Freitag, 9. September 2016

Barfuß 04 - Barfuß am Meer von Roxanne St. Claire

Seitenzahl: 453
Verlag: LYX
Kosten: 5,79 €
Taschenbuch: 9,99 €
Kindle eBook: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2016

Kurzbeschreibung: Gärtnerin Tessa Galloway wünscht sich schon seit langer Zeit nichts sehnlicher als ein Baby - doch leider fehlt ihr dazu der passende Mann. Als sie John Brown begegnet, dem attraktiven neuen Chefkoch des Ferienresorts an der Barefoot Bay, macht sie ihm ein Angebot, das in ihren Augen kein Mann abschlagen kann: Eine heiße Nacht ohne anschließende Verpflichtungen! Doch John ist ein Mann voller dunkler Geheimnisse und absolut nicht der Richtige für Tessas Plan. Er weiß, dass er sich von der hübschen Gärtnerin fernhalten sollte - obwohl sie von der ersten Sekunde an sein Herz erobert hat

Meine Meinung: In dieser Reihe war der erste Band der Beste der Reihe. Getoppt konnte es von keinem der drei folgenden Bänden. Keiner kam auch nur in die Nähe. Eine Entwicklung konnte man auch nicht beobachten. Eher wurde die Reihe von Band zu Band schlechter. Oder eher vergab ich Band zwei und drei vier Sterne, was nicht gerade schlecht ist. Nur dieser vierte Teil tanz gänzlich aus der Reihe. 

Dieser vierte Band handelt von Tessa, der Letzten im Freundeskreis. Seit Jahren sehnt sie sich nach einem Baby. Dies ist ihr größter Wunsch, dem sie vom Herzen nachgehen will. Dazu braucht sie bekanntlich einen Mann. Ian begegnet ihr da im richtigen Moment. Wird er sich so einfach dazu überreden lassen, Tessa ihren Wunsch zu erfüllen. Er lernt sie neu kennen. Nur was wenn er Tessa ebenfalls braucht, um seine Pläne in die Tat umzusetzen?

Soweit ist der Ansatz recht interessant. Daran gibt es nichts auszusetzen. Jedoch hapert es gewaltig an der Umsetzung. Ich hatte von Seite zu Seite immer weniger Spaß am Lesen. Wo blieb die fesselnde Handlung, die sich nach dem ersten Band so nicht mehr wiederholte. Die Autorin hätte bei einem Einzelband bleiben sollen, wenn man die Spannung nicht halten kann. Dann lieber das Ganze klein halten. So hätte es bei einem unvergesslichen Buch bleiben können.

Hier hat mir das Lesen im weiteren Verlauf überhaupt keinen Spaß mehr gemacht. So bin ich einfach nur noch froh die Reihe beendet zu haben. Inzwischen atme ich auf und will mich anderen Büchern zuwenden.

Fazit: Abgesehen vom ersten Band empfehle ich im Grunde die restlichen drei Bände nicht weiter. Band eins ist wirklich lesenswert, dabei kann es aber belassen werden. Mehr braucht man auch nicht zu lesen.

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen