. Sind sie die Rettung für all die unglücklich Verliebten, die Einsamen, die ewig Suchenden?

Meine Meinung: Es geht für mich weiter mit dem zweiten Fall von Undine und Erik. Dieses Mal haben sie es mit einem Mann zu tun, der es einfach nicht weiter als ein Date mit den Kandidatinnen bringen kann. Was ist der Grund dafür? Dabei ist er ein attraktiver Mann, der es nicht so schwer haben sollte, eine passende Frau zu finden. Erik und Undine bekommen den Fall zugeteilt und machen sich daran das Problem zu lösen.

Der Schreibstil ist wieder toll. Ohne abzuschweifen oder sich mit unwichtigen Details zu beschäftigen, liegt das Augenmerk auf der Handlung an sich. Wieder ist es unheimlich erfrischend über die ungleichen Partner zu lesen. Egal wie unterschiedlich Erik und Undine auch sind, sie ergänzen sich perfekt. Während Erik auf seine Gefühle großen Wert legt, auf sein Herz hören kann, ist Undine da genau sein Gegenteil. Sie hält an der Logik fest und handelt eher kontrolliert. Trotz allem ist sie bereit neues dazuzulernen. Zumindest bei Erik kann sie in manchen Situationen die Kontrolle auch wiederwillig abgeben. Somit sind beide vielseitige und sehr interessante Charaktere, über die ich unheimlich gerne lese. Auch in diesem Fall ergänzen sie sich.

Das Lesen hat auch dieses zweite Mal großen Spaß gemacht. Erneut stellte sich ein eBook von Vanessa Mansini als richtig heraus. In mir stellen sich die Schalter auf die Bereitschaft zu mehr um. Der dritte Teil befindet sich bereits auf meinem SUB und ich kann es kaum erwarten den dritten Fall kennenzulernen. Bisher habe ich noch keine einzige schlechte Bewertung zu den eBooks abgegeben. Dafür wurde ich viel zu oft überzeugt. Dieser zweite Teil der Reihe ist ein weiteres Stück eines Ganzen.

In diesem Monat ist das somit auch, das bisher beste eBook, dass ich lesen durfte. Das sogar mit Abstand. Der Spaßfaktor ist enorm hoch. Nicht nur für Zwischendurch geeignet, sondern zu viel mehr tauglich. Durch die Charaktere, den Schreibstil und die originelle Idee entwickelte sich das Lesen zu etwas besonderem. Was momentan ziemlich wertvoll ist. Noch ein wenig mehr Überzeugungskraft und die fünf Sterne wären sicher.

Ich freue mich mehr über Erik und Undines Fälle zu lesen. Wobei ich die Liebesagenten an sich interessant genug finde. Sie sind nicht als Mittel zum Zweck da. Sie sind Protagonisten mit Ecken und Kanten. Beide haben ihre eigenen Geschichten, ihre Vergangenheiten und ihre Zukunft. Indem sie so vielfältig sind, gestaltet sich das Lesen zu einem wahren Genuss. Somit kann ich nicht anders, als diese Reihe weiterzuempfehlen. Und das mit Nachdruck. Wer wert auf Beständigkeit legt, der dürfte hier wenig falsch machen. Wobei ich bezweifle, das jemand diese eBooks nicht so gut finden könnte. Nur das gilt umgekehrt oft auch für mich. Auch ich finde eins ums andere Mal viele, für anderen guten, eBooks eher schlecht. Geschmäcker sind wie immer verschieden.

Fazit: Große Unterhaltung wird auf jeder Seite, jedem Kapitel geboten. Wieder zu gut. Spaß wird mit Großbuchstaben verewigt. Ein gelungenes eBook, das auf ganzer Linie überzeugen kann. Eine klare Leseempfehlung von mir an jeden Leser, der gerne ähnliche Geschichten liest.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
L.I.E.B.E. 01 - Aus eins mach zwei

Samstag, 19. März 2016

Näher bei Dir 02 - Feel me von A.L. Jackson

Seitenzahl: 320
Verlag: Romance Edition
Kosten: 3,99 €
Broschiert: 12,99 €
Kindle eBook: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 19. Februar 2015

