Freitag, 27. Mai 2016

Devoted 03 - Gefährliches Verlangen von S. Quinn

Seitenzahl: 286
Verlag: Goldmann
Kosten: 5,50 €
Taschenbuch: 8,99 €
Kindle eBook: 7,99 €
Erscheinungsdatum: 17. März 2014

Kurzbeschreibung: Als Sophia Rose eine Affäre mit ihrem Schauspiellehrer, dem faszinierenden Hollywoodstar Marc Blackwell, beginnt, hat sie keine Ahnung, wohin sie ihre verbotene Liebesbeziehung führen würde. Schon bald wird sie in Marcs düstere Welt der Obsessionen hineingezogen. Doch dann macht Marc ihr einen Heiratsantrag. Ist das ein Zeichen seiner Liebe? Oder nur seiner übersteigerten Eifersucht?

Meine Meinung: In kurzer Zeit habe ich nun alle drei Bände der Trilogie gelesen. Reihen, bei der man alle Bände auf dem SUB hat, lesen sich einfach viel schneller. Fortsetzungen werden oft nach hinten geschoben, weil andere Bücher die Angewohnheit haben interessanter zu erscheinen. Trotzdem ist es immer wieder etwas schönes eine Reihe zu beenden. Für mich bedeutet das immer, jetzt kann ich mich anderen Reihen zuwenden. 

In diesem letzten Teil geht es darum, Marc und Sophias Geschichte zu einem zufriedenstellenden Ende zu bringen. Der Leser soll überzeugt das Buch zuklappen. Für Marc und Sophia habe ich mich zwar gefreut, aber zufrieden war ich mit dem dritten Band dann doch nicht. 

Meiner Meinung nach hat die Handlung an Reiz verloren. Das sinnliche Zusammenspiel der Charaktere hat sich verabschiedet. Wo blieben nur die Leidenschaft und das Feuer zwischen Marc und Sophia. Die Erotik hatte mich im ersten Band überzeugen können. Später, wie viel zu oft, hat sich wieder alles verändert. Auch das hätte einfach nicht sein müssen. Jetzt wo sich die Chance wieder bietet, wieso nutzt die Autorin das Potenzial nicht aus? Mir ist es ein Rätsel wieso das Niveau einfach nicht gehalten werden kann. 

Auch im zweiten Band ließen Marc und Sophia auf sich warten. Da konnte ich diese Tatsache noch gut hinnehmen. Ein Abschluss ist da aber was ganz anderes. Meistens verstehe ich auch nicht weswegen die sexuellen Vorlieben, insbesondere der Männer, nachlassen? Ich finde gar nicht das sich daran etwas ändern müsste. Dominanz in sexueller Sicht ist Geschmackssache. Auf andere Bereiche des Lebens sollte es sich nicht ausbreiten. Aber sonst ist es in meinen Augen unlogisch, dass sich plötzlich alle für den Partner ändern wollen. Wieso denn? So schlimm ist es nun auch nicht. Die Frauen lernen sie sowieso so kennen und plötzlich kommen sie damit auch nicht mehr klar. Na ja, kann ich dazu nur sagen. Zumindest stören mich die Veränderungen. 

Aus diesem Grund konnte mich dieser Band nicht überzeugen. Ich habe ein zufriedenstellenderes Ende erwartet. Alles andere, wie der Schreibstil und die kurzen Abschnitte waren wieder top. Band eins und zwei kann ich weiterempfehlen. Nur, da ginge es auch nicht den dritten Band ungelesen zu lassen. So sage ich mal, lieber gleich die ganze Trilogie lesen und sich selbst ein eigenes Bild machen. 

Fazit: So gut wie erwartet war der Abschluss der Trilogie dann wieder nicht. Schade muss ich sagen. Gerade jetzt wo das Ende bevorsteht, hätte man noch so einiges rausholen können. Für mich ein eher mittelmäßiges Ende, statt rundum überzeugend. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Devoted 01 - Geheime Begierde
Devoted 02 - Verbotene Leidenschaft

Mittwoch, 25. Mai 2016

Am dreizehnten Tag - Gesamtausgabe von Regina Mengel

Seitenzahl: 505
Verlag: Self Publishing
Kosten: 2,99 €
Taschenbuch: 13,99 €
Kindle eBook: 5,99 €
Erscheinungsdatum: -

Kurzbeschreibung: Seit Susannas dreizehntem Geburtstag überschlagen sich die Ereignisse. Wildfremde Menschen munkeln von einer Bestimmung und streuen Blütenblätter vor Susannas Füße. Ein Päckchen ohne Absender, ein Brief, der in Rätseln spricht, eine geheimnisvolle Flasche und ein Teeladen, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Doch das ist erst der Anfang. 
Stell dir vor, das Märchenland aus deinem Buch existiert wahrhaftig, und eine wichtige Aufgabe wartet dort auf dich! 
Susanna stößt auf eine magische Welt voller Abenteuer und außergewöhnlicher Wesen. Und dann ist da ja auch noch Patrick, der ihr besser gefällt, als sie es sich zunächst eingestehen möchte. 

Meine Meinung: In diesem eBook werden drei Bände zu einem Sammelband zusammenfasst. Wie immer ein großer Vorteil, die eBooks mit sich bringen. Lediglich die Kurzbeschreibung zur Geschichte sprach mich an. Ich dachte mir hier könnte sich lesenswertes entwickeln. Jedoch ist mit einer Idee noch nichts getan. Das ist nur ein Ansatz, der erst noch ausgearbeitet werden muss. Fantasy ist mir viel zu wichtig, um mich mit solchen Geschichten zufrieden zu geben. Obwohl ich ohne Erwartungen das Buch in Angriff genommen habe, will ich natürlich überzeugt werden. Das Lesen wird erst zu einem Vergnügen, wenn das Herz von Spannung in Besitz genommen wird. 

Wie oben erwähnt ist ein guter Ansatz vorhanden. Nur, bleibt der Rest auf der Strecke. Weder konnte ich überzeugt, noch kam Spannung auf. Was bringt es mir dann mich vergeblich an der Idee festzuklammern? Dieses Genre verdient ganz große Gefühle. 

Die Handlung an sich lässt zu wünschen übrig. Anfangs besteht noch Hoffnung, die beim Weiterlesen jedoch immer weiter abnimmt. Schließlich muss man einsehen, das diese Geschichte nicht gerade gelungen ist. 

Der Schreibstil war zum größten Teil in Ordnung. Einige aufeinanderfolgende Wiederholungen haben mich gestört. Als Beispiel die Andeutung "veralbern" Ich bin wahrscheinlich schon zu alt für diesen Ausdruck. Dazu muss man sagen das Susanna, die Protagonistin gerade erst dreizehn Jahre alt wird. So kann ich die Wortwahl durchaus nachvollziehen. Dagegen aber die Wiederholungen nicht. Trotz der Wortwahl gab es auch genug Abschnitte, bei denen ich mich an Susannas Alter erinnern musste. Da schien sie viel älter. Und das passte wieder zu ihrer Person nicht. An dieser Stelle fanden sich somit Unstimmigkeiten wieder. 

Obwohl ich Sammelbände bevorzuge, wünschte ich mir bei dieser Trilogie ich hätte nur den ersten Band gelesen und mir ein Bild gemacht. So wären mir die Fortsetzungen erspart geblieben. Sonst bin ich aber weiterhin der Ansicht Sammelbände sind meistens positiv für eBook Leser. Vor allem, wenn es sich bei den Reihen um lesenswerte Geschichten handelt. 

In Zukunft muss ich mich bemühen mehr darauf zu achten welche eBooks ich kaufe. Ich darf nicht willkürlich an den Kauf denken. Davor muss ich gut abwiegen, damit ich solche eBooks möglichst vermeiden kann. Inzwischen bin ich es wirklich leid mich mit schwachen Handlungen rumzuschlagen. Am liebsten würde ich hauptsächlich nur guite Bücher lesen. Nur das ist so natürlich nicht machbar. 

Fazit: Vom Lesen her verdient dieses eBook weniger als zwei Sterne, jedoch darf ich den Ansatz mit der Idee zur Handlung nicht vergessen. Wenigstens war das vielversprechend. An der Umsetzung gab es aber weiterhin Schwächen. Empfehlen würde ich diese Gesamtausgabe nicht. Lieber lässt man die Finger davon. 