Kurzbeschreibung: Liebe mich dann, wenn ich es am meisten brauche … 

Wenige Monate sind vergangen, seit Jared Holt in Aleena Moores Leben zurückgekehrt ist. Monate, in denen sich Jareds Leben völlig verändert hat. Noch immer kämpft er gegen seine Dämonen, während er versucht, für Aly und das Baby eine Existenz aufzubauen. Um eine gemeinsame Zukunft zu ermöglichen, muss er sich seiner Vergangenheit stellen, doch damit tun sich Abgründe auf, denen Jared nicht gewachsen ist. Eifersucht, Intrigen und Lügen drohen seine dunkle Seite zu wecken und ihn wieder in die Hölle hinabzuziehen, aus der er erst entkommen ist …

Meine Meinung: Der zweite Band und somit auch der letzte Teil der Reihe. Den ersten Band fand ich wirklich gelungen. Aleenas beständige Liebe, die unerschütterlich ist, hat mich beeindruckt. Sie kennt nichts anderes als Jared bedingungslos zu lieben. Für sie gab es in ihrem ganzen Leben keinen anderen. Die Autorin hat diese selbstverständlich scheinenden Gefühle schnell rüberbringen können. Somit war auch der Schreibstil sehr angenehm zu lesen, was sich ebenfalls auf die Fortsetzung bezieht.

In diesem Band geht es weiter mit Aleenas und Jareds Geschichte. Von Anfang an hat mich Aleena überzeugen können. Ihre Liebe hat mich an das eBook gefesselt. Nun wird alles fortgesetzt, jedoch ging die Magie der Worte verloren. Was auch nicht anders zu erwarten war. Ein etwas längerer erster Band, das dann ein Einzelband wäre, hätte mich glücklicher gemacht. Viel hat sich innerhalb der Handlung oder aber auch beim Lesen nicht verändert. Nur das gewisse Etwas war nicht mehr vorhanden.

Diese Rezension wird im Gegensatz zum ersten Band, wo ich noch begeistert über Aleenas Gefühle war, kurz ausfallen. Einfach, weil es nicht mehr viel dazu zu sagen gibt. Zu meinen Kennenlernen des ersten Bandes hatte ich noch viel zu sagen, nur zu dieser Fortsetzung, wo es nicht viel neues zu finden gibt, habe ich auch nicht mehr viel zu sagen.

Am Herzen liegt mir jedoch, dass der erste Band gelesen werden muss. In neinen Augen ist es ein Muss für all diejenigen, die gerne über die unbeirrbare Liebe lesen wollen. Jeder, dabei ist es egal ob Mann oder Frau, wünscht sich so eine große Liebe. Solch eine starke Bindung und Treue ist traumhaft schön. Ich mit eingeschlossen, würde so einiges aufgeben um so einen Mann zu finden. Aleena ist eine Protagonistin, die meinen Glauben an tiefe Gefühle verstärkt. Wobei ich eher skeptisch bin und nicht wirklich an wahre Liebe glaube. Doch Aleena brachte in meine skeptische Ansicht einen Riss. Worüber ich glücklich bin. Eine bewundernswerte junge Frau, die es verdient hat ihre Gefühle erwidert zu bekommen. Nun darf der Leser teilhaben, an der Fortsetzung ihrer Zukunft mit Jared.

Fazit: Wer den ersten Band noch nicht kennt, der sollte dies schleunigst nachholen. Den zweiten Band fand ich jetzt nicht so gut, aber empfehlen kann ich diese Geschichte von ganzem Herzen. Aleena als Protagonistin gehört zu den besonderen Menschen. Lernt diese zielstrebige junge Frau schnellstens kennen.

Meine Meinung: 3,5 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Näher bei Dir 01 - Touch me

Mittwoch, 16. März 2016

Plus One 02 - Seite an Seite von Jennifer Lyon

Seitenzahl: 334
Verlag: LYX 
Kosten: 3,72 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 15. Januar 2015

Kurzbeschreibung: Kats erste Begegnung mit dem attraktiven Sloane Michaels verschlug ihr den Atem, so unverschämt war sein Angebot, seine Geliebte zu werden und im Gegenzug von ihm zu lernen, sich selbst zu verteidigen. Doch in seinem Trainingsraum fühlt sich die schüchterne Konditorin schon bald so sicher wie in ihrer Bäckerei und in seinen Armen so stark wie nie zuvor. Aber Kat weiß auch, dass sie sich dabei viel zu nah gekommen sind. Je tiefer Kat in Sloanes Seele blickt, desto deutlicher wird, dass er Geheimnisse hat, die mehr als nur ihre Liebe zerstören könnten …