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Sonntag, 22. Mai 2016

Aurora Sea von Nadine Stenglein

Seitenzahl: 205
Verlag: Feelings
Kosten: 1,99 €
Kindle eBook: 4,99 €
Taschenbuch: 12,99 €
Erscheinungsdatum: 18. November 2015

Kurzbeschreibung: Vor Jahren verschwand das Flugzeug, in dem Emmas Eltern saßen, spurlos über dem Meer. Eine Weile später wiederholt sich ein solches Ereignis. Emma wohnt seit dem Verlust ihrer Eltern bei ihrer Tante Mathilda auf Sylt und erhält plötzlich SMS-Nachrichten von einem gewissen Jamie, der behauptet Passagier der letzten Unglücksmaschine gewesen zu sein. Als sie Jamie später auf einer geheimnisvollen Insel trifft, die wie aus dem Nichts mitten im Meer auftaucht, erfährt sie, dass in den Tiefen des Meeres Gefahren lauern, die nicht nur ihr zum Verhängnis werden sollen. Zudem hat es sich der junge Evenfall, ein Meereswesen, in den Kopf gesetzt, Emma um jeden Preis zu seiner Gefährtin zu machen...

Meine Meinung: Vor einigen Jahren verschwand ein Flugzeug nach Atlanta. Unter den Passagieren waren auch Emmas Eltern. Nach dem spurlosen Verschwinden des Flugzeuges nahm Emmas Tante ihre Nichte bei sich auf. Obwohl das Leben weitergeht, wartet Emma noch immer auf den Tag, an dem sie eine Nachricht von ihren Eltern bekommt. Der Tod ist endgültig, aber das Verschwinden ist eine Ungewissheit, die einen nicht loslässt. Viel schwerer als der Tod. Eine Akzeptanz ist da nicht zu erwarten. Wie könnte man einfach hinnehmen, dass Mutter und Vater plötzlich nicht mehr da sind. Das Warten nimmt im weiteren Verlauf der Geschichte zwar kein Ende, aber endlich gibt es wieder Hoffnung. Sie bekommt eine überraschende SMS von einem Unbekannten. Nach diesem Hoffnungsschimmer kommt die Handlung ins Rollen.

Die Idee zum eBook ist nicht schlecht und daraus könnte so einiges gemacht werden. Meiner Meinung nach nutzt die Autorin das Potenzial ihrer Idee nicht ganz aus. Mir war das Ganze dann doch etwas eintönig. Ich habe besseres erwartet. Dagegen war der Schreibstil durchaus flüssig. Jedoch reicht das nicht. Alle wichtigen Aspekte müssen überzeugend sein. Zudem fand ich auch Emma als Protagonistin nicht gerade sympathisch. Eher war sie ein Charakter wie jeder andere und brachte bei mir keinerlei besonderen Gefühle für sie hervor.

Fantasy ist wieder eines der Genre, die ich strenger bewerte. Einfach, weil ich viel zu gerne Bücher dieser Art lese. So war dieses eBook einfach viel zu nichtssagend. So gibt es auch zu meiner Rezension nicht mehr hinzuzufügen. Groß zu kritisieren gibt es nichts. Lob kann ich genauso nicht aussprechen.

Fazit: Eine meiner kürzesten Rezensionen zu einem Buch. Nur, gab es einfach nicht mehr zu sagen. Weiterempfehlen würde ich dieses eBook nicht unbedingt. Da gibt es um einiges bessere Bücher. Ich war zumindest froh, dass diese Geschichte eher kurz war und ich nicht länge gebraucht habe fürs Lesen.

Meine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen 

Freitag, 20. Mai 2016

Slammed 01 - Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover

Seitenzahl: 353
Verlag: dtv
Kosten: kostenlos
Taschenbuch: 9,95 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 01. November 2013

Kurzbeschreibung: Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird.
Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meine Meinung: Das verlängerte Wochenende nutzte ich, um einen Urlaub mit meiner Familie zu machen. Für die vier Tage brauchte ich ein Buch, was mich nicht zu sehr für sich einnimmt. Eine zu ernste Handlung käme mir da nicht gelegen. So befreite ich dieses eBook aus meinem SUB, das dort ziemlich lange verweilte. "Weil ich Layken liebe" war da meiner Meinung nach eine gute Wahl. Zumindest hatte ich mir das gedacht. Was ich dabei jedoch nicht erwartet habe, war eine bessere Geschichte vorzufinden, als vorgestellt.

Nach dem Tod ihres Vaters bekommt Laykens Mutter eine neue Stelle in einer anderen Stadt. Auch wenn Layken zunächst nicht unbedingt begeistert ist von dem bevorstehenden Umzug, passt sie sich an. Gleich nach ihrer Ankunft an ihrem neuen Haus, erlebt sie die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Sie verliebt sich augenblicklich in ihren Nachbarn Will. Dabei geht es noch nicht mal um den Gedanken ob ihre Gefühle angebracht sind. Wenn auch in diesem Sinne so vieles wichtig ist, das wichtigste ist es, das Will eindeutig der Richtige ist. An ihm ist nichts auszusetzen. Außer die kleinen Fehler, die jeder Mensch in sich trägt, hat er keine Seiten, die zu kritisieren wären. Will ist ein natürlicher und lockerer Mensch. Es ginge gar nicht anders, als sich in diesen jungen Mann zu verlieben. Erstaunlich wäre es, wenn es nicht so schnell dazu käme. Die Gefühle sind zwar sofort zur Stelle, aber was wäre das Leben ohne Hindernisse. An ihrem ersten Schultag nimmt ihr, in den letzten Tagen, glückliches Leben eine weitere Wendung.

Ganz ehrlich, so gut hatte ich dieses eBook nicht erwartet. Die Autorin war mir bis jetzt unbekannt und auch die Handlung hatte ich zu den bisher gelesenen Büchern in diesem Genre gezählt. Die hatten mich ja nicht unbedingt überzeugt. Nur, dieses Buch ist da etwas ganz anderes. Allein schon, weil es so schwer ist Will nicht zu mögen ist eine Bereicherung für den ersten Teil der Reihe. Alles an ihm ist sympathisch.

Der Begriff Poetry-Slam wird dem Leser nicht nur nahegebracht, die Gedichte treten auch gleich in Aktion. Zwischen ihnen gab es so einige, die meinen Herz höher schlagen ließen. Jedes einzelne Gedicht war ein kleiner Auszug aus dem Leben des Vortragenden. Es war eine Besonderheit daran teilhaben zu dürfen. Zu den Pluspunkten des eBooks könnte ich noch so einiges aufzählen, jedoch belasse ich es dabei und schlage vor, jeder sollte für sich selbst dieses Buch kennenlernen.

Für mich stand schon nach wenigen Seiten fest, auch die beiden Fortsetzungen will ich unbedingt lesen. Ich will wissen wie es mit Will und Layken weitergeht. Vor allen auch, wie sie die Verantwortung auf ihren Schultern tragen werden. Anmerken muss ich kurz auch noch, dass ich diesen ersten Band doch tatsächlich kostenlos bekommen habe. Besser ginge es nicht. 

Momentan gibt es haufenweise Bücher in diese Richtung, doch nur wenige können mich für sich einnehmen. Dieser erste Band ist einer davon, was für mich sehr wichtig ist. Solche Bücher entdecke ich nur sehr schwer. Ich hoffe im zweiten Band geht es genausogut weiter.

Fazit: Ich persönlich hatte genug von den vielen unbedeutenden Bücher in diesem Genre. Auf Dauer ist es nur noch nervig. Dass, weil ich mich immer schwer tat mit dem Lesen. Dieses eBook sticht da hervor und ist wirklich lesenswert. Band zwei und drei muss ich mir als nächstes mal besorgen, damit ich weiterlesen kann. Von mir aber eine große Leseempfehlung. Es hat sich einfach nur gelohnt. Noch besser war es Will und Layken kennenzulernen.

Meine Bwertung: 4,5 von 5 Sternen 

Freitag, 13. Mai 2016

Devoted 02 - Verbotene Leidenschaft von S. Quinn

Seitenzahl: 334
Verlag: Goldmann
Kosten: 3,49 €
Taschenbuch: 8,99 €
Kindle eBook: 7,99 €
Erscheinungsdatum: 16. Dezember 2013

Kurzbeschreibung: Der Heimlichtuerei überdrüssig, entscheiden Marc und Sophia schließlich, ihre Beziehung offen zu leben. Daraufhin stürzen sich die Medien auf das Liebespaar, und Sophia leidet unter dem Druck der Öffentlichkeit. Doch von Marc erhält sie keine Unterstützung. Er versucht vielmehr, Sophia zu kontrollieren und zu dominieren, und langsam, aber sicher kommt seine dunkle Seite zum Vorschein. Sophia wird bewusst, dass sie sich Marc widersetzen muss. Aber ihre Leidenschaft ist größer als ihre Furcht …

Meine Meinung: Ohne mir lange Zeit zwischen den Bänden gelassen zu haben, geht es mit der Fortsetzung weiter. In diesem zweiten Band hat sich vieles verändert. Angenommen hatte ich während und nach dem ersten Band, dass es am College weitergehen wird für Sophia. Die Autorin löst sich jedoch von der gewohnten Handlung am Ivy College und setzt ihre Ideen unbeirrt fort. 