Meine Meinung: Vorweg erst mal ein großes Na ja und eine Erleichterung gleich dahinter. Mein eigenes Leben ist mir alltäglich und normal genug. So brauche ich während der Zeit, die ich mit Lesen verbringe, mehr Action in Büchern. Okay, Sloane und Kats Leben ist weder monoton noch relativ gewöhnlich, doch übermäßig interessant sind die beiden auch nicht. Das gewisse Etwas hat mir gefehlt, wobei das nicht mal die einzige Schwäche gewesen ist. Während ich den ersten Band eher als mittelmäßig einstufte, war dieser ja noch schwächer. 

Beim ersten Band dominierte die Farbe Schwarz und dieses Mal wird genau umgekehrt Weiß bevorzugt. Was auch so zur Handlung passt. Die schwarzen Wolken über den Protagonisten ziehen sich jetzt zurück und machen der Sonne Platz. Oder noch konkreter ausgedrückt: Sloane und Kat arbeiten an sich und versuchen nun den Weg gemeinsam zu meistern. Somit durchaus passend. Wenn auch weiterhin schlicht gehalten. 

In diesem Band wird nahtlos an den ersten Band angeknüpft. Es geht gleich mit Sloane und Kat weiter. Dieses Mal werden die Ansätze der Veränderungen bei den Charakteren noch ausgearbeitet. Kat hatte längere Zeit Probleme damit, Sloanes Hilfe anzunehmen. Sie wollte alles selbst lösen und war der Meinung sie braucht Sloanes helfende Hand nicht. Seine Hilfe bot der ehemalige Kämpfer jedoch nicht aus Mitleid an. Auch wenn er sich seine Gefühle Kat gegenüber nicht eingesehen will, tat er das immer nur aus Liebe. Kat wurde ihm immer wichtiger und letztendlich so kostbar, dass er nicht bereit ist sie zu verlieren. Doch ginge er für sie auch so weit, dass er sich von seinem eigenen Vorhaben, Rache an dem Mörder seiner Schwester zu nehmen, abwendet und stattdessen mit Kat zusammen ist? Denn er weiß wenn er diese Grenze überschreitet wendet sie sich von selbst von ihm ab. 

Na, den Inhalt habe ich jetzt doch leidenschaftlicher wiedergegeben, als bei vielen besseren Büchern. Was sicherlich damit zusammenhängt, das Potenzial trotzdem da ist, aber es an der Umsetzung mangelt. 

Manche Liebesszenen, und das sind im Durchschnitt die interessantesten Abschnitte, waren nicht ohne. Besonders aufgefallen ist mir da die Erste am Anfang des Buches. Nicht jede Szene wird ausführlich beschrieben, aber die die detailliert erzählt werden, die können sich soweit sehen lassen. Somit steht hier auch nicht die Erotik im Vordergrund, was dieser Reihe durchaus gutgetan hätte. Da ich denke, dass die Autorin Erotik durchaus gut schreiben kann. Wenn sie sich damit mehr beschäftigen würde, stünden die Chancen gut, dass ich wieder Anschluss finde. Dann wäre ich wirklich wieder bereit Zeit zu investieren. 

Trotz allen guten Ansätzen habe ich meine Entscheidung gepfählt. Wenn ich mich an meine eigene Überzeugung halten kann, dann ist für mich die Reihe hier beendet. Einen dritten Band konnte ich bei der Auflistung der Bände zwar entdecken, aber ich würde nur ungerne weiterlesen. Wobei ich mich auch hier schwer tue. Meistens überrede ich mich trotzdem noch und gebe eine weitere Chance. Da ist es natürlich immer wieder schön zu sehen, wie ich enttäuscht wurde, jedoch im Grunde genau wusste, worauf ich mich einlasse. 

Gut fand ich den ersten Band auch nicht. Hier war ich nach der Suche nach etwas besserem. So war ich schon an den bisherigen Schreibstil gewöhnt. Leider führt das dazu, dass ich den zweiten Band als schwächer empfunden habe. 

Fazit: Für den zweiten Band gibt es von mir keine Empfehlung. Lesenswert fand ich die Fortsetzung nicht. Wie auch bei jedem anderen Buch gilt auch hier, jeder Leser denkt anders, sodass die Meinungen immer unterschiedlich sein können. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Die Reihe: 

Montag, 14. März 2016

Der Zorn des Lammes von Johannes Groschupf

Seitenzahl: 190
Verlag: Oetinger 
Kosten: 3,99 €
Broschiert: 12,99 €
Kindle eBook: 11,99 €
Erscheinungsdatum: 27. März 2014

Kurzbeschreibung: Jazz und Milan. Zwei junge Menschen in Berlin. Zwei Geschichten. Zwei Perspektiven. Die eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Jazz kennt Milan, den etwas seltsamen Tellerwäscher aus der Kantine des Tagesspiegel, nur ganz flüchtig. Doch für Milan ist Jazz alles. »In jeder Nacht sitze ich hier und schreibe an sie. An sie, deren Namen ich nicht einmal kenne. Du bist schön wie der Mond.« Milan ist besessen von Jazz und schleicht sich nach und nach in ihr Leben.

Meine Meinung: Vor einiger Zeit habe ich mir diesen Thriller gekauft. Für das Wochenende habe ich mir nun diese Lektüre vorgenommen. Das eBook umfasst 17 Kapitel und wird durchgehend abwechselnd aus den Sichten der beiden Protagonisten Milan und Jazz erzählt.

Jazz zieht nach Berlin, um Abstand zu ihren Eltern zu gewinnen. In der Hauptstadt beginnt sie ein Praktikum in einer Zeitungsredaktion. In ihrer Kindheit hat sie ihren jüngeren Bruder Vincent verloren. Beim Spielen an der Elbe, wurde das Kind Opfer der Strömung. Jazz, damals noch acht Jahre alt, wusste im ersten Moment nicht was zu tun war. Später war dann alles zu spät. Auch wenn ihre Eltern ihr nichts anmerken ließen und sie nicht beschuldigen, reichen ihre eigenen Schuldgefühle. Jazz konnte den Verlust ihres Bruders bis jetzt nicht verarbeiten, was auch von ihr nicht zu erwarten ist. Daran gibt es nichts zu vergessen. Auch wenn sie selbst noch ein Kind war und ihr die Hände gebunden waren, sind ihre Schuldgefühle mehr als nur nachvollziehbar.

Milan dagegen wurde vor kurzen aus einer Nervenanstalt entlassen. Auf Jazz hat er ein Auge geworfen und ist bereit alles zu tun, um an sie ranzukommen. Es bleibt nicht bei der Bereitschaft er setzt seine Vorhaben in die Tat um. Milan ist regelrecht besessen von Jazz und der Meinung er liebt sie. Seine angeblichen Gefühle gehören zu den krankhaften. Liebe ist zwischen seinen Gefühlen weit und breit nicht zu finden. Wenn es so wäre, würde er der Frau, die er liebt, nicht so einfach wehtun können. Dazu aber vorerst nicht mehr von mir, da das zu den wichtigen Ereignissen im eBook gehört. Zwischen Milan und Jazz besteht somit keine Verbindung aus der Vergangenheit. Die Bindung stellt Milan her und wirft Jazz in ihre persönliche Hölle.

Der Schreibstil ist soweit recht gut gewesen. Es liest sich flüssig und man kommt auch zu keiner Zeit durcheinander. Von der Thematik her war alles durchaus realistisch. Krankhaft hin oder her, ähnlich ticken viele Menschen. Das Wissen über solche Menschen ist in der Gesellschaft weit verbreitet. Was ich am Lesen aber so vorteilhaft finde, in Büchern kann die Psyche jedes Menschen beschrieben und nähergebracht werden. Det Autor bringt Milans Perspektive realistisch rüber. Beim Lesen ist man der Überzeugung, ja, so könnte es sich tatsächlich abgespielt haben. Abwegig war nichts. Wie immer fand ich es erneut interessant wieder einen anderen Blickwinkel mitzubekommen.