In diesem Band bekommt Sophia die Hauptrolle in einem Musical angeboten. Nach diesem Angebot wird Marc und Sophias Beziehung auf eine harte Probe gestellt. Schaffen sie es die Steine auf ihrem Weg wegzuräumen und die Hindernisse hinter sich zu bringen? 

Die Handlung liest sich ein weiteres Mal flüssig. Der ganze Aufbau des Buches ist, wie auch im ersten Teil, sehr angenehm und lässt keine Langweile aufkommen. Bei diesem Teil ändert sich jedoch das Genre von Erotik zu Liebesroman. Wie ich das finden soll, da bin ich mir nicht ganz so sich. Erotik als Genre bevorzuge ich in diesem Fall. Liebesromane gibt es haufenweise. Diesen Band hatte ich mir intensiver vorgestellt. Leider wurde die Erotik in den Hintergrund gestellt. Das Fehlen der Zweisamkeit zwischen Marc und Sophia fiel zum Glück durch die Geschehnisse nicht allzu sehr auf. Dafür ist einfach viel passiert. Verschnaufpause gab es nicht. 

Für den abschließenden dritten Band wünsche ich mir trotzdem die Erotik zurück. Ich will ähnliches lesen wie am Anfang. Gerne könnte das Ganze durchaus auch sinnlicher und leidenschaftlicher werden. Das Gute an den fehlenden erotischen Szenen ist, bei diesem Buch sollten die Leser, die sich mehr Handlung in Büchern wünschen, nichts zu kritisieren haben. 

Zu den zweiten Bänden einer Trilogie gibt es immer so wenig zu sagen. Zum Auftakt hat man bereits genug gesagt und der dritte Teil folgt erst noch. Ich hatte mir alle Teile der Reihe vorzeitig gekauft, sodass ich nun auch den dritten Band bald lesen kann. Das Abwarten ist immer so ungünstig. 

Fazit: In diesem zweiten Teil wird die Erotik durch Handlung ersetzt. An meiner Bewertung wird sich dennoch nicht viel ändern. Was zeigt, dass es sich weiterhin lohnt. Eine lesenswerte und zu empfehlende Fortsetzung. 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Devoted 01 - Geheime Begierde

Dienstag, 10. Mai 2016

Der Schleier der Angst von Samia Shariff

Seitenzahl: 280
Verlag: Bastei Bastei Entertainment
Kosten: 3,49 €
Taschenbuch: 7.99 €
Kindle eBook: 6,49 € 
Erscheinungsdatum: 17. März 2009

Kurzbeschreibung: Angst ist ihr erstes Gefühl. Als drittes Kind einer reichen algerischen Familie in Paris geboren, begreift Samia schon früh, was es heißt, ein Mädchen zu sein. Die eigene Mutter verflucht den Tag, an dem sie geboren wurde. Vater und Brüder bringen ihr nur Ablehnung entgegen. 

Schon in Paris führt Samia das Leben einer Gefangenen, doch als die muslimische Familie nach Algerien zieht, erlebt sie die Hölle. Mit sechzehn wird sie an einen Mann zwangsverheiratet, der sie schon in der Hochzeitsnacht schlägt und vergewaltigt. 

"Wenn du deinen Mann nicht respektierst, bringen wir dich um", sagen die Eltern. In einer Atmosphäre von Angst und Gewalt bringt Samia sechs Kinder zur Welt. Als sie sich scheiden lässt, beginnt eine wahre Hexenjagd. Samia riskiert ihr Leben, um mit ihren Töchtern zu fliehen ...

Meine Meinung: Gelegentlich brauche ich auch mal Geschichten mitten  aus dem Leben. "Schleier der Angst" wurde eine Zeit lang günstiger angeboten, sodass ich gleich zugriff. Der Drang zum Kauf entstand hauptsächlich durch zwei Gründe. Zum einen wäre da die Autorin, die ihre eigene Geschichte erzählt. Was das Ganze greifbar, realistisch und erschütternd macht. Als zweites käme die Religion. Auch ich gehöre dem Islam an und weiß ganz genau wie es in einigen Ländern zugeht. 

Samia Shariff erzählt in diesem Buch ihre eigene Lebensgeschichte. Sie führt dem Leser so einiges vor Augen. Dieses eBook sollte von jedem gelesen werden. Hier geht es um kein bestimmtes Genre. Ohne Ausnahme jeder, der schon alt genug ist, um die Tragweite zu verstehen. Wir leben in einem modernen Land. Samias Leben in Algerien und auch zeitweise in Frankreich, kommt uns Europäern weit entfernt vor. Dabei ist das die Realität. 