Neben dem Täter wäre da noch das Opfer und auch hier wieder ein genauso interessante Sicht der Dinge. Jazz Leben ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Man sagt der Mensch bekommt nur so viel Gewicht zu tragen, die er auch bewältigen kann. Ich zähle Jazz durchaus zu den starken Menschen. Es hätte auch anders enden können. Gut das sie sich ihrem Schicksal nicht ergeben hat, was aber auch bei vielen vorkommen kann. Was aber am wichtigsten ist, kein Mensch zählt als Eigentum eines anderen Menschen. Genau so sollte man den Gegenüber auch behandeln.

Als großes Ganzes betrachtet, sind Thriller immer etwas ganz besonderes. Auch hier durfte der Leser aus zwei Fenstern blicken und sehen wie eine junge Frau ihr Leben gerade erst in die Hand nahm, zumindest die ersten Schritte dafür ging, und dieser Versuch durch einen krankhaft besessenen Menschen zunichte gemacht wurden. Wieder ein von der Thematik her sehr gelungenes Buch, wobei am Schreibstil noch gearbeitet werden könnte. Bergauf ginge es mit Sicherheit noch. Vor allem in diesem Genre wo Spannung mit Großbuchstaben geschrieben wird.

Fazit: In diesem Thriller wird über ein wichtiges Thema geschrieben. Für das Wochenende ein passender kurzweiliger Roman. Vom Inhalt her empfehle ich dieses eBook weiter, jedoch könnte am Schreibstil einiges verbessert werden. Interessent war für mich das Lesen aber trotzdem und enttäuscht bin ich auch nicht. Somit mehr positives, als negatives.

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen 

Freitag, 11. März 2016

The Curse 01 - Vanoras Fluch von Emily Bold

Seitenzahl: 380
Verlag: Self Publishing
Kosten: 1,99 €
Taschenbuch: 9,95 €
Kindle eBook: 3,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Samantha hat genug von den Jungs ihrer Highschool – und besonders von Herzensbrecher Ryan. So nimmt sie das Angebot ihres Lehrers an, die Ferien im fernen Schottland zu verbringen. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Als sie dann auch noch den geheimnisvollen Schotten Payton kennenlernt, beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens …

Meine Meinung: Emily Bold ist eine durchaus bekannte Autorin, von der es so einiges zu lesen gibt. Ich hatte nun die Gelegenheit mit diesem ersten Band der Reihe ihren Schreibstil kennenzulernen. Bei so vielen guten Meinungen zu diesem Buch, habe ich ebenfalls gutes erwartet. 

Als allererstes will ich aber mal auf dieses wunderschöne Cover zu sprechen kommen. Es ist ein einzig großer Blickfang, der mich als Leserin sofort auf sich aufmerksam machte. Da ich auf das Cover von Büchern durchaus achte, konnte ich mich nicht entziehen. So ein tolles Cover war schon mal ein guter Anfang. Jetzt konnte nichts mehr schief laufen. Vergessen darf man dabei jedoch nicht, das der Inhalt mit der Gestaltung des Covers rein gar nichts zu tun hat. 

Das eBook besteht insgesamt aus 28 Kapiteln, die mal kürzer und mal länger gehalten wurden. Erzählt wird aus der Sicht, die gerade angebracht ist. So behält der Leser gleichzeitig auch den Überblick. Der Schreibstil war soweit flüssig und man kam gut mit beim Lesen. Was alles gute Voraussetzungen sind für einen guten ersten Band. Nur wäre da noch der große Faktor der Gefühle während des Lesens. Was empfand ich während ich eine Seite nach der anderen umblätterte? 

Zunächst las ich voller Hoffnung, die jedoch wie ein Feuer immer mehr an Wärme und Licht verlor. Irgendwie hat mich rein gar nichts in den Bann gezogen. Nur wenig kam zu mir durch, Überzeugung oder Faszination war da nicht mit dabei. Wobei alles andere durchaus vielversprechend war. Ich habe bisher viele Bücher in diesem Genre gelesen und kann von mir schon lange behaupten, dass ich genau weiß was ich in diesem Bereich will. So sind auch meine Erwartungen ziemlich hochgesetzt. Gute Ansätze sind durchaus vorhanden, aber überzeugt konnte ich nicht werden. Für Einsteiger in dieses Genre durchaus lesenswert. Doch für Leser für mich, die besseres gewohnt sind, könnte es schon zu wenig sein. Wobei ich mich da nicht festlegen will, da jeder eine andere Meinung hat. 

Zum Inhalt gibt die Kurzbeschreibung bereits genug Informationen. Dazu will ich nicht näher eingehen, was ich auch nicht immer als notwendig ansehe. Mir persönlich ist in einer Rezension nicht die kurze Beschreibung des Inhaltes wichtig, sondern wie das Ganze auf den Leser wirkte. Genau das kann in meiner eigenen Rezension nachgelesen werden. 

Wie sieht es mit dem Weiterlesen für mich aus? Das war eine berechtigte Frage zum Ende hin. Wenn der zweite Band ebenfalls mal günstiger angeboten werden sollte, würde ich durchaus mit dem Gedanken spielen es zu kaufen. Eine zweite Chance würde dann noch in Frage kommen. Von mir aus würde ich jedoch den zweiten Band nicht kaufen. Dazu auch meine klassische Ansicht: es gibt viel zu gute Bücher, die noch gelesen werden wollen. 

Fazit: Wer bisher kein Buch auf diesem Genre gelesen hat und gerne mal ausprobieren würde, der ist bei diesem ersten Band genau richtig. Für Vielleser von Fantasy wie mich, könnte dieses eBook unbefriedigend rüberkommen. Denn genau so empfand ich. Trotz allem gibt es auch genügend positive Seiten an dem eBook, sodass ich eine recht gute Bewertung abgebe. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Dienstag, 8. März 2016

Das Wesen von Arno Strobel

Seitenzahl: 354
Verlag: Fischer
Kosten: keine, da ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe
Taschenbuch: 8,95 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2010

Kurzbeschreibung: Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast – unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn – für die Ermittler und den Täter von damals. 
Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar – ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache.

Meine Meinung: Joachim Lichner, Psychiater, wurde vor fünfzehn Jahren wegen Mord verurteilt. Sowohl vor seiner Verhaftung, als auch währenddessen behauptete er unschuldig zu sein. Nach seiner Aussage, war er es nicht, der das vierjährige Mädchen getötet hat. Hauptkommissar Bernd Merkhoff ist jedoch von Anfang an der Überzeugung, Lichner ist der Täter. Sein Partner Alex Seifert ging vor Jahren seinen Zweifeln nicht nach. Nur jetzt, als Lichern seine Strafe abgesessen hat und erneut ein kleines Mädchen ermordet wird, zeigen erneut alle Finger auf ihn. Doch wurde Lichner damals zu Recht verurteilt, oder steckt da womöglich mehr dahinter?

Erzählt wird der Thriller abwechselnd in der Vergangenheit und Gegenwart. Zwar zieht sich dieser Wechsel nicht durchs ganze Buch, aber einen großen Teil nimmt dieses Hin und Her dennoch ein. Auch die Gedanken um den Täter gehen hin und her. Arno Strobel weiß gut wie er den Leser verwirren kann. Seiferts Zweifel und die Kurzbeschreibung verstärken die eigenen Zweifel um den Täter nur noch. Ich war automatisch bereit auch zu zweifeln und das hielt bis zum Ende an. Dafür war auch Grund genug. Jedoch war die Aufklärung des Fall dann doch ziemlich interessant.

Was das Lesen an sich anbelangt, taten die kurzen Kapitel echt gut. Kurze Abschnitte bevorzuge ich bei Büchern, wo es sich um Krimi oder Thriller handelt. Es liest sich dann einfach flüssiger. Auch der Schreibstil war leicht verständlich. Den Überbblick verlor man auch zu keiner Zeit. Somit ein lesenswerter Thriller. Wobei ich meinen höheren Herzschlag vermisst habe. Ich wollte vor Aufregung nicht mehr abwarten können. Auch wenn die Hochspannung gefehlt hat, habe ich nun mal Blut geleckt. Trotzdem bin ich vom Schreibstil des Autors mehr als zufrieden und bin mir auch sicher es wird sich steigern.