Die Erzählung beginnt in Samias Kindheit und endet mit der schwer erkämpften Freiheit von ihr selbst und ihren Kindern. Samias größter Fehler, für ganz viele Menschen dagegen ein Segen, ist es, als Mädchen auf die Welt zu kommen. Das ist es was ihr als kleines Mädchen als erstes bewusst ist und ihre Eltern ihr eintrichtern. Sie wächst fern von Liebe, Zuneigung und Fürsorge auf. Kein einziges Familienmitglied bringt ihr einen Hauch Liebe entgegen. Dabei wäre sie auch mit einem Funke zufrieden. 

Nach ihrer ungeliebten Kindheit, folgen ihren Jahre als Jugendliche. In diesem Abschnitt muss sie ihre Weiblichkeit verbergen. Blickkontakt zum anderen Geschlecht ist strengstens verboten. Wie auch alles andere was darüber hinausgeht. Hinzu kommt noch so vieles, was ich mit eigenen Worten gar nicht beschreiben könnte. Ich wäre der Tragweite nicht gerecht. um den vollen Umfang zu begreifen, sollte jeder sich selbst mit dem Buch befassen. 

Ich selbst bin ebenfalls eine Muslimin. Meine Ansichten zu dem Lebensstil in Ländern wie Algerien sind eindeutig und unerschütterlich. Schwer ist es für mich zu akzeptieren, dass meine Religon so falsch dargestellt wird. Noch schwerer ist es jedoch, solch ein Leben führen zu müssen und als moderner Mensch einfach zuzusehen. Wie gerne würde ich Frauen wie Samia helfen und Männern wie ihren Vater oder ihren ersten Ehemann mal so gehörig die Meinung sagen. Solche Männer ziehen den Islam einfach nur runter. Wenn einer ihrer Drohungen Samia gegenüber in dieser Form im Koran stehen sollten, dann schäme ich mich für meine eigene Religion. Wenn ja, dann käme ich mit dieser Tatsache überhaupt nicht klar. Zu dieser Ansicht haben bestimmt viele eine ganz andere Meinung. Aber ich werde hier jetzt wohl kaum anfangen mich selbst zu belügen. 

Samias Geschichte führte mir die Realität eiskalt vor Augen. Die Schwierigkeiten mit denen muslimische Frauen zu kämpfen haben, sind mir immer bewusst. Allein schon die täglichen Ehrenmorde in den Nachrichten lassen mich nicht los. Grundlegende Veränderungen sind notwendig, doch leider sieht das Ganze eher hoffnungslos aus.

Wer sich auch mal mit der Realität und dem Leben in anderen Ländern auseinandersetzen will, der kann mit diesem eBook nichts falsch machen. Für Samia habe ich mich gefreut, dass sie sich aus diesem Teufelskreis befreien konnte. Viele andere Frauen haben dazu nicht den Mut. Ihre Töchter, die ihr jeder Zeit Mut zugesprochen haben, tragen zu dieser Wendung viel bei. Ohne ihre Kinder befände sich Samia womöglich noch immer in den Fängen ihres Landes. Ich bedanke mich bei dieser starken Frau, die ihre Geschichte mit so vielen Lesern teilt und gleichzeitig nahebringt. Vielleicht bedeutet Samias Schicksal für Frauen in ihrer Situation Hoffnung. Allen muslimischen Frauen kann ich nur raten, lässt euch nicht beherrschen und kämpft für eure Freiheit. Lässt euch nichts vorschreiben. Wenn sich die Ansichten der Männer nicht ändern, dann wird das ewig so weitergehen. 

Fazit: Von mir eine klare Lesempfehlung. Allein schon, weil es sich hierbei um einem wahre Geschichte handelt. Ein weiteres Mal wurde ich an das Leben in anderen Ländern erinnert. Wir vergessen schnell wie viel Glück wir in Ländern wie Deutschland haben. Ich schätze meine Freiheit und würde sie für nichts hergeben. 

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

Freitag, 6. Mai 2016

Die Herren der Unterwelt 11 - Schwarze Berührung von Gena Showalter

Seitenzahl: 459
Verlag: Mira Taschenbuch 
Kosten: 4,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 9,99 €
Erscheinungsdatum: 11. Mai 2015

Kurzbeschreibung: Sein Kuss bedeutet Verderben, seine Liebe entsetzliches Leid: Der unsterbliche Krieger Torin ist der Hüter des Dämons der Krankheit. Er muss körperlicher Nähe entsagen, denn seine Berührung entfesselt schreckliche Seuchen, die große Teile der Menschheit dahinraffen würden. Mit eisernem Willen versucht Torin deshalb, jeder sinnlichen Versuchung zu widerstehen. Doch dann begegnet er der Roten Königin Keeleycael. Sie ist verdammt … Trotzdem weckt sie in Torin ein unbezähmbares Verlangen! Aber wie kann er sie lieben, wenn das ihr Ende und das der Menschheit bedeutet?