Bei diesem Genre bin ich ebenfalls wählerisch. Nicht jedes Buch gefällt mir in diesem Bereich. So gehört diese Lektüre zu den guten. Ich werde dranbleiben und mir so bald wie möglich ein weiteres Buch des Autors ausleihen.

Fazit: Es war eine Kurzgeschichte, die mich den Schreibstil des Autors kennenlernen ließ. Lange braucht es auch nicht, um überzeugt zu werden. Mir hat die Kurzgeschichte mehr als nur gereicht. Überzeugt wurde ich schnell und auch dieser Thriller war wieder lesenswert. Für Thrillerfans genau richtig.

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Freitag, 4. März 2016

Sternenhimmel - Geflüster von Katja Schneidt

Seitenzahl: 135
Verlag: Self Publishing
Kosten: 0,99 €
Kindle eBook: 2,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Als Florian ihr nach vier Jahren Beziehung plötzlich mitteilt, dass er sich zu Männern hingezogen fühlt, bricht für die 27jährige Tierpflegerin Siry eine Welt zusammen. Florian war ihr Traummann und eine baldige Hochzeit war eigentlich längst beschlossene Sache. 
Mit Unterstützung ihrer besten Freundin Tessa findet Siry eine neue Wohnung über den Dächern von Frankfurt. Gemeinsam mit ihrer Katze Sternchen bezieht sie ihr neues Domizil. 
Siry beschließt, der Männerwelt für eine Weile den Rücken zu kehren, doch dann taucht plötzlich der attraktive Patrick regelmäßig im Zoo auf und die beiden freunden sich an. Leider muss Siry schnell feststellen, dass auch mit Patrick etwas nicht zu stimmen scheint… 
Nachdem sie ihrem Frust mit einer Flasche Wodka den Kampf angesagt hat, wird Siry am nächsten Mittag in ihrer Wohnung wach als plötzlich nichts mehr so ist, wie es vorher war. Siry kann sich an den gestrigen Abend nicht mehr erinnern. Woher kommt der Zettel mit der fremden Handynummer auf dem Wohnzimmertisch und wer hat die Wohnung geputzt und aufgeräumt? 
Mit zittrigen Fingern wählt Siry die Telefonnummer vom Zettel. Als das Gespräch angenommen wird, erlebt sie die Überraschung ihres Lebens… 

Meine Meinung: Eine recht lange Kurzbeschreibung für ein kurzes eBook. Meiner Meinung nach verrät diese Beschreibung zu viel von der Handlung, da es lange dauert bis der letzte Teil der Beschreibung auch eintrifft. Was schon eines der Schwächen ist, auf die ich zu sprechen kommen werde. Es dauert viel zu lange bis die Handlung sich entwickelt. Bis dahin hat man schon keine Lust mehr durchzuhalten. Dabei handelt es sich hier auch noch um eine kurze Geschichte. Andere füllen gerade mal hundert Seiten mit faszinierendem Inhalt. In meinen Augen gehört dieses Buch zu den bisher zwei schwächsten Büchern der Autorin. Besseres bin ich durchaus von ihr gewöhnt und weiß auch, dass sie mich schon für sich gewinnen konnte. 

Wenn ich näher aufs Geschehen eingehen soll nehme ich mir zunächst mal den Namen der Protagonistin vor. Siry erinnert mich nicht nur an die Stimme im iPhone, sondern ist gleichzeitig auch der selbe Name. Das irritiert schon mal. Es muss wirklich nicht sein, dass man jedes Mal wenn der Name fällt an die Roboterstimme erinnert wird. Das ist unpersönlich und bringt bei mir auch keine Sympathie hervor.

Das eBook beginnt mit dem Umzug von Siry. Ihr Freund beichtete ihr, dass er sich neuerdings für Männer interessiert, wodurch ihre Trennung unvermeidbar ist. Somit steht auch ein Umzug auf dem Plan. Soweit noch gut. Kurz nach dieser Einführung kam ein Abschnitt über Sirys Haustier. Mensch hat mich dieser Abschnitt gelangweilt. Wie lange kann man über ein Haustier schreiben? Ein großer Tierliebhaber bin ich nicht. Habe aber auch rein gar nichts gegen diejenigen, die es sind. Doch bin ich der Meinung, zu erdrückend sollte das Ganze nicht rübergebracht werden. Hierbei soll es sich um ein Liebesroman handeln. Es sollte nicht abschweifen. 