Meine Meinung: Einige Jahre liegt der erste Band nun zurück. Mit welch großer Begeisterung und Überzeugung hatte ich damals noch die ersten Bände begonnen. Und damals waren die ersten Bände bereits erschienen und ich kaufte nach. Hätte ich gewusst, dass es so weitergehen wird, dann hätte ich mich gar nicht erst bemüht. Nach Band vier hat es schon angefangen mit Enttäuschung für mich weiterzugehen. Ich war nie wieder so sehr überzeugt wie anfangs. Wenn weitere Bände folgen sollten, werde ich sie sicherlich nicht mehr lesen. Ich gebe unnötig Geld aus und das kann ich mir wirklich sparren. Vor allem wenn es um mein Lieblingsgenre geht, kann ich mir das nicht antun. Lesen ist eine Leidenschaft für mich. Es sollte sich zu keiner Quälerei entwickeln. 

Rein gar nichts hat mich in diesem Band angesprochen. Es war reine Zeitverschwendung. Unnötig das ich mich darauf einlasse. Dieser Band war in letzter Zeit die größte Enttäuschung für mich. 

Die Charaktere waren genauso schlecht wie die Handlung. Im zehnten Band gab es wenigstens inhaltlich lesenswerte Abschnitte. Dieses Mal wurde auch das völlig vernachlässigt. Dabei sollte der Leser beim Lesen Spaß haben. Bei mir war das bei dieser Geschichte nicht ansatzweise der Fall. 

Mehr kann ich womöglich dazu auch nicht mehr sagen. Ich könnte wenn nur noch ein weiteres mal betonen, dass die ersten vier Bände lesenswert sind und auch überzeugen können. Damals wurde die Reihe dem Genre auch mehr als nur gerecht. Jetzt suche ich schon die Nadel im Heuhaufen. Da wende ich mich lieber den zahlreichen anderen Büchern auf meinem SUB zu. 

Fazit: Die ersten vier Bände kann ich Lesern, die die Reihe noch nicht kennen getrost weiterempfehlen. Ab Band fünf befindet sich die Reihe im mittleren Bereich und der elfte Band dann enttäuscht auf ganzer Länge. 

Meine Bewertung: 1 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Die Herren der Unterwelt 01 - Schwarze Nacht
Die Herren der Unterwelt 02 - Schwarzer Kuss
Die Herren der Unterwelt 03 - Schwarze Lust
Die Herren der Unterwelt 04 - Schwarzes Flüstern
Die Herren der Unterwelt 05 - Schwarze Leidenschaft
Die Herren der Unterwelt 06 - Schwarze Lügen
Die Herren der Unterwelt 07 - Schwarzes Geheimnis
Die Herren der Unterwelt 08 - Schwarze Niederlage
Die Herren der Unterwelt 09 - Schwarze Verführung
Die Herren der Unterwelt 10 - Schwarze Verlangen

Mittwoch, 4. Mai 2016

Breeds 08 - Tanners Begehren von Lora Leigh

Seitenzahl: 331
Verlag: LYX
Kosten: 5,11 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 07. Mai 2015

Kurzbeschreibung: Um sich an seinem Erzfeind zu rächen, entführt der Breed Tanner die Tochter eines Generals, der für zahlreiche Gräueltaten an den Breeds verantwortlich ist. Nie hätte er damit gerechnet, dass er sich in sie verlieben könnte. Doch die hübsche Scheme entfacht ein Verlangen in ihm, das er nicht kontrollieren kann. Als Tanner erfährt, dass Scheme durch die Machenschaften ihres Vaters in höchster Gefahr schwebt, setzt er alles daran, sie zu beschützen.

Meine Meinung: Im achten Band der Reihe bekommt Tanner seine Geschichte. Wobei ich ihn vorher vom Namen her nicht kannte. Dazu muss gesagt werden, dass die Reihenfolge bei der deutschen Veröffentlichung nicht unbedingt eingehalten wurde. Dadurch kommt man mit den Ereignissen und allem ziemlich durcheinander. Während des Lesens der einzelnen Bände jedoch behält der Leser den Überblick. 