Die Handlung an sich ist viel zu alltäglich. Es passiert nichts interessantes, aufregendes oder spannendes. Für mich einfach viel zu wenig von allem. Ich erwarte besseres. Zudem auch, weil Katja Schneidt viel besser schreiben kann. Sie sollte sich mit dieser Idee nicht weiter befassen. Nur es liegt natürlich nicht an mir darüber zu entscheiden. Ich würde einfach nur gerne besseres von ihr lesen, wobei es daran nicht scheitert. Ein Ausrutscher ist jedem gegönnt. 

Fazit: Katja Schneidt als Autorin empfehle ich vom Herzen weiter. Sie schreibt unterschiedliches und wagt sich auch weit vor. Auch wenn dieses kurze eBook mir nicht sonderlich gut gefallen hat, bleibe ich weiterhin dran und freue mich auf viele weitere Bücher von ihr. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Donnerstag, 3. März 2016

MacKenzies 04 - Der dunkle Herzog von Jennifer Ashley

Seitenzahl: 431
Verlag: LYX
Kosten: 5,10 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 06. Februar 2014

Kurzbeschreibung: Lady Eleanor Ramsay ist die Einzige, die die Wahrheit über den berüchtigten Hart MacKenzie kennt. Einst waren die beiden verlobt, doch Eleanor löste die Verbindung. Nun taucht sie überraschend wieder auf, im Gepäck skandalöse Fotos von Hart aus seiner Jugendzeit, die ihn gehörig in Schwierigkeiten bringen könnten.

Meine Meinung: Eine bisher recht passable Reihe, die ich soweit auch gerne gelesen habe. Bis auf den dritten Band habe ich immer gute Bewertungen abgegeben. Bei diesem Band sinkt die Erfolgskurve weiter nach unten und ich spiele mit dem, Gedanken, die Reihe vorerst nicht weiter zu lesen. Vorrangig sind für mich immer Bücher, die mich restlos begeistern. Mit schwächeren Büchern will ich mich nicht aufhalten. Damit habe ich nicht begonnen und will das auch möglichst vermeiden. 

In den letzten zwei Jahren und zwei Monaten habe ich gerade mal vier Bücher in diesem Genre gelesen. Das auch, weil ich bisher einfach nicht ganz mit dem Genre klarkam. Bisher wurde ich kein einziges Mal zu den fünf Sternen ermutigt, was wahrscheinlich so schnell auch nicht passieren wird. Jede Kategorie muss mir auch nicht gefallen. 

Für die Fans des Genres, kann ich mir gut vorstellen, dass diese Reihe unter die besten gehört. Der Schreibstil der Autorin spricht dafür. Jedoch habe ich einfach nicht den Nerv die historische Kulisse weiterzuverfolgen. Das ist eine ganz andere Zeit und so vieles was auf einen zustürmt. Was die Zukunft betrifft, habe ich diese Probleme nicht. Nur daran kann ich mich nicht klammern. Von Buch zu Buch ist das immer etwas anderes. 

Band eins bis drei waren bis jetzt immer in Ordnung. Dies ist die bisher langweiligste Handlung. Zumindest empfand ich das dieses Mal so. Immer wieder bin ich abgeschweift. Es war schwer meine Gedanken wieder zu sammeln und mich wieder aufs Geschehen zu konzentrieren. Genau das, was nicht passieren darf. Nur es gibt noch genügend ungelesene wie auch interessante Bücher, die gelesen werden wollen. So ist es zwar schade, aber ich werde vorerst mal die Fortsetzung nicht kaufen und etwas Zeit verstreichen lassen. 

Fazit: Für die Fans des Genres sicherlich ein lesenswerter vierter Band. Für mich jedoch uninteressant und viel zu mühselig zu lesen. Ich konnte mich mit dem Gelesenen nicht anfreunden und das Lesen erschwerte sich zunehmend. Somit meiner Meinung nach ist das Buch nicht weiterzuempfehlen. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
MacKenzies 01 - Kein Lord wie jeder andere
MacKenzies 02 - Das Werben des Lord MacKenzie
MacKenzies 03 - Lord Camerons Versuchung