Zehn Jahre sind vergangen nachdem sich Callan der Öffentlichkeit gestellt hat und somit die Welt von den Breeds erfahren hat. In der Zeit zwischen dem ersten und achten Band haben die Raubkatzen-Breeds sich soweit ein Leben aufgebaut. Doch trotz allem kämpfen sie gegen ihre Gegner. Einer ihrer größten Feinde ist General Cyrus Tallant. In diesem Band lernen wir seine Tochter Scheme kennen, die seit Jahren von Tanner beobachtet wird. Obwohl Scheme die Tochter seines Feindes ist, kann Tanner sich seiner Begierde nicht entziehen. Längere Zeit schon will er Scheme töten. Doch zuvor will er sich mit ihr eine Nacht gönnen. Er ist der Überzeugung anschließend könnte er sie töten.

Ohne Umschweife kommt die Geschichte ins Rollen. Wie gewohnt leitet Lora Leigh gekonnt die Geschehnisse ein. Ihre Idee bezüglich der Breeds ist nach wie vor ziemlich gut. Einen großen Anteil hat in dieser Reihe die Erotik. Ganz klar dazu, wer damit nicht umgehen kann, der sollte den ersten Band erst gar nicht zur Hand nehmen. Ich dagegen bin mehr als nur zufrieden mit den erotischen Szenen. Abwechslung bin ich gewohnt, aber die Szenen hier brauchen keine abwechslungsreiche Handlungen. Sie sind so heiß und sinnlich, dass nicht viel mehr nötig ist. In dieser Reihe werden Leidenschaft, unbändige Lust und Verlangen ganz groß geschrieben. Das Feuer erreicht den Leser beim Lesen.

Das Konzept mit dem Paarungsrausch und der Gefährtin kenne ich bereits aus anderen Büchern. Jedes Mal bin ich der selben Ansicht. Solche Bücher lese ich wirklich sehr gerne. Allein die Vorstellung auf den einzig Richtigen zu warten, macht einen glücklich. Es gibt eine Zeit vor und nach der Paarung. Echt nicht schlecht das Wissen der Partner ist an seinen Gefährten gebunden und das diese Bindung unwiderruflich ist. Mir gefällt dieses Thema zunehmend gut.

Was aber wirklich fehlt, ist die Sympathie. An der Erotik habe ich nichts zu meckern. Nur wäre es mir viel lieber, wenn auch die Charaktere mich für sich gewonnen könnten. In den ersten Bänden war das noch möglich, aber inzwischen hat dies nachgelassen. Unheimlich schade. Da ist schon der erotische Teil so gut und die Kritik gilt den Charakteren.

Auch wenn Scheme und Tanner mich nicht überzeugen konnten, hat mir dieser Band durchaus gut gefallen. Wie auch nicht bei diesen heißen Szenen. Die darf ich nicht außer acht lassen. Eine Steigerung ist aber weiterhin möglich.

Ich komme mal kurz auf einen noch sehr jungen Nebencharakter zu sprechen. Der Sohn von Callan und Merinus ist nun neun Jahre alt. Zum ersten Mal hat der Leser die Gelegenheit auch David in Aktion zu erleben. Schon jetzt ist er dominant und fällt mit seinem Verhalten auf. Das noch nicht mal im negativen Sinne gemeint. David ist einfach viel zu süß. Er ähnelt seinem Vater so sehr. Zudem ist er der Erstgeborene unter den Kindern der Breeds. Zu gerne würde ich mehr über ihn lesen. Somit würde ich mich freuen, wenn er in weiteren Bänden öfter vorkommen würde. Genug Gelegenheiten und Bände gibt es dazu.

Fazit: Nach diesem Band kann ich es wieder kaum erwarten den neunten Band zu lesen. Der Achte zumindest hat mich gut unterhalten. Leser, die bisher den ersten Band noch nicht gelesen haben, werden womöglich meine Rezension nicht lesen, aber wenn doch, dann sollte man gut wissen auf was man sich einlässt. Diejenigen, die nicht unbedingt von Erotik angetan sind, die sollten sich das mit dem ersten Band gut überlegen. Allen anderen kann ich diese Reihe wärmstens empfehlen.

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Die Reihe: 
Breeds 01 - Callans Schicksal
Breeds 02 - Tabers Versuchung
Breeds 03 - Dashs Bestimmung 
Breeds 04 - Bradens Vergeltung
Breeds 05 - Harmonys Spiel
Breeds 06 - Kanes Verlangen
Breeds 07 - Kiowas Verhängnis